ärgerliche Auswärtsniederlage

ETSV Würzburg II– 1. FFC HOF 3:2 (1:2)

Sonntag , den 14.09.14, 15.00 Uhr, Sportanlage ETSV Würzburg

 

Tor: 10. Min. 1:0 Anna-Lena Issing
15. Min. 1:1 Pui San Yau
42. Min. 1:2 Pui San Yau
61. Min. 2:2 Anna Fries
85. Min. 3:2 Anna Fries

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Vanessa Haber
Assistenten: Julia Haber, Simone Haber

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Kastner, Fürst, M. Schneider (59. Laufer), Meier (75. Moehwald), Matetschk, Krämer (81. Bahman), Kessler, Yau, Weiß

Zum ersten Spiel auf auswärtigem Boden reisten die Hofer Frauen zum Aufsteiger ETSV Würzburg II. Nach dem knappen Sieg der Vorwoche sollte diesmal noch einiges besser gemacht werden.
Mit einer Umstellung auf eine Doppelspitze wollte der FFC früh Druck auf den gegnerischen Kasten aufbauen. Doch Würzburg nutzte bereits den ersten Konter zur frühen Führung. Mit einem schönen Diagonalpass hebelten sie die Hofer Abwehr aus. Torfrau Claudia Mühlstädt sah sich gleich zwei Stürmerinnen gegenüber und wurde mit einem Tunnelschuss überlistet. Die Gäste zeigten sich aber wenig geschockt und blieben offensiv eingestellt. Sie verstärkten den direkten Druck in Richtung gegnerischen Strafraum und erarbeiteten sich mehrere Ecken in Folge. Belohnt wurden die Bemühungen bereits in der 15. Minute, als Pui San Yau mit einem Rückraumschuss ins lange Eck ausglich, wobei die Würzburger Keeperin den Ball offensichtlich unterschätzte.
Obwohl die Gastgeberinnen früh störten und mit schnellen Kontern für Gefahr sorgten, gelang es den Hoferinnen nach dem Ausgleichstreffer immer besser, Würzburg in der eigenen Hälfte zu binden. So konnten kurz vor der Pause die Hoferinnen in Führung gehen, als die Abwehr der Gastgeberinnen eine Flanke von Cindy Matetschk unterlief und Yau überlegt einschob.
Nach dem Wiederanpfiff brauchten die Hoferinnen kurz, um wieder Fahrt aufzunehmen. Nach 50 Minuten boten sich dann hochkarätige Möglichkeiten, die Führung auszubauen. In der spielerisch besten Phase der Gäste verpassten diese aber, Kapital daraus zu schlagen.
Und so rächten sich die vergebenen Chancen schnell, als Würzburg nach einem Hofer Ballverlust im Mittelfeld blitzschnell reagierte und erneut mit einem Diagonalpass den Raum öffnete.  Jokerin Anna Fries (EW 46.) nutzte die Möglichkeit und hob das Leder über die Hofer Torfrau zum Ausgleich ins Netz.
Eigentlich blieb immer noch genug Zeit, weitere Treffer zu markieren. Doch der FFC blieb am Sechzehner weiter zu harmlos. Auch frische Offensivkräfte konnten daran nicht viel ändern. Und so nahm das Unglück seinen Lauf. Bei einem Kopfballduell traf Jasmin Weiß ihre Gegenspielerin Fries und das Leder prallte von deren Kopf ins Tor ab. Die letzten fünf Minuten warfen die Hoferinnen alles nach vorn, konnten die Niederlage aber nicht mehr vermeiden.
So musste der FFC in der jungen Saison erstes Lehrgeld zahlen, weil er vielleicht zu viel wollte. Auch gelang es dem FFC nicht, sich auf die Lufthoheit der Gastgeberinnen einzustellen, die alle hohen Bälle per Kopf klärten. Anerkennung gebührt jedenfalls dem Aufsteiger, der sich äußerst effektiv im Abschluss zeigte und so seine ersten Punkte einfahren konnte.

Kommentare sind deaktiviert.