Befreiungsschlag geglückt

SV Leerstetten – 1. FFC HOF 1:5 (1:2)

Samstag, 17.10.2015, 16 Uhr Sportanlage Schwanstetten Waldsportanlage 1

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 05. Min. Vanessa Wolf
1:1 30. Min. Pui San Yau
1:2 33. Min. Pui San Yau(Foulelfmeter)
1:3 58. Min. Vanessa Rose
1:4 67. Min. Denise Kolb
1:4 69. Min. Michelle Kessler
Karte: gelb 43. Min. Isabell Kastner
gelb 54. Min. Michelle Kessler
gelb 60. Min. Cindy Matetschk
gelb 82. Min. Daniela Safra
rot 85. Min. Daniela Safra

Schiedsrichter: Moritz Baumeister
Assistenten: Markus Mai, Rainer Bäsmann

Aufstellung: Sachs, Laufer, Sattler, Weiß, Kolb, Matetschk, Kessler(83.Knarr), Krämer(74.Safra), Kastner, Yau (71.Bahmann), Rose(83.Mühlstädt)

 

Mit gemischten Gefühlen ging es für das FFC –Bayernligateam am vergangenem Samstag zum Liganeuling SV Leerstetten. Denn alle waren sich bewußt, daß beim Tabellenletzten diesmal nur drei Punkte zählen würden.
Diese Erwartung erhielt dann frühzeitig einen herben Dämpfer. Denn ehe der Hofer Motor richtig angesprungen war, mußte Tamina Sachs im FFC-Tor schon hinter sich greifen. Die Gäste voll auf Angriff eingestellt, leisteten sich im Spielaufbau einen Schnitzer und Vanessa Wolf bedankte sich bereits nach 5 Minuten mit dem Führungstreffer für die Mittelfränkinnen.
Die Hoferinnen zeigten sich schon überrascht und brauchten 20 Minuten, um zu ihrem gewohnten Spielaufbau zu finden. Der funktionierte dann dafür immer besser und Leerstetten sah sich in der eigenen Hälfte gebunden. Doch erst mal sollten die Hofer Torbemühungen entweder im Abseits oder zu harmlosen Aktionen am Sechzehner verpuffen.
Nach einer halben Stunde setzte sich endlich Pui San Yau einmal zentral durch und erzielte den verdienten Ausgleich. Nur drei Minuten später wurde Isabell Kastner in aussichtsreicher Position von den Beinen geholt und Yau verwandelte erneut, diesmal platziert vom Elfer. Mit der Führung im Rücken spielte der FFC nun befreiter auf und ließ bis zur Pause den Ball laufen. Leerstetten wehrte sich aber vorläufig erfolgreich gegen einen größeren Rückstand.
Nach der Pause legten die Gäste noch eine Schippe drauf und starteten eine Angriffswoge nach der anderen. Immer wieder sah sich die Keeperin der Gastgeberinnen gegen den Hofer Sturm von ihrer Abwehr allein gelassen. So auch in der 57. Minute gegen Carolin Krämer und Vanessa Rose, die sich das Leder unbedrängt zuschieben konnten. Mit dem 3:1 sorgte Rose letztendlich für die Vorentscheidung. Den schönsten Treffer des Tages erzielte Denise Kolb in der 67. Minute nach erneut starker Vorarbeit von Krämer. Mit Übersicht legte sie den Ball von außen zurück auf Kolb, die aus 22 Metern abzog und flach ins Eck traf. Endgültig den Sack zu machte zwei Minuten später Michelle Kessler mit dem 5:1 nach einem Querpass von Rose.
Hof hätte eigentlich noch höher gewinnen müssen, boten sie doch noch einige hochkarätige Einschußmöglichkeiten, die sie aber zu leichtfertig vergaben. Leerstetten versuchte zwar mit sporadischen Kontern das Glück nach vorn, hatte aber dem Hofer Offensivspiel nichts entgegen zu setzen. Kleiner Wermutstropfen beim FFC die völlig überflüssige rote Karte von Daniela Safra. Eine viertel Stunde vor Schluß ins Spiel gekommen und schnell vom Schiedsrichter wegen Meckern verwarnt, konnte sie sich einen Kommentar zu dessen zugegeben schwachen Auftritt nicht verkneifen.
Am Ende stand ein hochverdienter Sieg der Hoferinnen, die damit an das Mittelfeld Anschluß finden. Vor allem Trainer Marco Knirsch warm anzumerken, was für ein Stein da herunterfiel und meinte im Anschluß spaßig: „Offensichtlich hat der Temperaturumschwung unser Offensivspiel angekurbelt “um dann sachlich zusammen zu fassen „ Du stehst mit dem Rücken zur Wand, erhältst nach fünf Minuten einen weiteren Nackenschlag, schüttelst dich kurz und stellst danach Flow her. Diesen Zustand wollen wir nutzen !“
Ausreichend Möglichkeit gibt es dazu bereits nächsten Samstag zur Vereinskärwa. Denn da kommt es zum oberfränkischen Knaller-Derby gegen den punktgleichen Tabellennachbarn aus Eicha!

Kommentare sind deaktiviert.