Derby-Revanche perfekt

Sp.Vg Eicha – 1. FFC HOF 1:4 (0:2)

Samstag, 07.05.16, 15 Uhr Sportanlage Eicha

Zuschauer: 95

Tore: 0:1 12. Min. Isabell Kastner
0:2 18. Min. Sabine Sattler
0:3 55. Min. Pui San Yau
1:3 57. Min. Miriam Koksch
1:4 90. Min. Vanessa Rose
Karten: keine

Schiedsrichter: Dominik Haas (VfB Kulmbach)
Assistenten: Sebastian Popp, Jan Gäbelein
Aufstellung: Mühlstädt, Sattler, Fürst, Laufer, Meier, Matetschk, Krämer(60.Rose), Kessler(78.Moos), Kastner, Yau(73.Fichtner)

 

Nach zwei Siegen in Folge ging es nun für das Hofer Bayernligateam zum Kampf um die oberfränkischen Krone nach Eicha. Die Trächerinnen stehen in der Tabelle zwei Plätze vor dem FFC und nahmen nach einem 2:0 im Herbst die Punkte aus Hof mit. Zur Zeit haben sie aber keinen guten Lauf und verloren zuletzt sogar zu Hause gegen Schlußlicht Leerstetten und in Fürth.
Für FFC-Coach nur ein Grund mehr, positiv auf das Spiel zu blicken, den die Saalestädterinnen haben in der „Träch“ noch kein Ligaduell verloren. So änderte er die Startelf auch nur auf einer Position und begann mit Carolin Krämer anstelle von Vanessa Rose.
Fahrt nahm die Partie dann aber erst nach gut 10 Minuten auf, weil viele ungenaue Bälle auf der linken Seite aus dem Seitenaus wieder ins Spiel gebracht werden mußten. Spielführerin Sabine Sattler bediente vorbildlich aus der eigenen Hälfte Isabell Kastner in der Spitze, die mit einem überlegten Heber nach 12 Minuten die Gäste in Führung brachte. Nur kurze Zeit später bot sich Eicha die Ausgleichsmöglichkeit, doch erst klärte Claudia Mühlstädt im Hofer Kasten und in der nächsten Aktion verfehlte der Kopfball das Gehäuse. Viel mehr hatten die Gastgeberinnen in Hälfte Eins in Richtung FFC-Tor nicht entgegen zu setzen.
Anders die Gäste. Die hatten die Anfälligkeit der Trächerinnen bei langen Bällen in die zentrale Abwehr mitbekommen. So suchten das Mittelfeld immer wieder Isabell Kastner vor dem gegnerischen Sechzehner. In der 16. Minute verfehlte sie allein vor Keeperin Michelle Leipold nur knapp das Gehäuse. Das 2:0 bescherte dann kurz danach Kapitänin Sabine Sattler wie in der Vorwoche per Freistoß. Kurz hinter der Mittellinie nahm sie wieder Maß, der Ball springt im Strafraum vor der verduzten Leipold auf und springt ins leere Gehäuse.
Noch einmal war es dann Isabell Kastner, die bereits vor der Pause den Deckel hätte drauf machen können, doch ihr Durchbruch wurde von zwei Abwehrspielerinnen am Sechzehner gestoppt und so blieb es vorerst beim Ausgleich nach Toren im Derbyvergleich.
Nach der Pause zeigten sich die Gastgeberinnen etwas zielstrebiger nach vorn. Doch in die Phase der Hoffnung stach Pui San Yau mit einer sehenswerten Einzelleistung schmerzvoll hinein, als sie drei Abwehrspielerinnen austänzelte und mit dem 3:0 zur Vorentscheidung erhöhte. Nur kurz darauf verhinderte Leipold den 2. Treffer von Kastner und verhinderte damit wahrscheinlich den endgültigen Zusammenbruch der Gastgeberinnen. Zumal Miriam Koksch in der 57. Minute mit einem starken Kopfball am langen Pfosten nach Ecke den Anschlußtreffer markierte. Hof geriet nun doch noch einmal unter Druck und hatte Glück, als Katharina Fürst noch auf der Linie klären konnte und erneut nach Ecke per Kopf das Tor verfehlte.
Hof versuchte das Ergebnis zu verwalten und mit frischen Kräften in der Offensive Eicha auszukontern. Dies gelang dann auch in der letzten Spielminute Vanessa Rose, die allein aufs Tor zuging , die Nerven behielt, Leipold ausspielte und zum 4:1 Endstand einnetzte.
Unterm Strich holte sich Hof verdient den nächsten Dreier, weil sie einfach abgeklärter und zielstrebiger agierten, wobei Eicha das Toreschießen leicht machte. Nun trennen die oberfränkischen Kontrahenten nur noch zwei Punkte in der Tabelle, so das zumindest dieses Duell um die oberfränkische Krone noch offen bleibt

Kommentare sind deaktiviert.