Derbysieg gegen Eicha

1. FFC HOF – SpVg Eicha 4:1 (1:0)

Anstoß: Samstag, 06.051716:30 Uhr Ossecker Stadion in Hof

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Patrick Rossow
Assistenten : Timon Günther, Lukas Höhn
Tore: 27. Min. 1:0 Pui San Yau
68. Min. 1:1 Lisa Leitzinger
73. Min. 2:1 Denise Kolb
76. Min. 3:1 Pui San Yau
84. Min. 4:1 Jasmin Weiß
Karten: keine
Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Meier, Fürst, Laufer(55. Osmani), Müller, Kessler(66.Weiß), Kolb(60.Lehnert), Kastner, Knarr M. (75.Rose), Yau

 

Frühsommerliches Wetter beim Duell der oberfränischen Bayernligateams ließen auf einen angenehmen und spannenden Fußballnachmittag im Ossecker Stadion hoffen. Zumal Hof seit drei Jahren zu Hause keinen Sieg mehr gegen Eich verbuchen konnte, nun aber zu Hause seit über einen Jahr ohne Niederlage ist.
Doch das Spiel begann dann doch überraschend bedächtig. Was anfänglich noch wie gegenseitiges Abklopfen ansah, entwickelte sich vorerst zu einem länger anhaltenden Geplänkel. Hof bemühte sich, das Leder zu kontrollieren. Eicha zeigte sich bissiger, agierte dabei aber offensiv mit stumpfen Waffen. So brauchten die Zuschauer viel Geduld, um über Abschlüsse mit Toraussicht jubeln zu dürfen. Erst ein Freistoß aus dem Mittelfeld brachte den nötigen Freiraum im Sechzehner für Pui San Yau, um die Helmelf in Führung zu bringen. Sabine Sattler schlug das Leder über knapp 40 Meter in den Strafraum, Eicha konnte nicht klären und so hatte Yau leichtes Spiel, in der 26 Minute ihren 10 Saisontreffer zu markieren.
Leider sahen sich alle enttäuscht, die nun auf mehr Intensität beim FFc setzten. Eher war es Eicha, die Kampfwillen bewiesen und mehr Druck auf die Hofer Abwehr aufbauten. Doch im Abschluß blieben sie viel zu harmlos, so das Hofs Keeperin Claudia Mühlstädt nicht ernshaft eingreifen mußte. Fazit zum Halbzeitpfiff blieb damit ein fades Spiel, bei dem vor allem der FFC trotz Führung enttäuschte.
Nach der Pause begannen die Hoferinnen arrangierter. Doch mehrere Angriffe führten dank vielbeiniger Trächer Abwehr lediglich zu Ecken, die auch kein weiteres Tor hervorbrachten. So viel der FFC nach 10 Minuten in die alte Lethargie zurück. Der Spielfluß war nach einer Stunde völlig dahin, auch weil Eicha bissig um jeden Ball kämpfte und die Foulquote auf beiden Seiten stieg. Belohnt wurden die Gästebemühungen in der 67. Minute. Hof gelang es nicht, nach einer Ecke das Leder aus dem Sechzehner zu bekommen und so nutzte Lisa Leitzinger die Chance und hämmerte den Ball aus Nahdistanz ins lange Eck.
Die kalte Dusche rüttelte die Hofer Spielerinnen sofort wach. Wie verwandelt drückten sie nun aufs Gaspedal. Jetzt spielten sie mit Wut im Bauch und zeigten den Zug aufs gegenerische Tor, den eigentlich alle von Beginn an erwartet hatten. Bereit in der 73. Minute erzeilte Hof die erneute Führung. Yau legte von der Grundlinie zurück, Denise Kolb zog ab und der Ball wurde ins Tor abgefälscht. Nur 3 Minuten später folgte mit Yau´s zweiten Treffer die Vorentscheidung. Mit einem langen Ball im Zentrum von Isabell Kastner bedient, zog sie aufs Tor und schloß überlegt ab. Hof blieb nun am Drücker, scheiterte aber mehrfach an der nun im Kasten stehen Leitzinger. Denn Eichas Trainer entschied sich für die Schlußviertelstunde auf kompromissloses Offensivspiel. Dafür brauchte er die bis dahin in Vertretung im Tor stehende Marcella Hoch. Doch alles Aufbäumen der Trächerinnen sollte keinen weiteren Gästetreffer bringen. Matchwinnerin Yau war auch am letzten Treffer des FFC maßgeblich beteiligt, als sie in der 82. Minute die eingewechselte Jasmin Weiß perfekt bediente, die zum 4:1 Endstand abschloß.
Am Ende reichten dem FFC 20 Minuten, um Eicha in die Knie zu zwingen, da den arg dezimierten Trächerinnen wohl auch zu Spielende hin die Puste ausging. In einer mäßigen Partie behauptete sich am Ende die spielstärkere Mannschaft, auch wenn das Ergebnis dann doch etwas zu hoch ausfiel.

Kommentare sind deaktiviert.