mit Sieg an die Spitze

FC Moosburg - 1. FFC HOF 1:2 (1:2)

Anstoß: Samstag, 17.09.16 17 Uhr Sportpark FC Moosburg Stadtbadstr.

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Patrizia Egner
Assistenten: Jakob Huber, Taner Güven
Tore: 02. Min. 1:0 Kathrin Hoffeiner
15. Min. 1.1 Isabell Kastner
42. Min. 1:2 Pui San Yau (Foulstrafstoß)

Karten: 77. Min. gelb Annika Lindhorst (Moosburg)
90. Min. gelb Josephine Laufer (Hof)

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Meier, Laufer, Fichtner, Müller(46.Moehwald), Knarr M.,Kessler, Weiß, Kastner, Yau(69. Rose),

 

 

 

Nicht nur der düstere Himmel, der den ganzen Tag seine Schleusen öffnete, trieb Trainer Siegfried Penka schon auf der Fahrt zum Spiel Sorgenfalten auf die Stirn. Zu viele Spielerinnen sind angeschlagen. Und mit dem FC Moosburg wartete ein Team auf die Oberfränkinnen, die alles für ihre ersten Punkte investieren würden.
Moosburg startete dann auch furios und ging mit dem ersten Angriff nach 2 Minuten bereits in Führung. Die Gäste hatten sich noch nicht sortiert und so konnte Hoffeiner unbedrängt abziehen. Ehe Hof sich versah, hatten die Gastgeberinnen weitere hochkarätige Einschußmöglichkeiten, verzogen aber knapp oder scheiterten Hofs Torfrau Claudia Mühlstädt, die aber beim Gegentreffer chancenlos war. Hof brauchte ein paar Minuten, um den Auftakt zu verdauen. Doch bereits nach 15 Minuten gelang Isabell Kastner der Ausgleich. Sie reagierte am schnellsten, als Kink im Moosdorfer Kasten das Leder nur abklatschen ließ und schob zum Ausgleich ein. Der FFC spielte jetzt besser mit, sah sich aber ständig unter Druck. Denn die Gastgeberinnen kämpften um jeden Ball und vor allem die schnelle Linda Okouagbe beschäftigte die Hofer Hintermannschaft mehr, als ihr lieb war. Beide Teams hätten ihre Trefferausbeute ausbauen können, doch beide Keeper konnten sich auszeichnen und ihrer Mannschaft den Rückstand vorerst ersparen.
Bis zur 42. Minute. Pui San Yau zog in den Sechzehner und wurde beim Schuß gefoult. Heiß diskutiert aber für die Schiedsrichterin eine klare Angelegenheit – Elfmeter ! Yau selbst nahm sich das Leder und verwandelte sicher zum schmeichelhaften 2:1 Halbzeitstand für den FFC.
In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer einen harten Fight um drei Punkte, wobei der FFC seinen knappen Vorsprung über die Zeit brachte. In der Offensive zeigten sich die Gäste zu harmlos, um echte Torgefahr auszustrahlen. Lediglich Marusha Knarr zwang Moosburgs Torfrau mit einem 35-Meter-Knaller zu einer sehenswerten Parade, als diese den Ball noch über die Latte lenkte. Dafür ließ sich aber auch die Hintermannschaft des FFC nicht mehr überlisten. Vor allem Torfrau Mühlstädt entnervte mit ihrem vorzüglichen Stellungsspiel die Moosburger Sturmspitzen.
Am Ende blieb es einer hart umkämpften Partie mit einem knappen Hofer Sieg. Erleichert zeigte sich Hofs Trainer Penka: „Es kam noch härter, als ich ich es mir eh schon vorgestellt und angemahnt hatte. Aber meine Mannschaft zeigte Moral, kam nach dem frühen Rückstand zurück. Sie zeigte kämpferische Qualitäten, als es spielerisch mal nicht so lief.“ Leider verletzten sich mit Heidi Müller und erneut Michelle Kessler zwei weitere Spielerinnen, die wohl in der kommenden Woche nicht zur Verfügung stehen.
Da rückt der beste Saisonstart seit Vereinsgründung fast schon in den Hintergrund, auch wenn die Mannschaft natürlich die erste Tabellenführung seit 2010 in der Bayernliga feierte.

Kommentare sind deaktiviert.