erste Heimniederlage

1. FFC HOF – FC Stern München 1:2 (1:1)

Samstag , den 25.10.14, 16:00 Uhr, Hof - städt. Sportanlage am Saaledurchstich

 

Tore: 02. Min. 1:0 Theresa Knarr
05. Min. 1:1 Merve Kantar
79. Min. 1:2 Evelyn Maß

Karten: 60. Min gelb Lechner (München)
70. Min gelb Laufer (Hof)
83. Min gelb Sekiraqa (München)
90. Min gelb Maß (München)

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Ronan Richter (ATSV Münchberg)
Assistenten: Udo Siegfried Hahn, Felix Ott

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Kastner, Fürst, Krämer, Matetschk, Weiß, Meier, Kessler (65. Möhwald), Knarr (58. Laufer), Bahmann (78. Keil)

 

Am Samstag empfingen die Hoferinnen in der Bayernliga Stern München. Ein Team, mit dem der FFC bisher nie richtig klar kam. Und auch diesmal sollte sich früh zeigen, wie unbequem die Gäste für den FFC werden würden. Fast hätte das Wetter der Partie komplett einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der weiche, glitschige Platz sorgte dann auch im Verlauf der Begegnung für Standschwierigkeiten bei allen Beteiligten.
Die Partie startete mit einem Paukenschlag. Bereits der erste Hofer Angriff führte zu einem Freistoß in der gegnerischen Hälfte. Die Gäste konnten nicht entscheidend klären und die jüngste Hoferin auf dem Platz, Theresa Knarr, nutzte das Angebot nach zwei Minuten zu ihrem ersten Bayernligatreffer. Leider hielt die frühe Führung nur ganze drei Minuten. Nach einer Ecke brachte die Hofer Abwehr das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone. Der Ball landete nach der Ausführung wieder bei Merve Kantar, die mit einer Körpertäuschung die Abwehr stehen ließ und ins lange Eck traf. So begann die Partie im Prinzip von vorne.
Offensichtlich von der prompten Reaktion der Gäste überrascht, überließen die Hoferinnen weite Teile des Feldes den Münchnerinnen, die trotz schweren Geläufs den Ball sicher in ihren Reihen hielten. Daraus resultierten einige brisante Chancen, die aber die Hofer Torfrau Claudia Mühlstädt zunichte machte. Offensiv hielt sich der FFC sehr zurück. Allein auf sich gestellt, bewältigte Laura Bahmann ein riesen Laufpensum, ohne jedoch Durchschlagswirkung erzielen zu können. So blieb es bis zur Pause beim Unentschieden.
Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild. Hof ließ die Gäste spielen und lauerte auf die Konterchance. Doch das Konzept ging nicht auf. In der 79. Minute fing sich der FFC den zweiten Gegentreffer ein. Die Abwehr machte dabei keine gute Figur, ließ sie sich doch zu einfach ausspielen. So hatte Evelyn Maß - von der Grundlinie angespielt - keine Probleme, zur Gästeführung frei vorm Gehäuse einzuschieben.
Nun gab der FFC seine Passivität auf und drückte massiv nach vorn. Doch das Aufbäumen half nicht mehr, die Niederlage zu vermeiden. Mit zwei überragenden Paraden war es nun an der Gästehüterin Marlies Hagenbach, ihrem Team die Punkte festzuhalten. Am Ende musste sich Hof der bisher stärksten Mannschaft in der aktuellen Saison geschlagen geben, bleibt aber weiter auf Platz vier vor den Gästen aus der Landeshauptstadt. So fasste Trainer Hans Dieter Sigg dann auch das Positive aus der Partie zusammen: „Die Mannschaft hat sehr gute Qualitäten im körperlichen Bereich gezeigt und überzeugt. Der gesamte Spielverlauf sollte dem Team ganz klar Mut machen für die Spielstrategie der Offensive. Denn das Match zeigte auf, dass die Mannschaft über hervorragende offensive Fähigkeiten verfügt, die sie in der gesamten Spielzeit noch stärker nutzen kann. Und will. Ich werde als Trainer aktuell und zukünftig Spielerinnen wie Trainerteam vorbehaltlos stärken.“

Kommentare sind deaktiviert.