FFC feiert verdienten Heimsieg

1. FFC HOF – FC Stern München 4:0 (3:0)

Anstoß: Samstag, 10.09.16 16:30 Uhr Ossecker Stadion in Hof

Zuschauer: 115

Schiedsrichter: Marco Franz
Assistenten: Leander Kunstmann, Sarah Gäbelein

Tore: 09. Min. 1:0 Jasmin Weiß
34. Min. 2:0 Marusha Knarr
42. Min. 3:0 Marusha Knarr
90. Min. 4:0 Luisa-Sophie Hanke

Karten: 41. Min. gelb Maß (München)
61. Min. gelb Hult (München)
63. Min. gelb/rot Hult(München)
73. Min. gelb Kastner (Hof)
88. Min. gelb Weiß (Hof)

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Meier(74. Kessler), Fürst, Laufer, Fichtner (67.Hanke), Müller, Weiß, Knarr M.(56.Rose), Kastner, Yau(74.Moos,Ma.)

 

 

Nach einem überzeugenden Auswärtssieg in Würzburg galt es nun, solch eine Leistung vor heimischen Publikum abzurufen. Natürlich war allen bewußt, mit dem ersten Tabellenführer Stern München würde das eine schwere Aufgabe. Denn die Gäste aus der Landeshauptstadt wollten ihre wieder gewonnene Stärke auch in Hof unter Beweis stellen.
Erstmal begannen beide Mannschaften nervös, brauchten die ersten Minuten um in das Spiel zu finden. Dies gelang den Hoferinnen schneller und bekamen auch die erste Torchance. In der 9. Minute dann sogar der frühe Führungstreffer durch Jasmin Weiß. Nach Zuspiel von Pui San Yau ging sie im Sechzehner in Richtung Grundlinie und zog ab. Das Leder ging vom langen Innenpfosten gerade noch über die Linie. Das war den Hoferinnen Schnuppe, denn damit hatten sie Teil 1 ihres Spielkonzeptes –möglichst ein frühes Tor- auch schnell erfüllt.
Nun lief das Leder bei den Gastgeberinnen besser. Dank schnellen Flügelspiels sollten sich auch weitere aussichtsreiche Möglichkeiten für Tore ergeben. Vor allem das Mittelfeldduo Weiß /Knarr sorgten mit ihrem cleveren Zweikampfverhalten und Spielübersicht für kluge Pässe nach vorn. Weil vorerst aber vorn die Chancen vergeben wurde, witterten die Gäste Morgenluft und konnten sich nach einer knappen
Halben Stunde Luft verschaffen und auch bis zum Hofer Strafraum vordringen.
Doch es sollte wieder die Hoferinnen jubeln. Marusha Knarr nutzte einen Abpraller der Keeperin und erhöht nach 34 Minuten auf 2:0. Noch vor der Pause unterstrich sie ihre hervorragende Leistung mit einem wunderschönen Heber zum 3:0, nachdem sie einen
von Sabine Sattler aus der FFC –Hälfte geschlagenen Freistoß geschickt mitnahm. Mit diesem für Hof beruhigenden Stand ging es in die Pause.
Leider verlor das Spiel nach dem Wiederanpfiff immer mehr an Niveau. Dies war einerseits einer schwachen Schiri-Leistung geschuldet, andererseits schienen die Gäste mit übertriebener Härte schon Frustbewältigung zu betreiben. Vor allem die agile Jasmin Weiß mußte wahnsinnig viel einstecken. Negativer Höhepunkt dabei die gelbrote Karte bereits zwei Minuten nach der Gelben gegen Emma Hult wegen Foulspiels. Auch wenn sich die Hoferinnen unnötiger Weise etwas anstecken ließen, die Platzhoheit behielten sie allemal. Nur wurden wieder zu viele Möglichkeiten für weitere Tore ausgelassen.
Die Sterne trafen zweimal Aluminium, bei insgesamt vier Schüssen auf das Hofer Tor. So blieb auch diesmal hinten die Null. Und vorne, ach ja da war doch noch ein Joker. Diesmal erst in der 67. Minute aufs Feld gekommen, ließ es sich Luisa- Sophie Hanke aber nicht nehmen, ihre Trefferquote weiter auszubauen. In der 90. Minute bedankte sie sich bei Vanessa Rose für deren Querpaß und vollendete zum 4.0 Endstand. Hanke schafft damit das Novum, an den beiden ersten Spieltagen bei 5 Einsätzen in drei Teams immer zu treffen.
Nach drei Auswärtssiegen am ersten Spieltag legte der FFC zu Hause nach und erhöhte sein Punktekonto auf 18. Es darf daher von einem Saisonstart nach Maß gesprochen werden und die Mannschaften feierten ihre Auftaktpartie in ihrer Heimfestung „Ossecker"

Kommentare sind deaktiviert.