Glanzloser Sieg über Ingolstadt

1. FFC HOF - FC Ingolstadt 04 2:1 (0:0)

Sonntag 20.08.17 14 Uhr Ossecker Stadion

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Tim Michel (Steinwiesen)
Assistenten: Christian Maurer, Dieter Preiß

Tore: 61. Min 1:0 Amelie Lehnert
73. Min 1:1 Vanessa Haim
87. Min 2:1 Isabell Kastner

Karten: keine

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Kastner, Kolb (60. Min Fischer), Müller (13. Min Weiß), Yau, Knarr, Fürst, Fichtner (52. Min Laufer), Sattler, Kessler, Lehnert

 

 

Am Sonntagnachmittag empfing die Bayernligamannschaft des 1. FFC HOF zum letzten Test vor dem Pflichtspielauftakt kommende Woche den Regionalligisten aus Ingolstadt im heimischen Ossecker Stadion.
Da die Gäste auf der A9 im Stau standen, verzögerte sich der Anpfiff um 45 Minuten. Der durcheinander gebrachte Rhythmus vor Spielbeginn und die deutlich verlängerte Warmmachphase merkte man dann der Heimelf deutlich an - der FFC wirkte behäbig und kam nicht richtig ins Spiel. Ingolstadt wirkte trotz Stau und langer Anreise frisch und schnürte die Hoferinnen in der eigenen Hälfte fest. Bereits in der 6. Minute wurde es gleich gefährlich: die Ingolstädterin Haim wurde durch die Gasse geschickt und scheiterte im Eins-gegen-Eins an FFC-Hüterin Claudia Mühlstädt. Hof konnte in dieser Phase kaum für Entlastung sorgen, kam nie richtig in Zweikämpfe und musste eine Chance nach der anderen über sich ergehen lassen. Vor allem im Spielaufbau schien der FFC an diesem Tag ungewohnt wackelig – daraus resultierte auch die nächste Chance für die Gäste: nach einem Fehlpass ging es ganz schnell und eine Ingolstädter Stürmerin schob den Ball mutterseelenallein aus 5m am Tor vorbei. Nach 27. Minuten das erste Lebenszeichen der Hausherrinnen: ein Yau-Freistoß landete auf dem Kopf von Kastner, deren Kopfball allerdings abgefälscht wurde und so keine große Gefahr für die Hüterin im FCI-Kasten darstellte. Das sollte auch die einzig nennenswerte Chance für den FFC in Halbzeit eins bleiben.
Nach dem Seitenwechsel kam Hof etwas besser ins Spiel und erspielte sich ein paar wenige nennenswerte Chancen. Davon nutzte in der 61. Minute Amelie Lehnert eine zur 1:0-Führung, als sie einen abgewehrten Ball aus 16m per Direktannahme an den Innenpfosten und ins Tor nagelte. Insgesamt entwickelte sich aber auch jetzt keine gute Partie, da sie von vielen einfachen Ballverlusten beider Mannschaften geprägt war. So entstand dann auch der Ausgleich des FCI: die Hintermannschaft des FFC stand zu hoch, wurde überspielt und Haim vollendete gegen die ebenfalls zu hoch stehende Hüterin kompromisslos. Im Gegenzug sofort die Möglichkeit zur erneuten Führung, als Keßler sich den Ball erkämpfte und aus 25m abzog – der Ball rauschte um Haaresbreite am Gehäuse vorbei. In der 87. Minute zappelte das Leder allerdings dann erneut im Netz, als Kastner sich im Laufduell durchsetzte und zum 2:1-Endstand ein schob.
Insgesamt ein äußerst glanzloser Sieg der Hausherrinnen im letzten Test vor dem Pokalspiel kommende Woche in Bayreuth. Auch Trainer Siegfried Penka war nicht zufrieden: „Die Leistung heute war inakzeptabel. Alles was wir uns vorgenommen haben, wurde nicht umgesetzt und wir fanden zu keiner Zeit der Partie ins Spiel. Das gilt es nun abzuhaken und die kommende Woche im Training noch einmal hart zu arbeiten.“

Kommentare sind deaktiviert.