Heimniederlage gegen Stern München

1. FFC HOF - FC Stern München 0:2 (0:0) Samstag, 07.10.17 16:30 Uhr
Ossecker Stadion, Hof

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Fabian Gratzke (Stockheim)
Assistenten: Lucas Bauer, Jophannes Martin
Tore: 56. Min 0:1 Antonia Binder
62. Min 0:2 Antonia Binder

Karten: 79. Min gelb Maß (München

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Fürst, Kolb, Knarr M., Fichtner(30.Weiß), Kessler Laufer(57.Meier), Yau(70.Möhwald), Kastner, Schleusing(55.Lehnert)

 

Am vergangenem Samstag empfing das FFC-Bayernligateam den FC Stern aus der Landeshauptstadt. Die Gäste verpaßten den Saisonstart etwas und reisten mit mageren vier Punkten nach Oberfranken. Die bisherige Bilanz gegeneinander gestaltet sich aber ziemlich ausgeglichen. Daher galt es für den FFC als derzeitigen Tabellenführer, das Spiel von Beginn an ernst zu nehmen.
So startete die Heimelf auch selbstbewußt nach vorn spielend und ließ erst einmal gefällig den Ball laufen. Doch bereits vor dem gegnerischen Strafraum wurde das Spiel zu durchschaubar und drucklos. So hatte die Sterne-Abwehr wenig Mühe, den Ball zu erobern und aus der Gefahrenzone zu bringen. Dies erledigten sie mit langen Bällen nach vorn, immer in der Hoffnung, einen Abnehmer zu finden. Torgefahr auf den Hofer Kasten konnten sie damit nicht aufbauen. Dafür näherte sich Hof immer mehr dem Gästetor. Erst klärte Münchens Keeperin knapp vor Jessica Schleusing, beim nächsten aussichtsreichen Angriff verzog Marusha Knarr knapp. Dann lief die 23. Spielminute und Michelle Kessler wurde im Strafraum gefault. Pui San Yau nahm sich das Leder – und schob den Ball halb herzig in die rechte Ecke. Steinmüller hatte sich frühzeitig in die richtige Ecke orientiert und parierte.
Damit nahm das Desaster genau wie in Forstern auf Hofs Seite seinen Lauf, als Yau ebenfalls in einer spielentscheidenden Situation einen Elfer verschoß. Völlig unverständlich allerdings die Reaktion der Hofer Spielerinnen, danach mehr und mehr ihre Linie zu verlieren. Denn eigentlich war noch nichts passiert und der FFC kontrollierte nach vorn auch weiterhin das Spiel. Nur die Konzentration ließ im Abschluß zu wünschen übrig und so blieb die Partie bis zum Pausenpfiff torlos. Denn auch die Sterne brachten in Tornähe vorerst nichts gefährliches zu Stande.
Dies sollte sich in Hälfte Zwei ändern. Hof agierte sehr hoch stehend und blieb weiter spielbestimmend. Doch die Gäste nutzten nun ihre wenigen Konter zum Torerfolg, weil Hof leichtsinnig und fahrlässig Lücken in der Abwehr ließ. Diese nutzte Joker Antonia Binder- Stammspielerin in der Bezirksliga- gnadenlos aus und brachte binnen 8 Minuten mit zwei Toren die Gästeelf auf die Siegerstraße. Vor allem beim zweiten Tor verlor Hofs Trainer Siegfried Penka die Fassung: „Da pariert Claudia (Mühlstädt). zweimal überragend und der Rest schaut zu bis das Ding trotzdem im Tor landet“
Eigentlich blieb den Hoferinnen noch genug Zeit, Tore zu erzielen und das Ergebnis zu ihren Gunsten zu gestalten. Denn auch in der Folge ging das Spiel nur in eine Richtung. Aber der FFC sollte an diesem Tag kein Tor erzielen. So jubelten die Gäste am Ende über einen für sie sicherlich mehr als überraschenden Sieg. Gleichzeitig beendeten sie damit eine beeindruckende Serie des FFC und sorgten nach 18 Monaten für deren erste Ligapleite zu Hause.
Da dürfte wohl unter der Woche einige Arbeit auf den FFC zukommen, denn am kommenden Samstag wartet in Saaldorf der nächste überaus unbequeme Gegner.

Kommentare sind deaktiviert.