Heimsieg gegen MTV Diessen

1. FFC HOF - MTV Diessen 3:1 (1:0) Samstag, 21.10.17 16:30 Uhr
Ossecker Stadion, Hof

Zuschauer: 130

Schiedsrichter: Tobias Fuhrmann (Kronach)
Assistenten: Thomas Mattes, Alisia Trautmann

Tore: 10. Min 1:0 Isabell Kastner
47. Min 2:0 Jessica Schleusing
76. Min 2:1 Magdalena Wörle
81. Min 3:1 Laura Möhwald

Karten: 61. Min gelb Schleusing (Hof)
80. Min gelb Kastner(Hof)

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Fürst, Knarr M., Fichtner, Weiß, Müller, Kessler(58.Möhwald), Kastner, Schleusing(78. Kolb), Yau(67.Lehnert)

Bericht: FFC-Sieg zur Vereinskärwa

 

 

Viel vorgenommen hatten sich alle Mannschaften des FFC für ihr Kärwa - Wochenende. Insgesamt fünf Heimspiele standen auf dem Programm. Und soviel sei vorweg genommen – am Ende sollten auch fünf Siege die Kärwafeier krönen. Bevor das Bayernligaspiel angepfiffen wurde, legten die Bezirksoberligateams vor. Während unsere U16 endlich den ersten Sie einfuhren, stürzte die U23 Tabellenführer Wernsdorf vom Thron und schoß sich selbst vorerst die Spitze.
Nun war das Bayernligateam gefordert. Mit dem Aufsteiger MTV Diessen am Ammersee empfingen die Oberfränkinnen die bisher auswärts schwächste Mannschaft. Dank starker Heimspiele konnten diese sich jedoch im Mittelfeld der Liga positionieren. Nun lauerten sie auf ihre ersten Punkte auf fremden Rasen.
Fast hätte es dann auch mit der frühen Führung geklappt. Hof startete unkonzentriert. So landete das Leder aus dem Spielaufbau heraus direkt vor den Füßen des Gegners und Claudia Mühlstädt mußte im Hofer Kasten bereits nach 5 Minuten ihr ganzes Können unter Beweis stellen, um einen Rückstand zu verhindern. Der Weckruf schien angekommen zu sein. Der FFC übernahm die Kontrolle und näherte sich sichtlich dem Diessener Gehäuse. Mit einem brillanten Spielzug aus der eigenen Hälfte bediente Marusha Knarr nach 10 Minuten perfekt Isabell Kastner, die zum 1:0 einschob.
Leider sorgte die Führung nicht für einen weiteren Schub bei den Hoferinnen und so plätscherte die Partie 20 Minuten ohne nennenswerte Aktionen dahin. Erst kurz vor der Pause kam noch einmal etwas Stimmung auf, nachdem Sabine Sattler im eigenen Strafraum
Einen gefährlichen Konter mit einer sauberen Grätsche klärte und auf Seiten der Gäste Strafstoßforderungen ertönten. Doch der Schiedsrichter ließ das Spiel zurecht weiter laufen. Hof nutzte nun die verbleibende Zeit bis zur Pause und setzte die Gästeabwehr unter Druck. Doch Hof verpaßte den Führungsausbau vor dem Pausenpfiff.
Der folgte dann doch frühzeitig nach dem Wiederanpfiff. Nach Ecke landete das Leder am Gästestrafraum links außen. Dort nahm sich Jessica Schleusing ein Herz und zog ab. Das Leder landete unhaltbar vom langen Innenpfosten im Netz. Das 2:0 sollte dem FFC eigentlich Sicherheit geben. Doch die nie aufsteckenden Gäste störten immer wieder geschickt Hofs Angriffsbemühungen. Optisch schien der FFC regelrecht um ein Gegentor zu betteln. Einfach zu viele Fehler sorgten für Auftrieb bei Diessen. So folgte in der 76. Minute auch prompt der Anschlußtreffer. Die erst in der 57. Minute eingewechselte Magdalena Wörle bedankte sich beim Trainer für das Vertrauen und brachte Diessen wieder ins Spiel. Voraus gegangen war allerdings wieder einmal ein konfuses Abwehrverhalten, bei dem der Ball einfach nicht aus dem Strafraum gebracht wurde. Hof lief nun sogar Gefahr, den Ausgleich zu kassieren. Denn Diessen witterte noch einmal Morgenluft und setzte nach.
Die nun neu geschürte Gästehoffnung,. etwas zählbares auf die lange Heimreise mit zu nehmen, währte allerdings nur ganze 5 Minuten. Denn nun stach auch Hof´s Joker . Mit einem Heber über die Abwehr schickte Knarr die nach einer Stunde eingewechselte Laura Möhwald auf die Reise. Möhwald zog zum Sechzehner und hämmerte das Leder ins lange Eck. Den Gästen blieben zwar noch 10 Minuten. Doch Hof ließ jetzt nichts mehr anbrennen und hielt die Gäste auf Distanz zum eigenen Strafraum.
So mit gewannen die Gastgeberinnen am Ende über das ganze Spiel betrachtet verdient, wobei die Gäste bis zum Schluß couragiert dagegen hielten.
Siegfried Penka zeigte sich im Anschluß erleichert: „Am wichtigsten war heute der Sieg. Aber es gibt noch genug Potential nach oben, welches wir sicherlich noch freisetzen müssen.“ Kommende Woche muß der FFC nun am Sonntag nach Pegnitz und am Dienstag zum BFV-Pokal Achtelfinale nach Karsbach.

Kommentare sind deaktiviert.