Hof verliert in Forstern

FC Forstern – 1. FFC HOF 2:1 (2:0) Sonntag, 10.09.17 16:30 Uhr
Sportplatz FC Forstern, Hauptstr. 34
85659 Forstern

Zuschauer: 112

Schiedsrichter: Frank Neff (Taufkirchen)
Assistenten: Simon Jaksch, Melanie Jaksch

Tore: 26. Min 1:0 Kopp, Eva-Maria
44. Min 2:0 Laufer, Josephine (Eigentor)
59. Min 2:1 Yau, Pui San (Strafstoß)

Karten: 66. Min. gelb Weiß (Hof)

68. Min. gelb Krumray (Forstern)

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Meier, Laufer (72.Kolb), Lehnert (46.Weiß), Fichtner, Knarr M., Kessler(80. Matetschk), Sattler, Yau, Kastner, Schleusing(52. Möhwald),

 

 

Am vierten Spieltag in der Frauenbayernliga reisten die Hoferinnen zu einem der erwarteten Mitfavoriten im Kampf um die Meisterschaft nach Oberbayern. Zweimal trennten sich die Teams dort bisher 1:1. Dies sollte auch diesmal das Minimalziel sein. Selbst ein erster Sieg in Forstern schien nach dem Saisonstart mit drei Siegen nicht unmöglich.
Doch von Beginn an sollte sich zeigen, dass die Oberfränkinnen ihre Form der letzten Wochen zu Hause gelassen hatten. Sie fanden einfach nicht ins Spiel, leisteten sich Fehler im Spielaufbau. Trotzdem hatte Jessica Schleusing die Möglichkeit zur Hofer Führung. Doch im letzten Moment konnte sie von der Abwehr gestört werden und verfehlte das Tor. Die nächste Chance hatten nach 12 Minuten die Gastgeberinnen, als Claudia Mühlstädt einen Ball unterlief, aber Forsterns Spielerin den Ball übers leere Tor köpfte. In der 26. Minute machte es Eva Maria Kopp besser und ließ bei ihrem Schuß ins lange Eck Mühlstädt keine Chance. Vorausgegangen war wieder einmal ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, den Forstern mit einem Diagonalpass zur Torvorlage nutzte und das 1:0 erzielte. Hof gelang zu diesem Zeitpunkt gar nichts. Bezeichnend dafür war da auch der zweite Treffer kurz vor der Pause für Forstern, als Josi Laufer beim Abwehrversuch das Leder über den Schlappen ins eigene Tor rutschte.
So gab es von Hofs Trainer Siegfried Penka in der Pause eine deftige Ansprache. Sie schien nach dem Wiederanpfiff Wirkung zu zeigen, selbst wenn Hof auch jetzt nicht wirklich zu seinem Spiel fand. Zumindest wurden die Gäste gefährlicher und Pui San Yau hatte in der 49. Minute die Möglichkeit zum Anschlußtreffer, blieb aber im Abschluß zu harmlos. Forstern vergab nach einer knappen Stunde die mögliche Vorentscheidung, als sie zweimal kurz hintereinander auf 3:0 hätten erhöhen können. So blieb Hof diesmal mit Glück im Rennen und nutzte in der 59. Minute nach einem Foul im Sechzehner an Isabell Kastner einen Strafstoß zum Anschlußtreffer. Pui San Yau verwandelte rechts unten flach ins Eck. Forsterns Keeperin ahnte die Ecke, kam aber nicht ran. Doch schon 6 Minuten später hielt sie genau da drei Punkte für ihr Team fest. Denn erneut zeigte Schiri Neff auf den Punkt, nachdem er ein Foul an Jasmin Weiß gepfiffen hatte. Yau entschied sicherneut für die rechte Ecke und diesnmal wehrte Kink ab. Auch Yaus Nachschuß parierte sie und so blieb es bei der knappen Führung für die Gastgeberinnen.
Hofs Trainer Siggi Penka setzte nun alles auf eine Karte, ließ hinten aufmachen und warf alles nach vorn. Doch den Hoferinnen gelang einfach nichts an diesem Tag. Überhastest und ungeduldig kam überhaupt kein Spielfluß zu Stande. In der Schlußphase stemmte sich Forstern mit aller Kraft gegen den angestrebten Ausgleich des FFC und wurde am Ende mit dem Sieg belohnt.
Für die heimischen Zuschauer gab es damit ein versöhnliches Ende für eine sicher nicht als Spitzenspiel zu bezeichnende Partie. Hof kassierte damit in diesem Jahr erstmals eine Niederlage in einem Pflichtspiel. Und diese auch klar verdient aufgrund einer völlig desolaten ersten Halbzeit, so Trainer Penka nach dem Spiel: „ mit so einer Leistung brauchen wir das Wort Aufstieg gar nicht in den Mund nehmen“ ließ er sich seinen Frust anmerken.
Hof bleibt damit zwar Tabellenführer, doch die Mannschaft dürfte spätestens jetzt wissen, dass die Saison noch knüppelhart wird.

Kommentare sind deaktiviert.