Ligastart wurde zum Krimi

FC Stern München – 1. FFC HOF 2:2 (0:0)

Sonntag, 06.09.2015, 12:45 Uhr Feldbergstr. 65 81825 München

Zuschauer: 70

Tore: 0:1 52. Min. Vanessa Rose
1:1 63. Min. Theresa Behr
2:1 84. Min. Susane Leupner
2:2 90. Min. Isabell Kastner

Schiedsrichter: Florian Klöbl
Assistenten: Christian Thurnreiter, Frederik Terschluse

Aufstellung: Sachs, Fürst, Mühlstädt(89.Safra), Kolb, Kessler, Kastner, Knarr(83.Bahmann), Laufer, Meier, Yau Rose(61.Möhwald

 

Am Sonntag startete das Bayernligateam des FFC auswärts in die 6. Bayernligasaison. Dabei kam es zum Duell zwischen dem Dritt –und Viertplatzierten der Vorsaison. Die Sterne aus München mußten allerdings ihr Team nach vielen Abgängen komplett umformieren. In der Vorbereitung hatten sie wenig Möglichkeiten zur Standortbestimmung.
So starteten sie auch eher verhalten in die Partie und sahen sich von Beginn an von den Hoferinnen unter Druck gesetzt. Denn die Gäste hatten sich als Marschroute aggressiven Offensivfußball auf die Fahnen geschrieben, den sie so auch kompromisslos praktizierten.
Die Hoferinnen erarbeiteten sich schnell klare Torchancen. Doch erst verfehlten per Kopf Claudia Mühlstädt nach 5 Minuten und kurz darauf Isabell Kastner das Tor. Der FFC kontrollierte das Spiel und hatte in der ersten halben Stunde nur eine brisante Szene zu überstehen, als die Abwehr schlecht kommunizierte, aber München aus der daraus resultierenden Möglichkeit kein Kapital schlagen konnte. Bis zur Pause hätte Hof mindestens
Zwei Tore aus seinen hochkarätigen Chancen machen müssen. Doch Veronika Steinmüller im Münchner Tor rettete mehrmals, dazu holte bei Ecken die Abwehr zwei Bälle von der Linie. Vor allem Neuzugang Vanessa Rose bei den Gästen beschäftigte die Hintermannschaft der Sterne mehr als ihnen lieb wahr. Mit einem glücklichen 0:0 für die Gastgeberinnen ging es so in die Pause, auch wenn sie sich in den letzten Minuten davor besser aufgestellt zeigten.
Hof kam voll konzentriert aus der Kabine und hatte bereits 30 Sekunden später erneut die Möglichkeit zur Führung. Von Claudia Mühlstädt perfekt angespielt zog Isabell Kastner vors Tor, scheiterte wieder an der Keeperin. Davon Unverdrossen blieben die Hoferinnen am Drücker und sollten in der 51. Minute endlich dafür belohnt werden. Josephine Laufer schickte diesmal mit einem Steilpaß Vanessa Rose auf die Reise. Abgeklärt verlud sie die Hüterin und belohnte sich selbst für einen überragenden Einstand mit ihrem ersten Bayernligatreffer.
Leider schien der Treffer vor allem bei den Gastgeberinnen neuen Energien frei zu setzen.
Jetzt sahen sich die Hoferinnen immer mehr unter Druck gesetzt und hatten in der 58. Minuten noch Glück, als das Leder nur an den Pfosten ging. Nur vier Minuten später wurde die Moral von München mit dem Ausgleich belohnt, als nach krassen einem Fehlpaß Theresa Behr allein aufs Hofer Tor gehen konnte und sicher abschloß. Es sollte aber für die Gäste noch dicker kommen. Denn München drehte in der 82. Minute nach Ecke das Spiel komplett, als Susanne Leupner den Ball volley in die Maschen drosch.
Hof blieben noch wenige Minuten, noch etwas zählbares mitzunehmen. Dabei setzte Trainer Marco Knirsch auf seinen Joker Laura Möhwald und wurde nicht enttäuscht. Mit einem Spurt bis zur Grundlinie enteilte sie ihren Verfolgerinnen und schlug das Leder in den Strafraum zu Isabell Kastner, die zum viel umjubelten Ausgleich traf. Passend zu diesem Spiel hätte der FFC sogar doch noch gewinnen können, vergab aber in der Nachspielzeit die letzte Chance.
Unter Strich sahen vor allem die Zuschauer eine spannungsgeladene, attraktive Bayernligapartie, die nichts vermissen ließ. Beide Teams können sicher mit dem Remis leben und auf ihre Leistung aufbauen.
Auch dem Hofer Trainer schien ein Stein vom Herzen gefallen zu sein: „ Wir sind mit dem Auftreten unserer Mannschaft sehr zufrieden. Die nächsten Schritte die Wir nach vorne gehen, werden unseren Entwicklungsprozess schärfen! Es macht Spaß, erste Verbesserungen unter Wettkampfbedingungen zu sehen.“

Kommentare sind deaktiviert.