Pflichtsieg im Pokal

Schwabthaler SV (Landesliga Nord) - 1. FFC HOF 1:2 (0:1)

Anstoß: Samstag, 2708.16 15:00 Uhr Sportgelände Schwabthaler SV, End 30 Bad Staffelstein

Zuschauer: 15

Schiedsrichter: Marian Engelhaupt

Tore: 05. Min. 1:0 Pui San Yau
63. Min. 1:1 Julia Rauh
85. Min. 1:2 Luisa-Sophie Hanke
Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Fürst, Meier(58. Schmucker), Laufer, Fichtner. Kolb(46.Lehnert), Knarr M., Kastner, Yau, Rose(60.Hanke)

 

Nun endlich nach 3 Monaten Pause startete das Bayernligateam des FFC in den Spielbetrieb-wie immer dabei mit einem Pokalspiel. Also ging es bei fast 35 Grad nach Bad Staffelstein zum Landesligaaufsteiger Schwabthaler SV. Auf dem Papier schien die Sache ziemlich klar zu sein, die Gäste galten als Favorit.
Trainer Siggi Penka nahm das Team vorher auf dem Platz noch mal ins Gebet, einfach ihr Leistungsvermögen abzurufen, da alles andere nur im Kopf entschieden wird.. Dem entsprechend motiviert starteten die Hoferinnen in das Spiel. Und bereits der erste Zug vors Tor brachte die frühe Führung. Pui San Yau tanzte durch die Schwabthaler Abwehr und vollendete clever zum 1:0. Das sollte eigentlich Sicherheit geben. Doch trotz des frühen Tores gelange es dem FFC nicht, seine Angriffsbemühungen mit einer höheren Torausbeute zu belohnen und frühzeitig eine Vorentscheidung zu erzielen. Zu viele kleine Ungenauigkeiten führten zu überflüssigen Ballverlusten. Auch wenn die Hofer Hintermannschaft die Bälle wieder abfing, es blieb bei den heißen Temperaturen eine aufreibende und kräftezehrende Angelegenheit, immer wieder neu aufzubauen.
Claudia Mühlstädt im Hofer Kasten mußte nur einmal bis zur Pause eingreifen, aber vorn wurden halt die größten Chancen liegengelassen. So ging es mit einem für Schwabthal eher schmeichelhaften 0:1-Rückstand in die Pause.
Doch offensichtlich witterten die Gastgeberinnen eine Möglichkeit, dem Bayernligisten an diesem Tag ein Bein stellen zu können und investierte mit Beginn der zweiten Halbzeit mehr in Offensivanteile. Die Belohnung folgte nach einer Ecke. Der Hofer Keeperin unterlief bei der Hereingabe ein kleiner Fehler und der Ball sprang direkt vor die Füße von Julia Rauh, die mühelos zum 1:1 ausglich. Jetzt bekamen die Gastgeberinnen noch einmal einen richtigen Hype. Doch Hof überstand etwas glücklich diese Drangphase der Schwabtahlerinnen. Zum Spielende hin schienen beim Landesligisten doch etwas die Kräfte zu schwinden und Hof holte sich die Spielhoheit zurück. Doch ausgerechnet aus der schwierigsten Torraumsituation machte die eingewechselte Luisa-Sophie Hanke den Spiel entscheidenden Treffer. Nach einem langen Diagonalpaß von Isabell Kastner quer durch den Strafraum zog Hanke das Leder aus spitzen Winkel ins Tor.
Damit platzten die Hoffnungen der Gastgeberinnen auf eine kleine Sensation und der FFC rettete sich in die nächste Runde. Und das sicher trotz der mageren Torausbeute nicht unverdient. Mit etwas mehr Cleverness und ausnutzen der eigenen Torchancen hätte man sich diese Zitterpartie ersparen können. Im Achtelfinale wartet am 3.10. mit dem SV Reitsch ein weiterer Landesligist auf den FFC.

Kommentare sind deaktiviert.