Punkt gegen Regensburg

1. FFC HOF – SC Regensburg 0:0

Samstag, 26.09.2015, 16:30 Uhr Städt. Stadion Ossecker Str. Hof

Zuschauer: 80

Tore:

Karten: gelb 45. Min. Birgit Fellner (Regensburg)
gelb 74. Min. Jasmin Weiß (Hof)
gelb 80. Min. Yau Pui San (Hof)

Schiedsrichter: Steven Klempert
Assistenten: Sascha Schmalz, Christian Rödel
Aufstellung: Sachs, Fürst(51.Kolb), Sattler, Kastner, Laufer, Weiß, Meier(89.Safra), Knarr(80.Bahmann), Krämer, Yau, Möhwald

 

Nach zwei Niederlagen in Folge wollten die Hofer Bayernligateam zu Hause endlich wieder punkten. Mit dem SC Regensburg reiste allerdings ein selbstbewußter Gegner an, der im letzten Jahr die Hoferinnen zweimal schlagen konnte. Zusätzlichen Rückwind gab es für die Oberpfälzerinnen vorige Woche beim 7:1 Kantersieg zu Hause.
Davon unbeeindruckt startete der FFC wie gewohnt aggressiv nach vorn, suchte die frühe Balleroberung und bekam so schon früh Standards wie Ecken und Freistöße mit Schußmöglichkeiten aus aussichtsreichen Positionen. Hier zeigten sich die Gastgeberinnen zu einfallslos und konnten Regensburg somit nicht wirklich in Schwierigkeiten bringen. Auch wenn dann die Gäste besser ins Spiel kamen, blieb auch auf der Gegenseite Torgefahr aus.
So hieß es zum dritten mal in Folge zur Pause 0:0.
Nach dem Wiederanpfiff folgte ein Abbild der ersten Hälfte. Hof startete mit Druck gegen den Ball, schaffte es aber nicht, entscheidende Akzente im Regensburger Strafraum zu setzen, während die Gäste geduldig auf ihre Chancen lauerten. Doch nach Rückkehr von Abwehrchefin Sabine Sattler nach ihrer Verletzungspause zeigte sich die Abwehr sehr stabil. Nur zweimal mußte Tamina Sachs im Tor richtig eingreifen. Und da zeigte sie sich absolut auf dem Posten.
In der Schlußphase beeindruckten die Hoferinnen noch einmal mit überzeugenden Offensivfußball. Nur der Torerfolg sollte erneut ausbleiben. So blieb es am Ende beim sicherlich leistungsgerechten unentschieden.
Nicht zufrieden zeigte sich die Gästespielertrainerin Birgit Fellner nach dem Spiel: „Aus meiner Sicht war das unsererseits kein schöne Spiel. Wir haben keinen Druck auf den Gegner gemacht und hatten keine Bewegung ohne Ball.“
Auf Hofer Seite äußerte sich diesmal Co-Trainer Barbaro Genc: „Unser Spiel war taktisch geprägt – hinten dicht machen und vorne hilft dir der liebe Gott ! Unser Team hat auch heute gezeigt, daß es in der Entwicklung weiter vorwärts gekommen ist, auch wenn wir offensiv im Abschluß noch Reserven haben. Wir sind mit der Leistung dennoch zufrieden.“

Kommentare sind deaktiviert.