Remis gegen RB Leipzig erkämpft

1. FFC HOF – RB Leipzig(Legionalliga Nordost) 1:3 (0:0)

Anstoß: Sonntag, 16.August 2017 14:00 Uhr Ossecker Stadion, Hof

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Daniel Hofmann (TSV Streitau)
Assistenten: Christian Rödel, Sebastian Fischer

Tore: 04. Min. 0:1 Mirjam Topf
21. Min. 0:2 Pui San Yau
47. Min. 1:2 Nmina Schuster (Foulstrafstoß)
50. Min. 1:3 Amelie Lehnert

Karten: keine

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Kolb(82.Rose), Fürst, Sattler(74. Meier), Fichtner(46.Weiß), Müller,. Knarr M., Kessler, Kastner, Möhwald (46. Lehnert), Yau

 

 

Zu einem weiteren Vorbereitungsspiel empfing das Bayernligateam die „Roten Bullen“ aus Leipzig. Die Gäste schafften binnen eines Jahres nach Gründung der Frauenabteilung den Durchmarsch in die Regionalliga und wollen auch perspektivisch noch weiter nach oben.
Mit dem Anpfiff setzten sie dann auch den FFC unter Druck und gingen frühzeitig mit einem Schuß aus 20 Metern in Führung. Hof sah sich von einem ballsicheren und schnellem Gegner in die eigene Hälfte gedrückt. So schlichen sich viele Fehler beim Spielaufbau ein und die Gastgeberinnen mußten immer wieder dem verlorenen Ball hinterherlaufen. Mit einem überraschenden Konter gelang es jedoch in der 21. Minute, zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend den Ausgleich zu erzielen. Katharina Fürst hatte mit einem Paß rechts außen über die Leipziger Abwehr Pui San Yau bedient, die ihrerseits das Leder im, Lauf mitnahm und mit einem satten Schuß Aus 18 Metern ins lange Eck vollendete. Bis zur Halbzeit sollte aber Hof einfach noch richtig in Tritt kommen. Doch nur bei Ecken kamen die Gäste nun noch gefährlich vors Tor. Dort setzte sich aber Hofs Keeperin im Fünfmeterraum souverän durch. So ging es mit einem für den FFC eher schmeichelhaften 1:1 in die Pause.
Wieder sollte nach dem Wiederanpfiff den Gästen ein früher Treffer gelingen. Direkt an der Strafraumlinie brachte Heidi Müller eine Leipzigerin zu Fall und die Gäste holten sich per Strafstoß die Führung zurück. Doch diesmal hielt diese ganze drei Minuten. Mit der eingewechselten Amelie Lehnert brachte Hofs Trainer Siggi Penka eine aggressive Angreiferin, die sich gleich in der 50. Minute mit dem erneuten Ausgleichstreffer bedankte.
Leipzig überließ Hof nun die Initiative im Spielaufbau und wartete auf Fehler. Doch die Gastgeberinnen hatten ihre Sicherheit wiedergefunden und ließen das Leder in den eigenen Reihen laufen, um den entscheidenden Pass in die Räume spielen zu können. So neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken in der zweiten Spielhälfte. Erst in den Schlußminuten hatte Hof dann noch einige Möglichkeiten ,die Partie sogar für sich zu entscheiden. Es blieb aber beim über das ganze Spiel betrachteten leistungsgerechten Unentschieden. Hofs Trainer zeigte sich nach dem Abpfiff schon etwas erleichtert: „ Zu Beginn habe ich meine Mannschaft gar nicht wieder erkannt. Alles was wir trainiert und besprochen hatten, war wie weggeblasen. Doch mit fortschreitender Spieldauer haben wir immer besser gespielt .“
Kommenden Sonntag empfängt nun der FFC um 14 Uhr zum letzten Vorbereitungsspiel den FC Ingolstadt, ehe am 27.8. mit dem BFV-Pokal die Saison richtig startet.

Kommentare sind deaktiviert.