Revanche geglückt

1. FFC HOF – SV Thenried 2:1 (1:0)

Anstoß: Samstag, 22.04.1716:30 Uhr Ossecker Stadion in Hof

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Florian Kastner
Assistenten : Mika Bauerfeind, Tim Roth
Tore: 35. Min. 1:0 Denise Kolb
54. Min. 1:1 Alexandra Rank
71. Min. 2:1 Pui San Yau
Karten: 44. Min. gelb Katharina Fürst (Hof)
62. Min. gelb Laurin Osmani (Hof)
76. Min. gelb Christina Heigl
Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Meier(72.Rose), Fürst, Osmani, Müller, Kessler(86. Laufer), Kolb, Kastner, Knarr M.(60.Lehnert), Yau(80.Knarr,Th.)

 

Sprühregen, Kühlschranktemperaturen und Windboen – der Wettergott schien es nicht gut zu meinen mit den Hoferinnen am Tag der offiziellen Einweihung ihres Kunstrasens. Doch pünktlich zur Zeremonie schloß der Himmel seine Schleusen und zum Anpfiff des Spitzenspiels in der Bayernliga lugte sogar Sonne hervor.
Mit dem derzeit viertplatzierten Thenriedern hatten die Hoferinnen aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen. Da hatte die Torjägerin Franziska Hutter binnen 60 Sekunden mit 2 Treffern Hof eine bittere Niederlage bereitet. Doch zuletzt haderte sie mit ihrem Team im Abschluß und nach 3 Niederlagen in Folge wollten die Oberpfälzerinnen unbedingt etwas Zählbares aus Hof mitnehmen. Diese Hoffnung schien auch nicht ganz unbegründet, da die Bilanz aus den bisherigen Begegnungen komplett ausgeglichen ist.
Insoweit war das Penkateam gewarnt, zumal auf FFC-Seite die Abschlußeffizienz zuletzt auch zu wünschen übrig ließ. Also hieß es von Beginn an hellwach zu sein und möglichst früh den Torerfolg zu schaffen. Doch dafür starteten die Hoferinnen viel zu nervös in das Spiel. Zu hektisch wurde versucht, den Ball laufen zu lassen. Daraus resultierte eine hohe Fehlpassquote und es mußte viel Kraft in die Ballrückeroberung investiert werden. So verging die Startphase ohne Torgefahr auf beiden Seiten.
Erst nachdem Laurin Osmani in der 11. Minute die Thenrieder Keeperin erstmals prüfte, agierte die Heimelf bissiger und verschob das Spiel in die Gästehälfte. Auch die zweite Möglichkeit für Hof lief über die linke Seite. Diesmal scheiterte Denise Kolb an der Keeperin. Doch damit erschöpfte sich schon das Zählbare an Torgefahr der Hoferinnen nach 30 Minuten. Aber auch die Gäste kamen nicht nah genug an das FFC-Tor, um in Führung gehen zu können.
Mit einem Steilpass vor der Mittellinie hebelte der FFC dann in der 35. Minute die Thenrieder Defensive aus. Diesmal machte Kolb alles richtig und schob das Leder überlegt an der Keeperin vorbei ins Netz. Und weil es so gut funktionierte, versuchte Hof das gleiche zwei Minuten später noch einmal. Doch Kolb legte sich diesmal den Ball etwas zu weit vor, um vollenden zu können. Die letzte Chance vor der Pause bot sich dann für Pui San Yau, eine Vorentscheidung zu erzielen.Doch sie verzog knapp.
Da die Gäste zwar im Mittelfeld gut mithielten aber bei ihren Kontern selbst kaum Torgefahr erzielen konnten, ging die knappe Pausenführung für die Hausherrinnen so auch in Ordnung.
Zerfahren sollte es auch nach dem Wiederanpfiff weiter gehen, da beide Mannschaften den Zweikampf suchten und so wenig Spielfluss zustande kam. Dabei leistete Hof sich In der 55. Minute wieder mal unter Bedrängnis einen gefährlichen Querpass vor dem eigenen Sechzehner und daraus resultierend ein Foul an denkbarer schlechter Stelle. Thenried bedankte sich und verwandelte den fälligen Freistoß direkt. Damit mußte nach genau 446 Minuten Claudia Mühlstädt im Hofer Kasten erstmals wieder hinter sich langen.
Es war nach dem Ausgleich nicht schwer zu prophezeihen, dass nun eine sehr intensive halbe Stunde folgen würde. Es kam dann auch der erwartete offene Schlagabtausch, bei dem sich beide Teams in einer dennoch fairen Partie nichts schenkten. Wieder war es Yau, die den zweiten Hofer Treffer hätte markieren können, doch freistehend vorm leeren Tor sprang ihr das Leder förmlich über den Fuß. Im Gegenzug hätte Thenried in Führung gehen können, scheiterte aber an Mühlstädt. Die Gäste blieben am Drücker, wollten das Spiel nun zu ihren Gunsten entscheiden. Da zog ihnen Yau aber doch noch einen Strich durch die Rechnung. Von Isabell Kastner perfekt im Zentrum angespielt traf sie in der 71. Minute mit einem präzisen Flachschuß ins lange Eck. Nun machten die Gäste hinten auf unjd riskierten alles. Doch erneut verhinderte Mühlstädt mit einem großartigen Reflex im direkten Duell den Ausgleich.
Am Ende sollte Hof die Schlußminuten schadlos überstehen und etwas glücklich die drei Punkte behalten. Hof verteidigt damit weiter seine Festung und bleibt in der Liga seit über einem Jahr zu Hause weiter ungeschlagen. Hofs Trainer Siggi Penka zeigte sich nach dem Spiel entsprechend erleichtert: „Beide Mannschaften haben in einem nicht unbedingt schönen Spiel hart gekämpft und wir haben zu einem für uns günstigen Zeitpunkt das zweite Tor gemacht. So dürfen wir uns über einen weiteren Heimsieg freuen.“ Für Thenried wird es nun ganz schwer, das gesteckte Saisonziel Platz 3 erneut zu erreichen und Hof ist vorerst einen Verfolger los.

Kommentare sind deaktiviert.