souveräner Auftritt sichert Ticket

Qualifikation zur Hallenbezirksmeisterschaft Oberfranken

03.01.16 ab 14 Uhr in der Dreifachhalle Weidenberg

Gruppenphase:

FC Marktleuthen – 1. FFC HOF 0:3
SV Froschbachtal – 1. FFC HOF 0:5
1. FFC HOF – BC Leuchau 1:0
Halbfinale:
FC E.Bayreuth – 1. FFC HOF 0:2

Kader FFC(Tore): Mühlstädt, Kastner(4), Rose(1), Kolb, Safra, Laufer, Sattler(1), Weiß(2), Adam(2), Krämer(1)

 

Bericht: souveräner FFC-Auftritt sichert Ticket zur "Oberfränkischen"

Das neue Fußballjahr begann für die FFC-Frauen mit dem Qualifikationsturnier zur Bezirksmeisterschaft in der Halle. Von Beginn an ließ das Bayernligateam klar erkennen, dass es seit der Vereinsgründung ohne Unterbrechung erneut in die Endrunde wollte. So schaffte Marktleuthen im ersten Spiel nicht einen einzigen Torschuß auf das Hofer Gehäuse. Auch wenn der FFC 5 Minuten brauchte, um seine im Minutentakt herausgespielten Chancen zu nutzen, sollte es am Ende ein ungefährdeter Sieg werden. Nach 6 Minuten legte Ann-Christin Adam perfekt für Vanessa Rose auf, ehe sie eine Minute später selbst zum vorentscheidenden 2:0 einnetzte. Bereits im nächsten Angriff erhöhte Isabell Kastner auf den Endstand zum 3:0.
Auch gegen Froschbachtal übernahm der FFC sofort das Zepter und nach einem pefekten Doppelpaß zwischen Sabine Sattler und Isabell Kastner stand es nach 2 Minuten 1:0. Der SV fand kein Mittel, den Hofer Spielaufbau wirklich zu stören. Und so war es wirklich nur eine Frage der Zeit für den nächsten Hofer Treffer. Den besorgte nach 5 Minuten Carolin Krämer, nachdem der FFC blitzschnell aus der eigenen Hälfte das Tempo nach oben schraubte und die SV-Abwehr nur noch hinterherschauen konnte. In den letzten 120 Sekunden zeigte Hof den besten Fußball des Turniers und zauberte mit einem traumhaften Paßspiel. Lohn waren in kürzester Zeit 3 Treffer zum 5:0 Endstand.
Auf den vermeintlich leichtesten Turniergegner trafen die Hoferinnen im letzten Gruppenspiel. Das Kreisklasseteam des BC Leuchau (war kurzfristig eingesprungen, da der FC Münchberg abgesagt hatte) wollte sich nicht zerlegen lassen und so entschied sich sein Trainer für eine massive Abwehr. Seine Spielerinnen hielten sich diszipliniert an die Vorgaben und verteidigten geschickt. Hof verzichtete in dem Spiel auf seinen bewährten Blockwechsel und fand so nicht zu seinem Kombinationsspiel. Erst nach 9 Minuten überwand Ann-Christin Adam nach einem sauberen Zuspiel von Daniela Safra das Bollwerk und Hof gewann auch dieses Spiel, verschenkte trotzdem eine Vielzahl von Treffern durch Ungenauigkeiten im Abschluß.
Der Qualifikationsmodus beschert den Gewinnern der Halbfinals den Einzug in die Endrunde. Zusätzlich erreichen diese die beiden besten Gruppendritten aus drei Turnieren. Für den FFC galt es also, am besten gegen Eintracht Bayreuth zu gewinnen, um nicht am Ende den Weg über ein weiteres Spiel gehen zu müssen.
Entsprechend konzentriert starteten sie ins Halbfinale und hielten mit genauen Zuspielen den Ball in den eigenen Reihen, um Bayreuth zum agieren zu zwingen. Mit Geduld lauerte der FFC auf Lücken. Nach 3 Minuten war es soweit. Denise Kolb überlief links außen ihre Gegnerin und paßte mustergültig auf die mitgelaufene Isabell Kastner. Mit ihrem vierten Treffer brachte die überragende Spielerin des Turniers den FFC auf die Siegerstraße. Auch am spielentscheiden Tor war sie erneut maßgeblich beteiligt, als sie nach starken Einsatz das Spielgerät behauptete und für Jasmin Weiß auflegte.
Damit buchte der FFC ohne Umwege das Ticket für den 30.1.16 nach Speichersdorf.
Auch der zweite Gruppensieger SV Frensdorf überzeugte mit 9:0 Punkten und Toren in der Vorrunde und zerlegte im zweiten Halbfinale Froschbachtal mit 7:0

Kommentare sind deaktiviert.