torreiches Remis in Saaldorf

SV Saaldorf – 1. FFC HOF 3:3 (2:2)

Samstag, 14.10.17 15:00 Uhr Sportanlage Saaldorf
Saaldorf, Stalberstr. 17 83416 Saaldorf-Surheim

Zuschauer: 45

Schiedsrichter: Johannes Pöllmann (Mettenheim)
Assistenten: Matthias Weitzel, Stefan Lochbrunner

Tore: 02. Min 1:0 Marina Aglassinger (Foulstrafstoß)
19. Min 1:1 Isabell Kastner
21. Min 1:2 Laura Möhwald
45. Min 2:2 Zerina Omeradzic
57. Min 2:3 Isabell Kastner
75. Min 3:3 Katrin Zellner

Karten: keine

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Weiß, Laufer(46.Lehnert), Fürst, Fichtner, Knarr M., Möhwald, Yau(89.Müller), Kastner, Schleußing

 

 

Nach der Heimniederlage der Vorwoche wollten Hofs Fußballerinnen am siebten Spieltag der Bayernliga zurück in die Spur kommen und beim Verfolger Saaldorf punkten. Dafür reisten sie bereits am Freitag die 400 Kilometer nach Niederbayern, um Samstag fit und konzentriert in die Partie gehen zu können. Doch trotz sommerlichen Wetters zeigten sich Sorgenfalten auf der Stirn beim Hofer Trainer Siegfried Penka. Unmittelbar vor Reiseantritt erreichten ihn aus gesundheitlichen Gründen mehrere Absagen, so das ihm die erhofften Optionen schon vorher ausgingen. Doch es sollte noch schlimmer kommen.
Denn bereits nach zwei Spielminuten waren alle taktischen Pläne über den Haufen geworfen.
Im Spielaufbau verlor der FFC den Ball, Saaldorf schaltete blitzschnell um und Sabine Sattlers Klärungsversuch kam einen halben Schritt zuspät. So ertönte der unausweichliche Pfiff des Schiris zum Strafstoß. Aglassinger ließ Mühlstädt keine Chance und traf ins Eck.
Damit lief Hof frühzeitig einem Rückstand hinterher. Den schnellen Offensivkräften der Gastgeberinnen konnte gar nichts besseres passieren. Hof mußte etwas tun und lief natürlich ständig in die Gefahr, ausgekontert zu werden. Trotzdem schaffte es der FFC aber, Druck auf die Saaldorfer Hintermannschaft aufzubauen und erarbeitete sich einige aussichtsreiche Torchancen. So bediente Marusha Knarr in der 19. Minute aus dem zentralen Mittelfeld heraus mustergültig Isabell Kstner, die mit einem Schuß ins lange Eck dann auch einen starken Hofer Angriff zum Ausgleich abschloß. In der besten Phase des FFC im gesamten Spiel ließen sie nun nicht locker. Bereits zwei Minuten später verlängerte Jessica Schleusing per Kopf über die Keeperin und Laura Möhwald drückte das Leder über die Torlinie. Binnen zwei Minuten hatte Hof das Spiel vorerst gedreht. In einer abwechslungsreichen Partie schenkten sich beide Mannschaften nichts. So hatte Saaldorf die nächste Großchance zum Ausgleich , doch Jasmin Weiß konnte für die bereits geschlagene Mühlstädt klären. Doch in der 45. Minute bekam die Hofer Abwehr erneut den Ball unmittelbar vor dem Sechzehner nicht unter Kontrolle und so schaffte Saaldorf noch vor dem Pausenpfiff den Ausgleich.
Nach dem Wiederanpfiff war den Gastgeberinnen anzumerken, dass sie un bedingt etwas zählbares aus dem Spiel mitnehmen wollten. Sie begannen druckvoll und zeigten sich auch konsequenter in den Zweikämpfen. Lange Bälle auf die schnellen Spitzen bereiteten der Hofer Abwehr einige Schwierigkeiten. Doch fast schon etwas glücklich überstanden sie diese Phase des Spiels. Nach einer knappen Stunde konnten sie sich aus der Umklammerung lösen und prompt erneut in Führung gehen. Jessica Schleusing setzte sich im Strafraum durch , scheiterte aber an der Keeperin. Das Leder landete genau vor Kastners Füßen, die nicht fackelte und aus 8 Metern den Ball in die Maschen drosch. Nun war es wieder an den Gästen, das Spiel zu gestalten und Saaldorf in die Defensive zu drängen. Doch leider gelang es Hof nicht, mit einem weiteren Tor eine Vorentscheidung herbei zu führen.
Und eine viertel Stunde vor Schluß schien der FFC müde zu werden, während bei den Gastgeberinnen offensichtlich noch ein paar Reserven schlummerten. Mit einem Angriff über außen ging es bis zur Grundlinie und die folgende Flanke landete genau am langen Pfosten. Dort lauerte Katrin Zellner und köpfte gegen den Lauf von Mühlstädt ein. Nun mobilisierte Saaldorf auch noch die letzten Kräfte, während sich beim FFC Resignation auszubreiten schien. Trotzdem hatten beide Teams bis zum Abpfiff noch Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden.
Am Ende blieb es beim sicherlich gerechten unentschieden. Doch während Saaldorf den Punkt feierte, verließen die Gäste den Platz mit hängenden Köpfen. Hofs Trainer versuchte seinen Mädels aber sofort Mut zu zusprechen: „letzte Saison haben hier wir gerade so 3:2 gewonnen und nun 3:3 gespielt. Nehmt doch erst einmal das Positive aus dem Spiel mit.“
Nächste Woche empfängt der FFC nun zu Hause Aufsteiger MTV Diessen, der auswärts bis jetzt noch nicht punkten konnte.

Kommentare sind deaktiviert.