Trotz Elfer nur Nullnummer

Frauen Bayernliga

1. FFC HOF – SpVgg Kaufbeuren 0:0

Samstag, den 03.05.14 16:30 Uhr städt.Sportanlage am Sigmundsgraben

Aufstellung FFC: Sachs, Sattler, Bartyzalová, Kempin, Laufer, Matetschk, Weiß, Krämer(65.Leistner), Meier, Yau(78.Krügel), Galle(88.Krippendorf)

Karten: 67. Min. gelb Höfler (Kaufbeuren )

Zuschauer: 55

Schiedsrichter: Holger Kuhbandner
Assistenten: Jürgen Becher, Michael Söllner

Viel vorgenommen hatten sich die Hoferinnen gegen die Allgäuerinnen nach dem bisherigen Rückrundenverlauf. Doch diese setzen von Beginn an auf Störung des Hofer Aufbauspiels. So war es ziemlich schnell mit einem konstruktiven Spielaufbau aus der eigenen Hälfte vorbei. Im offenen Schlagabtausch flogen die Bälle von einem Sechnzehner zum anderen, in der Hoffnung, irgend jemand würde schon an das Leder rankommen.

So verstrich die Zeit und lediglich nach einer halben Stunde sahen die Zuschauer einen sauber vorgertragenen Hofer Angriff über rechts, den nach schönen Anspiel von Carolin Krämer in den Gästestrafraum Sandra Galle mit einem Torschuß abschloß. Der Ball sprang jedoch vom Pfosten zurück und landete bei Torfrau Anna Wellmann.

Zu einfach sprang auch die Abseitsfalle bei den Gästen zu und so wurden die restlichen Angriffsbemühungen der Hoferinnen frühzeitig unterbunden. Resultat bis zur Pause daraus ein fades 0:0 da auch die Gäste nichts zur Spielqualität beitrugen.

Auch nach der Pause änderte sich nicht viel am Geschehen. Hof stand jetzt etwas tiefer, um aus der eigenen Hälfte heraus spielen zu können. Die Gäste machten ihnen auch da einen Strich durch die Rechnung und gingen ab der Mittellinie rustikal zur Sache. Folge daraus, nach einer Stunde im Minutentakt Freistöße für die Hoferinnen. Kaufbeuren verteidigte aber geschickt und intensiv. So bekam der FFC in der 79. Minute die Chance, per Foulstrafstoß endlich in Führung zu gehen. Doch bezeichnend für die derzeitige Hofe Misere scheiterte Sabine Meier beim direkten Schuß sowohl beim Nachschuß an der wohl besten Spielerin des Tages auf dem Platz, Torfrau Anna Wellmann. Dies stellte sie auch in der verbleibenden Spielzeit unter Beweis, als sich im Schlußspurt weitere Hofer Spielerinnen an ihr die Zähne ausbissen.

So blieb es bei einem torlosen Unentschieden und Hof muß weiter auf den ersten Rückrundensieg warten. Ziemlich ratlos zeigte sich nach dem Spiel Hofs Trainer René Schneider: „Da lassen wir hinten schon mal nichts zu. Aber unsere Chancenverwertung – zur Zeit klebt meinen Mädels einfach das Pech am Fuß.“ Noch fehlen dem FFC drei Punkte zum Klassenerhalt. Kommende Woche gibt es für die Hoferinnen in Straubing dafür die nächste Möglichkeit.

Kommentare sind deaktiviert.