Turniersieg knapp verpaßt

RTB-Cup - Hallenturnier des SV Frauenbiburg
14.01.17 Dreifelderhalle in Dingolfing

Kader FFC(Tore): Mühlstädt, Yau(2), Fichtner(1), Kastner(4), Kolb(1), Sattler,
Knarr M.(4), Laufer, Fürst

Gruppenphase:

Bericht: Turniersieg knapp verpaßt

Beim mit drei Regionalligisten stark besetzten RTB-Cup des SV Frauenbiburg stellten unsere Frauen wieder einmal ihre Klasse in der Halle unter Beweis. Mit fünf Siegen ohne Gegentreffer marschierten sie ins Finale. Dort mußten sie sich denkbar knapp mit 0:1 dem Regionalligisten SC Regensburg geschlagen geben. Mit der Schlußsirene wurde zwar der Ausgleich erzielt, aber der Treffer wurde nicht mehr gewertet.
Am Ende durften sich die Hoferinnen aber auch über Platz 2 und ein Preisgeld von 300 Euro freuen.

 

 

 

FC Thalmassing – 1. FFC HOF 0:3

Etwas holprig starteten die Hoferinnen ins Turnier. Aufgrund von Unkonzentriertheiten und einer körperbetonten Spielweise des Gegners kam es zu Ballverlusten. Erst mit dem Führungstreffer durch Isabell Kastner nach 7 Minuten lief der Ball besser und Hof sicherte sich mit einem 3:0 durch weitere Tore von Marusha Knarr und Melanie Fichtner den ersten Sieg.

1. FFC HOF – SV Kirchberg 4:0

Mit einem lupenreinen Hattrick sicherte Marusha Knarr ihrem Team den zweiten Dreier. Für das letzte Tor legte Knarr für Isabell Kastner vor. Die Mannschaft zeigte sich jetzte viel sicherer, ließ über Hüterin den Ball aus der eigenen Abwehr sicher laufen und erspielte sich noch weiter Torchancen.

SC Regensburg – 1. FFC HOF 0:1

In einem Spiel auf Augenhöhe mit guten Spielzügen auf beiden Seiten konnte sich der FFC am Ende knapp durchsetzen. Den einzigen Trffer der Partie spielte das DUO Knarr/Yau heraus, als sie nach der Balleroberung gekonnt die Hüterin ausspielten.

SV Frauenbiburg 2 – 1. FFC HOF 0:3

Gegen die 2.Teamvertretung des Gastgebers geriet Hof erstmals richtig unter Druck und Claudia Mühlstädt mußte ihr ganzes Können abrufen, entschärfte aber die hochkarätigen Torchancen Frauenbiburgerinnen. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Hoferinnen das Spiel aber in den Griff. Dank eines Doppelpacks von Kastner und einem Tor von Yau wurde es am Ende noch eine klare Angelegenheit und die Oberfränkinnen standen ohne Punktverlust und Gegentor als Gruppensieger im Halbfinale.

Halbfinale:
1. FFC HOF – VfL Waldkraiburg 1:0

Vor dem Überraschungsteam des Turniers hatte Trainer Siggi Penka seine Mädels eindringlich gewarnt. Sorgten sie doch für das vorzeitige Aus des Clubbs. Mit einer Defensivtaktik versuchten sie, Hof aus der Reserve zu locken und mit Kontern zum Erfolg zu kommen. So blieb das Spiel taktisch geprägt, mit dem besseren Ende für die Hoferinnen. Denise Kolb markierte mit ihrem Schuß ins lange Eck den einzigen Treffer des Halbfinals, der für den Einzug ins Endspiel reichen sollte.

Finale:
SC Regensburg – 1. FFC HOF 1:0

Noch einmal ging es gegen den Regionalligisten SC Regensburg. Nach dem denkbar knappen Vorrundensieg gingen die Hoferinnen nervös in die Partie, festigten sich aber zunehmend und wurden schließlich spielbestimmend. Doch Regensburg sollte eine Aktion reichen, um zum Torerfolg zu kommen. Nach dem ersten Gegentreffer des Turnieres blieb aber noch ausreichend Zeit selbst zu treffen. Doch diesmal ließen die Hoferinnen alle verbleibenden guten Möglichkeiten aus. Erst mit der Schlußsirene traf Yau ins Netz, doch der Treffer fand keine Anerkennung.
Damit kostete ein einziges Gegntor den Hofern den Turniersieg, wobei der 2.Platz hohe Anerkennung aufgrund der gesamten Turnierleistung verdient.

 

Kommentare sind deaktiviert.