Ungefährdeter Heimerfolg

1. FFC HOF - ETSV Würzburg II 3:0 (2:0)

Samstag , den 28.03.15 16:00 Uhr Hof, städt. Sportanlage am Saaledurchstich

 

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Matthias Ehlich, Susanna Böhmer, Alexander Zahn

Aufstellung: Sachs - Fürst, Sattler, Schneider, Laufer (73. Meier) - Matetsck, Kessler, Weiß - Kastner (73. Bahmann) - Möhwald (60. Knarr), Yau (79. Keil)

Tore: 1:0 01. Min. Jasmin Weiß 2:0 35. Min. Jasmin Weiß 3:0 51. Min. Michelle Kessler

Die Begegnung hätte aus Hofer Sicht nicht besser beginnen können. Bereits in der ersten Spielminute zirkelte Sabine Sattler eine Freistoßflanke aus dem Mittelfeld auf den Elfmeterpunkt, wo Jasmin Weiß sträflich ungedeckt zur frühen Führung einköpfte.
In der Folgezeit entwickelte sich dann eine Auseinandersetzung, die von zahlreichen Spielunterbrechungen gekennzeichnet war, sodass wenig Spielfluss aufkam. Die Heimmannschaft stand relativ tief und attackierte die Gäste erst ab der Mittellinie. Dadurch hatten die Würzburgerinnen zwar mehr Ballbesitz, nennenswerte Torchancen resultierten daraus aber nicht. Selbst unnötige Ballverluste im Spielaufbau konnten die Hoferinnen aufgrund ihrer Zweikampfstärke wieder ausbügeln, bevor der ETSV zu gefährlichen Abschlüssen vor dem gegnerischen Tor kam.
Aber auch auf der Seite des FFC gab es in dieser Phase nur eine Situation, die zum Torerfolg hätte führen können. Nach einem langen Ball von Tamina Sachs landete der Ball durch einen Pressschlag vor den Füßen von Laura Möhwald, die relativ unbedrängt in aussichtsreicher Position über das Tor schoss. So mussten die Zuschauer bis zur 30. Minute warten, bis es zu weiteren Strafraumszenen kam. Ein Pass durch die Gasse von Jasmin Weiß auf Michelle Kessler hebelte die Abwehr des ETSV aus den Angeln, die Hoferin agierte in dieser Szene jedoch zu zögerlich, sodass es ihr allein stehend vor der Torhüterin nicht gelang, diese zu überwinden.
Wenige Minuten später war es aber dann soweit. Isabell Kastner setzte sich am Strafraumeck energisch durch und bediente Jasmin Weiß mit einem Querpass, die überlegt einschob. Kurz nach dem Seitenwechsel stellten die Hoferinnen endgültig die Weichen auf Sieg als Michelle Kessler mit einem Distanzschuss aus 20 Metern Melina Eckert im ETSV-Tor überwand. Jetzt zeigten die Gastgeberinnen auch endlich gelungene Ballstafetten über mehrere Stationen im Spiel nach vorne und kontrollierten so über weite Strecken souverän das Spielgeschehen in der zweiten Halbzeit. Auch die Einwechselspielrinnen fügten sich nahtlos in das geschlossen auftretende Team ein. Vor allem Theresa Knarr hätte nach ihrer Einwechselung das Ergebnis noch höher schrauben können. Ihr Drehschuss von der Strafraumgrenze ging jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei und ihr Alleingang zehn Minuten vor Abpfiff endete am Außennetz.
Insgesamt überzeugte der FFC durch eine taktisch disziplinierte Mannschaftsleistung und revanchierte sich für die unglückliche Auswärtsniederlage aus der Vorrunde.

Stefan

Kommentare sind deaktiviert.