Zittersieg gegen Weinberg

1. FFC HOF - SV Weinberg II 1:0 (1:0) Samstag, 16.09.17 16:30 Uhr
Ossecker Stadion, Hof

Zuschauer: 110

Schiedsrichter: Christian Hirsch (Waldsassen)
Assistenten: Ernst Eschenbecher, Matthias Schubert

Tore: 09. Min 1:0 Pui San Yau (Foulelfmeter)

Karten: 27. Min gelb Kastner (Hof)
44. Min gelb Müller (Hof)
68. Min gelb Schleusing (Hof)

 

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Fürst, Kolb, Knarr M.(30.Weiß), Kessler(58. Laufer), Yau, Kastner, Lehnert (70.Möhwald), Schleusing

 

 

Zum zweiten Heimspiel in der diesjährigen Bayernliga empfingen die Hofer Frauen Aufsteiger SV Weinberg II. Die Gäste sorgten mit ihrem makellosen Saisonstart für Furore und das erste Spitzenspiel in der Liga. Vor allem der Sieg gegen den FC Forstern vergangene Woche ließ aufhorchen und Hofs Trainer Siegfried Penka vor dem Spiel warnen: „ Weinberg wird mit ganz viel Sebstvertrauen anreisen und uns alles abverlangen. Wir können nur gewinnen, wenn heute alle 100 % abrufen.“
Zu Beginn der Partie zeigte sich der FFC auch hochkonzentriert und zielstrebig nach vorn. So hatten die Gastgeberinnen sofort die Oberhand und in den ersten Minuten gleich klare Torchancen. Doch Jessica Schleusing kam erst einen Schritt zu spät, ehe Michelle Kessler an der Hüterin scheiterte. In der 8. Minute setzte sich Pui San Yau links im Strafraum durch. Eigentlich mit dem Ball an der Abwehrspielerin schon vorbei, bekam sie seitlich noch einen Schubser mit, der sie zu Fall brachte. Es folgte der gnädige Pfiff des Schiedsrichters zum Strafstoß. Yau trat selbst an und verwandelte sicher flach ins Eck zum 1:0. Der Auftakt nach Maß war somit gelungen und sollte der Heimelf die nötige Sicherheit geben. Sie dominierten folglich auch das Spiel, störten frühzeitig den Spielaufbau der Gäste. Doch auch aus den besten Möglichkeiten wurde der wichtige 2. Treffer erzielt.
Knackpunkt im Hofer Spiel wurde so die nächste vergebene Großchance, als Yau unbedrängt aus fünf Metern das Leder verstolperte. Denn nun stellten die Gastgeberinnen mehr und mehr das Fußballspielen ein. Den Gästen kam das sicher entgegen, konnten sie so viel besser ihre Stärken zum tragen bringen. Mit einer vielbeinigen Abwehr brachten sie die Hofer Offensivkräfte zur Verzweiflung und setzten immer wieder Nadelstiche mit schnellen Kontern. Doch im Abschluß blieben auch sie zu harmlos. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Hofer Führung.
Leider sollte sich das spielerische Niveau nach der Pause nicht bessern. Viele Zweikämpfe verhinderten ein konstruktives Spiel. Die Gäste blieben ihrer Linie treu und wehrten sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hervorragend gegen alle Hofer Angriffe. Und davon gab es für den FFC auch in Hälfte Zwei genügend, die auch Möglichkeiten für Tore boten. Ab er spätetsens bei der mehrmals stark parierenden Keeperin Natscha May war Schluß. Überhaupt sollten beide Torhüterinnen an diesem Tag maßgeblichen Anteil an einer am Ende torarmen Partie haben. So zeigte auch Claudia Mühlstädt Im Hofer Kasten, das ihre Verletzung vergessen ist. Fehlerfrei spielend und mit klasse Paraden hielt sie wieder einmal die Null.
So durfte sich der FFC am Ende trotzdem über einen knappen und etwas glücklichen Sieg freuen. Die Gäste aus Weinberg haben sich teuer verkauft und sich viel Respekt verdient. Das sah es auch Hofs Trainer nach dem Spie sol: „ Weinberg hat gezeigt, das der Erfolg gegen Forstern kein Zufallsprodukt war. Wir haben uns extrem schwer getan. Jetzt bin ich froh, dass wir gewonnen haben und der Rest muß schnell abgehakt werden.“ Denn nun geht es am kommenden Wochenende zur vermeintlich härtesten Konkurrenz nach Forstern. Und da brauchen alle wieder einen freien Kopf.

Kommentare sind deaktiviert.