Zu Hause weiter ohne Gegentor

1. FFC HOF – SV Thenried 1:0 (0:0)

Samstag, den 11.10.14, 16:00 Uhr, Hof - städt. Sportanlage am Saaledurchstich

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Kastner, Fürst, M. Schneider (88. Möhwald), Matetschk, Weiß, Meier, Krämer (77. Keil), Bahmann (59. Laufer), Kessler (87. Knarr)

Tor: 75. Min. 1:0 Josephine Laufer

Karten: 18. Min gelb Christina Betz, 73. Min gelb Cindy Matetschk

Zuschauer: 165

Schiedsrichter: Steven Klempert (Gefrees)
Assistenten: Hendrik Schlegel, Christian Schödel

Im Topspiel der Bayernliga empfing der FFC als Dritter den Tabellenführer SV Thenried. Die Gäste hatten in dieser Saison erst einmal Punkte abgeben müssen und zuletzt dreimal hintereinander gewonnen. Diese Serie wollten sie natürlich in Hof fortsetzen. Mit nur zwei Punkten Rückstand würden jedoch die Hoferinnen mit ihrem dritten Sieg in Folge an ihnen vorbeiziehen.
Also viel Brisanz in der Begegnung, was die Erwartungen an die Partie nach oben schraubte. Für die Akteurinnen sicher eher ein Hemmnis, wie sich dann auch zeigen sollte. Obwohl Hof einen besseren Start als in den Vorwochen erwischte, blieb es bis auf ein Achtungszeichen nach 6 Minuten, als die ins offensive Mittelfeld gewechselte Sabrina Meier knapp an der Thenrieder Torfrau scheiterte, bei wenigen torgefährlichen Aktionen auf beiden Seiten. Der FFC kontrollierte eine halbe Stunde lang das Spiel, rannte sich aber immer wieder im Mittelfeld fest. Die Gäste bekamen dann bis zur Pause mehr Raum, konnten daraus aber keine zwingenden Aktionen auf das Hofer Gehäuse herausspielen.
Eine vorentscheidende Szene dann kurz nach Wiederanpfiff, als Franziska Hutter aus der Nahdistanz das Leder nicht im Netz unterbrachte und somit die Gästeführung vergab. Hof brauchte wieder eine Weile, um nach der Pause Tritt zu fassen. Isabell Kastner, die auch an diesem Tag mit einer starken Abwehrarbeit absolut überzeugen konnte, verlangte der Gästekeeperin in der 55. Minute alles ab, als sie aus dem Rückraum einfach mal abzog. Münch konnte den Ball gerade noch über die Querlatte lenken. Doch der FFC schöpfte daraus neue Kräfte und zeigte in den folgenden Minuten mehr Präsenz im Gästestrafraum.
Schlitzohr Trainer Hans Dieter Sigg brachte genau in diese Phase mit Josephine Laufer eine frische Offensivkraft für Laura Bahmann, die viel Laufarbeit leistete. Kurze Zeit später bedankte sich Laufer mit ihrem erst 2. Bayernligatreffer für das Vertrauen. Glänzend vorbereitet von Cindy Matetschk auf Carolin Krämer, die dann das Leder maßgenau in den Fünfer querlegte und Laufer nur noch einschieben brauchte.
Thenried gab sich noch nicht geschlagen und Hof reagierte etwas defensiver, sodass sich das Spiel in der Schlussviertelstunde in Richtung Hofer Hälfte verlagerte. Doch die Gäste blieben in ihren Offensivbemühungen überraschend schwach. So gelang es dem FFC - zum dritten Mal hintereinander - zu Hause einen 1:0-Sieg einzufahren und sich damit vorerst auf Rang 2 vorzuarbeiten.
Für Trainer Hans Dieter Sigg Grund genug, zur Halbzeit der Vorrunde einmal Zwischenbilanz nach seinen Grundsätzen zu ziehen und trotz Freude den Fokus auf das für ihn Wesentliche zu richten: „Das Team hat sich total konzentriert. Unsere im Training erarbeitete Spieltaktik, das heißt gezielten Spielrythmuswechsel in Kombination mit absoluter körperlicher Präsenz, was im gesamten Spielverlauf fast durchweg funktionierte. Das Spiel kann zu einem Entwicklungssprung für Team und Trainerteam werden. Aber auch unter zentralen Bedingungen, dass wir auf eine ressoursenorientierte Lern– und Kommunikationskultur achten. Die Spielerinnen sollen nach meinem Verständnis in einem geschützten Rahmen lernen und da ist auch der Verein konkret gefordert.“
Nach dem Abpfiff hatten die Hoferinnen mit drei Siegen aus drei Heimspielen an diesem Samstag allen Grund auf ihrer Vereinskärwa ausgiebig zu feiern, ehe am Dienstag mit dem Training der Ernst für die nächste Auswärtspartie in Kaufbeuren beginnt.

Kommentare sind deaktiviert.