Erneuter Kantersieg für Dritte

1. FFC HOF III – TSV Himmelkron II 11:1 (5:1)

Anstoß: Sonntag, 28.05.17 11:00 – Hof Ossecker Stadion Kunstrasen

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Marko Schaller

Tore: 01. Min, 1:0 Luisa Röthel
12. Min. 1:1 Patricia Gläßel (Eigentor)
18. Min, 2:1 Sarah Krippendorf
27. Min, 3:1 Lea Schneider
29. Min. 4:1Sarah Krippendorf
45. Min. 5:1 Lena Köppel
57. Min. 6:1 Luisa Röthel
67. Min. 7:1 Svenja Senftleben
76. Min. 8:1 Saskia Kießling
81. Min. 9:1 Lea Schneider
83. Min. 10:1 Lena Köppel
87. Min. 11:1 Lea Schneider

Aufstellung FFC: Kirsch – Ernstberger, Kreissl, Gläßel, Thümling – Winterstein, Roßner, Köppel, Krippendorf – Schneider, Röthel (Senftleben, Roy, Kießling, Breuer, Popp)

Dritter Kantersieg im vierten Spiel

 

 

Den beiden Siegen gegen FC Marktleuthen und SV Hutschdorf (beide 12:0 !), lies man nun einen weiteren Kantersieg folgen. Lediglich ein 2:1 beim bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Engelmannsreuth unterbrach die Serie. Diesmal gastierte die BOL-Reserve des TSV Himmelkron in Hof und musste mit einer zweistelligen Niederlage die Heimreise antreten. Dabei zeigte Hof von Beginn an, das sie an ihren Titelambitionen keine Fragen aufkommen lassen wollten.
Bereits 45 Sekunden nach Spielbeginn zappelte das Spielgerät schon zum ersten Mal im Netz der Gäste. Dabei erwischte Luisa Röthel den Ball nicht einmal optimal. Gemächlich kullerte der Ball vom Innenpfosten über die Linie. Doch nichts ahnend, wie oft die Gästetorhüterin an diesem Tag den Ball noch aus ihrem Gehäuse holen müsste, versuchten auch die Himmerkronerinnen mitzuspielen. Dank Hofer Unterstützung blieb das Spiel auch vorerst offen. Ein Querpass von der rechten Seite bekam Patricia Gläßel ins Geläuf. Bevor Sie den Ball den Gästen überließ, fackelte Sie nicht lange und beförderte den Ball über die Linie und trug sich so erneut in die Torschützenliste ein. Leider ging das Leder aber ins eigene Tor und Himmelkron durfte kurzzeitig über den Ausgleich jubeln.
Danach war es aber dafür ein einziges Schaulaufen der Heimmannschaft. Die Tore fielen in regelmäßigen Abständen. Bereits zur Halbzeit stand es 5:1 und die Heimelf lies keinen Zweifel aufkommen, wer hier als Sieger den Platz verlassen würde. Die Gäste aus Himmelkron hatten eigentlich nichts mehr entgegenzusetzen. Hervorzuheben wäre allerdings die faire Spielweise der Gäste, die trotz aller Bemühungen, die Niederlage in Grenzen zu halten, gegen eine bei sommerlichen Temperaturen frei aufspielende Heimelf chancenlos waren.
Am Wochenende kommt es nun zum Showdown des Tabellenführers aus Hof beim Tabellenzweiten TSV Arzberg-Röthenbach. Die Hofer liegen mit drei Punkten vor ihrem letzten Gegner. Es gilt für die dritte Mannschaft des 1. FFC Hof noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und kühlen Kopf zu bewahren, um das Ziel, welches man sich für diese Saison gesteckt hat, zu erreichen.

Auf geht’s Mädels! Zamlanga! Pack mer´s!

Kommentare sind deaktiviert.