Kreisliga mit Heimsieg

1. FFC HOF III – SV 05 Froschbachtal 3:1 (2:0)

Anstoß: Sonntag, 09.04.2017, 11:00 Uhr - Hof

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: Reiner Rauh (Zedwitz)

Tore: 25. Min., 1:0 Luisa Röthel
43. Min., 2:0 Luisa Röthel (Handelfmeter)
58. Min., 2:1 Celine Drechsel
75. Min., 3:1 Jasmin Weiß

Karten: 17. Min. - gelbe Karte – Sabrina Hägel (Frösche) – Foulspiel
50. Min. - gelbe Karte – Svenja Senftleben (FFC Hof) - Meckern
57. Min. - gelbe Karte – Lisa Kreissl (FFC HOF) - Meckern

1. FFC HOF III: Bernacek – Thümling, Gläßel, Kreissl, Winterstein – Weiß, Senftleben, Köppel, Roy – Röthel, Roßner (Fraga da Silva, Popp, Breuer);

Erstes Endspiel von sechs gewonnen

 

 

Die „Frösche“ nötigten dem 1. FFC HOF den höchsten Respekt ab, da sie doch eine Woche zuvor dem Tabellenführer aus Engelmannsreuth zwei Punkte abnahmen und das, obwohl sie in die Meisterschaft nicht mehr eingreifen konnten. Der FFC war also gewarnt! Diese Woche lief das Spiel der Heimelf etwas ruhiger und geordneter ab wie die Woche zuvor in Höchstädt, wo man die erste Niederlage seit eineinhalb Jahren hinnehmen mußte. Die Heimmannschaft besann sich auf alte Stärken und auf einen guten Spielaufbau bereits von der Abwehr heraus. Im Mittelfeld zog Jasmin Weiß mit Lena Köppel die Fäden. So sah es auch bis zur Pause ganz gut aus. Eine lockere 2:0 Führung wurde herausgeschossen, wenn auch nur wenig Torraumszenen zu bestaunen waren. „Waldi“ Bernacek verlebte einen ruhigen Sonntagvormittag. In der zweiten Halbzeit schien der Faden etwas verloren zu gehen und man fiel wieder in alte „Muster“ zurück und beschwerte sich beim Schiedsrichter über längst getroffene Entscheidungen, die natürlich vom Referee nicht ungeahndet blieben. Während das Spiel so dahinplätscherte, kam der SV 05 zum überraschenden Anschlusstreffer durch Celine Drechsel. Obwohl es sich wieder einmal um einen Sonntagsschuß, also um ein schönes Tor der „Frösche“ handelte, machte auch hier die Torhüterin des 1. FFC HOF eine unglückliche Figur. Die Heimelf war also wieder gefordert und mußte wieder etwas mehr Gas geben. Das Angriffsspiel der Heimmannschaft sah zwar bemüht aus, jedoch fehlte eine zündende Idee für den idealen Pass um die Sturmspitzen zu bedienen. So fiel das 3:1 eher aus einem Verzweiflungsschuß von Jasmin Weiß heraus, der sich zur Freude der Anhänger und der Mannschaft des 1. FFC HOF hinter der Torhüterin der Gäste unter die Latte senkte. Letztendlich war es ein Sieg des Willens und der Moral, der allerdings auch nur etwas wert ist, wenn man die kommenden Partien ebenso angeht wie das gezeigte Spiel gegen einen Gegner aus Froschbachtal, der nie aufgab. Aus einer homogenen Mannschaft des 1. FFC HOF ist besonders Lisa Kreissl hervorzuheben.

W. R.

Kommentare sind deaktiviert.