Tabellenführer gestürzt

1. FFC HOF III - TSV Himmelkron II 3:1 (3:1)

Anstoß: Sonntag, 27.09.2015, 11:00 Uhr

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Nicole Köppel (Döhlau)

Tore: 13. Min. 1:0 Miriam Thümling

17. Min. 2:0 Alexia Griesbach

28. Min. 3:0 Luisa Röthel

41. Min. 3:1 (Eigentor)

Karten: keine

1. FFC HOF III: Bernacek – Schröder, Breuer, Thümling, Winterstein – Urban, Lindner, Griesbach, Roy – Wolfrum, Röthel (Maisel, Roßner, Kießling, Senftleben,Gläßel);

 

Gut eingestellt auf dieses wichtige Spiel nach dem ersten Dreier der Vorwoche zeigte sich die Mannschaft des 1. FFC Hof. Während der ersten zwanzig Minuten waren die Rollen klar verteilt und so sah sich der Tabellenführer aus Himmelkron zunächst nur in der eigenen Hälfte. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gäste. Doch wie so oft wurden die ersten Chancen wieder überhastet vergeben. So blieb es der umsichtig spielenden Miriam Thümling vorbehalten, den ersten Treffer für ihre Mannschaft zu erzielen. Sie fing einen hohen Ball der Gäste noch in der eigenen Hälfte ab und lief in Mittelstürmerposition auf das Tor der Gäste zu. Zielstrebig und mit voller Wucht hämmerte sie den Ball aus etwa zwanzig Meter ins linke, untere Eck zum 1:0. Es dauerte nicht lange, da fiel auch schon das 2:0 für die Heimmannschaft. Einen Ball, der eigentlich schon vergeben schien, brachte Miriam Wolfrum noch zu Alexia Griesbach, die der Gästetorhüterin, Theresa Dörnhöfer, keine Chance lies und von der Strafraumgrenze das 2:0 erzielte. Himmelkron war nun völlig von der Rolle. Weiterhin stürmten nur die Hoferinnen. Erst in der 28. Minute wurden sie mit einem weiteren Treffer zum 3:0 durch Luisa Röthel belohnt, die energisch nachsetzte und den Ball im Gehäuse der Mannschaft vom TSV unterbrachte. Das 3:1 fiel aus einem Standard der Gäste. Der Ball wurde so unglücklich abgefälscht, dass er zur Überraschung aller im Netz der Heimmannschaft landete. Die Himmelkroner waren mit dem 3:1 Halbzeitstand noch gut bedient. Ganz anders verlief allerdings die zweite Hälfte. Die Gäste, durch eine vermutliche Halbzeitpredigt wachgerüttelt, bliesen zur Offensive. Sie drängten nun auf den Anschlußtreffer, der ihnen jedoch bis zum Schluss verwährt blieb. Torfrau, Marion (Waldi) Bernacek (FFC), konnte sich sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit zweimal auszeichnen, indem sie ihre Mannschaft durch tolle Reflexe im Spiel hielt. Zum Ende der Partie vergab Saskia Kießling und Luisa Röthel noch je einen Hochkaräter. Der Gast aus Himmelkron setzte in der 86. Minute noch einen berechtigten Handelfmeter ans Aluminium. Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit eine stark auftretende Mannschaft des 1. FFC HOF, deren Kondition und Konzentration Mitte der zweiten Halbzeit merklich nachlies. Am Ende blieben die Punkte jedenfalls nicht unverdient in Hof.

Kommentare sind deaktiviert.