verdienter Kärwasieg für die U17

1. FFC HOF - SC Regensburg 2:0 ( 0: 0)
Anstoß: Sonntag, 24.10.2015 14:00 Uhr Ossecker Stadion

Zuschauer: 105
Schiedsrichter: Ronan Richter
Tore: 72. Min. 1:0 Stephanie Köhler
73. Min. 2:0. Katja Knörnschild
Karten: keine

Aufstellung FFC: Wunderlich, Feulner, Zahn, Schmucker (41. Min Moos), Fischer N.,
Knarr, Jacob, Müller (58. Min. Köhler), Voigt, Lehnert (78. Min.
Tröger), Hanke (69. Min Knörnschild)

 

Zur Vereinskärwa des FFC gastierte in der U17-Bayernliga der SC Regensburg im heimischen Ossecker Stadion. Das Ziel für die Hofer Mädels war klar: Zuhause wollte man unbedingt einen Sieg
einfahren, um im oberen Tabellendrittel weiter bleiben zu können.
Vermisste man in den letzten zwei Spielen die taktische Disziplin und den Willen vor allem in den jeweiligen ersten Halbzeiten, so war es in diesem Spiel von Anfang an umso mehr vorhanden. Hof agierte aus einem kontrollierten Spielaufbau heraus, ließ Ball und Gegner geschickt laufen und erlangte dadurch deutlich mehr Ballbesitz als die Gäste. So dauerte es nicht lange, bis sich die erste hochkarätige Chance für die Hausherinnen bot: Lehnert setzte sich bis zur Grundlinie durch und flankte nach innen - hier verpasste Voigt den Ball um Zentimeter. Im Gegenzug wurde Regensburg durch einen Freistoß gefährlich, den Wunderlich zur Ecke klären konnte. Dann zwei Duplikate der ersten Chance: einmal setzte sich Hanke und anschließend Knarr bis zur Grundlinie durch, die wieder nach innen flankten, wo erneut Voigt den Ball um Zentimeter verpasste. Regensburg wurde ausschließlich durch Standards gefährlich, die es allerdings in sich hatten: ein Kopfball nach einer Ecke ging haarscharf am Pfosten vorbei und ein andermal war bei Wunderlich im Hofer Kasten wieder Endstation. Auf der anderen Seite setzte Lehnert einen Freistoß an das Aussennetz und scheiterte in einer anderen Situation an der gut aufgelegten Regensburger Hüterin.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde Hanke mustergültig von Knarr im 16er angespielt, aber eine Abwehrspielerin klärte durch eine Grätsche in allerhöchster Not. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. In Durchgang zwei bot sich ein ähnliches Bild: Hof hatte mehr vom Spiel, erhöhte zudem den Offensivdruck und Regensburg zog sich zurück. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Müller die Führung auf dem Fuß: von Knarr perfekt in Szene gesetzt, scheiterte sie aus spitzem Winkel an der Hüterin. Anschließend war es Knarr selbst, die eine Flanke im 16er stoppte und aus der Drehung direkt auf das Tor schoss - der Ball ging knapp vorbei. Mit Köhler und Knörnschild wurde nun noch mehr Offensivkraft ins Spiel gebracht, die sich als sehr wertvoll herausstellte. Köhler war es
auch gleich, die sich im Laufduell durchsetzen konnte und in den 16er zog - die Hüterin konnte jedoch den Ball gerade noch vom Fuß klauen. Gleich darauf ging ein Schuss von Köhler knapp am Pfosten vorbei. Dann war es endlich soweit: Köhler wurde von Jacob durch die Gasse geschickt und vollendete eiskalt zum viel umjubelten und völlig verdienten Führungstreffer. Gleich eine Zeiger-umdrehung später machte die Heimmannschaft endgültig den Sack zu: einen Eckball konnte Regensburg nicht konsequent klären und Knörnschild zog aus 15 Metern ab - der Ball schlug unhaltbar im Winkel ein.
Trainerin Ann-Kathrin Lindner : "Wir haben heute von Beginn an die taktischen Anweisungen gut umgesetzt - vor allem in der Offensive, was uns in den letzten Wochen ein bisschen gefehlt hat. Zudem haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und haben zu jeder Zeit das Spiel kontrolliert, weil wir uns sicher waren, dass es nur eine Frage der Zeit war bis das Tor endlich fällt. Letztendlich war das heute ein hoch verdienter Heimsieg, der aufgrund der Tabellensituation sehr wichtig war."                              Patrick Möckel

Kommentare sind deaktiviert.