Eine schwere Geburt ……….

1.FFC Hof   :  TV 1880 Nabburg         6 : 1     ( 1 : 1 )

Sonntag, 18.Mai 2014 - Anstoß : 10:30 Uhr - Sportanlage Sigmundsgraben, Hof

1.FFC Hof: Wunderlich- Busch (56.Krafft), L.Schneider, Kolb, Eller (70.Jung) Möhwald, M.Knarr, Voigt, Osmani, Th.Knarr, Peetz

Zuschauer: 50 - Schiedsrichter: Maximilian Stöckel (Bad Steben) leitete souverän Karten: keine

Tore : 12. Min. Elena Fanderl   0:1  - 19.Min. Lea Schneider  1:1 - 34.Min. Laurin Osmani  2:1 - 36.Min. Mara Peetz  3:1 - 48.Min. Theresa Knarr  4:1 - 76.Min. Denise Kolb  5:1, 78.Min. Laura Möhwald  6:1

Der FFC hatte wieder einmal einige Ausfälle zu verkraften. Trampuschova, Fichtner, Sticht, Franzke und M. Schneider (im Training verletzt)  konnten nicht antreten. Dafür kehrte mit Chrissi Krafft eine Langzeitverletzte in den Kader zurück. So ging man mit sechs U 15 Spielerinnen (davon fünf in der Startelf) in diese Partie.

Der FFC setzt sich früh in der gegnerischen Hälfte fest, aber die Zuspiele in die Spitze klappen einfach nicht oder man scheitert immer wieder an der zu diesem Zeitpunkt gut funktionierenden Abseitsfalle.  Im Aufbauspiel gibt es auch immer wieder Ballverluste durch zu lasches Abspiel. Durch solch einen Fehler bekommt der TV plötzlich eine Konterchance. Beim stören dieses Angriffes behindert man sich auch noch selbst, so dass Fanderl relativ ungehindert zur überraschenden 0:1 Führung der Gäste einschieben kann.

Jetzt setzt der FFC die Gäste enorm unter Druck, aber die Torfrau der Gäste ist nicht zu überwinden. In der 19.Min. ist es endlich soweit - einen Osmani Schuss kann Bäumler zur Ecke klären. Der anschliessende Eckball wird  von L.Schneider per Kopf zum 1:1 Ausgleich verwertet. Bis zur Pause hat die Heimelf unzählige Chancen, aber entweder ist Bäumler mit ihren Glanzparaden zur Stelle oder eine Verteidigerin kann für sie klären. So geht es mit einem unbefriedigendem 1:1 in die Halbzeitpause.

Die Ansprache der Trainer in der Kabine scheint gewirkt zu haben. Die FFC Mädels drehen nach der Pause auf wie die Feuerwehr. Doppelschlag ! Eine prima Kombination über Busch, Voigt zu T.Knarr, die auf Osmani ablegt und den Ball nur noch ins Tor zum 2:1 Führungstreffer schiessen braucht. Bereits Sekunden später wieder ein Traumtor. T.Knarr wird rechts steil geschickt, flankt auf Peetz, die den Ball in vollem Lauf in die Maschen zum 3:1 haut. Der FFC hält das Tempo hoch. Die Gästeelf kommt kaum noch über die Mittellinie. Man zieht sich etwas zurück, um den TV etwas vom Tor wegzulocken. Und dann geht es schnell. M.Knarr spielt steil auf Osmani, die auf die mitgelaufene T.Knarr ablegt und locker zum 4:1 ins Tor schiebt. Nach einem Einwurf von links kommt Kolb in aussichtsreicher Position an den Ball und jagt diesen zum 5:1 in die Maschen (70.) Der FFC spielt sich den Frust der 1.Halbzeit von der Seele und zeigt nun prima Kombinationsfußball. In der 75,Min. steckt T.Knarr im Strafraum den Ball zu Möhwald durch und die drischt den Ball mit Urgewald unter die Latte zum 6:1 Endstand.  Mädels warum nicht gleich so. Torfrau Bäumler verhinderte mit ihren Paraden Schlimmeres.

Louisa Busch (die erstmals in der Startelf stand) Lena Voigt (in ihrem 2.Spiel über 80 Minuten) sowie Laura Jung (bei ihrem zweiten U 17 Einsatz) und Chrissi Kraft (die nach 6 Monaten Verletzungspause zu ihrem zweitem Einsatz kam) machten ihre Sache sehr gut. Das zeichnet den FFC diese Saison aus. Es stehen viele gute U 15 Spielerinnen zur Verfügung und so macht sich auch der Einsatz der U 15 Mädels in der Liga der Jungs bezahlt.

Neben Marusha Knarr, Laurin Osmani, Julia Sticht, Saskia Guth und Lena Voigt, die als arrivierte Kräfte zm Stammpersonal der U 17 gehören, wurden mit Louise Busch, Laura Jung, Verena Meisel, Luisa-Sophie Hanke, Natalie Fischer und Tina Merz bereits weitere U 15 Mädels im Laufe der U 17 Saison eingesetzt. Nicht zu vergessen die Torhüter Larissa Dahl, die bereits in der BOL Rückrunde schon im Tor stand und Sina Wunderlich - der Youngster im FFC Tor.  Bisher wurden insgesamt 25 Spielerinnen in der Saison eingesetzt (davon 13 von der U 15).

AW

Kommentare sind deaktiviert.