Glückliches Unentschieden

Glückliches Unentschieden

B-JUNIORINNEN BAYERNLIGA

1.FFC HOF      :  1. FC Nürnberg II              1  :  1    (0 : 0)

Mittwoch, 15. April 2015 – Sportanlage Sigmundsgraben, 95028 Hof

Schiedsrichter: Philip Hohberger             Zuschauer:   150

1.FFC HOF : Sina Wunderlich – Christina Krafft,Leonie Franzke (41. Min. Lena Voigt),Denise Kolb, Kim Feulner, Laurin Osmani, Manuela Moos, Julia Sticht, Marusha Knarr, Heidi Müller,Franziska Zahn.

Tore:  49.Min. Laurin Osmani      1 : 0        -             76.Min. Saskia Seidel     1 : 1

Das mit Spannung erwartete Frankenderby brachte aus Hofer Sicht leider nicht den erhofften Dreier. Man konnte besonders in der ersten Halbzeit den zahlreich erschienenen Zuschauer nur Fußball Magerkost bieten. Die Hofer Elf versuchte es ausschließlich mit langen Abschlägen des Torwarts. Die Stürmer mussten dann die Bälle gegen die tiefstehende Sonne annehmen und es ging einfach Nichts zusammen. Die größte Chance hatte man nach einem Freistoß durch Osmani, der unter die Latte gepasst hätte, wenn Talaslahti nicht mit ihrem Gardemaß zur Stelle gewesen wäre.

Die Nürnbergerinnen kombinierten geschickt und besonders die kleine Vanessa Fudalla (Nr.7) narrte des Öfteren die Gegenspielerinnen um dann den Ball in die Schnittstellen der Abwehr zu passen. Aber hier war die Abwehr der Hoferinnen aufmerksam und wenn es einmal brenzlig wurde, dann war Sina Wunderlich wie immer ein sicherer Rückhalt. Besonders kurz vor der Pause, als sie 2 x prächtig klären konnte bevor der Ball an die Latte sprang und die Chance für den 1.FCN vorüber war.

Nach der Pause schöpfte man Hoffnung als Laurin Osmani von der Aussenposition das 1:0 glückte. Auch danach konnte sich die Nürnberger Keeperin noch einige Male auszeichnen. Dann war es aber vorbei. Die Mädels aus Nürnberg setzen den 1. FFC HOF mächtig unter Druck und kamen irgendwie verdient in der 76.Min. noch zum 1:1 Ausgleich als sich Zahn und Wunderlich nicht einig waren. Saskia Seidel nutzte dies mit großen Einsatz zum Torerfolg.

Es fehlten zwar mit Amelie Lehnert und Melanie Fichtner zwei Stützen der Mannschaft, trotzdem ist es unverständlich dass man die Nervosität nie richtig ablegen und bei weitem nicht an die 2.Hälfte in Augsburg anknüpfen konnte. Das spielerische Element wurde völlig vermisst. Die Elf kommt einfach nicht an die Spielfreude der Vorrunde heran.

In dieser Form werden die Trauben für die restlichen Spiele besonders hoch hängen. Bereits am kommenden Sonntag, den 19.April 2015 beim 1.FC Passau muss man eine andere Leistung zeigen um erfolgreich zu sein. Das Spiel in Passau beginnt um 13:00 Uhr.

 KV

Kommentare sind deaktiviert.