knappe Niederlage gegen Bundesligisten

1. FFC HOF – SV 67 Weinberg 1:2 (1:1)

Anstoß: 27.08.2016 14:00 Uhr Ossecker Stadion

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Vincenz Dippold (Assistenten: Stefan Egelkraut, Felix Langer)

Tore: 25. Min. 0:1 SV 67 Weinberg
38. Min. 1:1 Knoch
65. Min. 1:2 SV 67 Weinberg

Karten: keine

Aufstellung FFC: Krisch, Merz, Wenzig (60. Min Meisel), Zahn, Fischer N. (65. Min Jaekel), Weiß (40 Min Penzel), Jacob, Knoch, Joram, Tröger (30. Min Möhrle L.), Härtl (40. Min Möhrle S.)

Bericht: Hofer U17 verliert knapp gegen Bundesligisten

Am Samstag gastierte der U17-Bundesligist SV 67 Weinberg im heimischen Ossecker Stadion zum ersten Härtetest der neu formierten FFC-U17.
Die Heim-Elf zeigte sich bei nicht auszuhaltender Hitze von Beginn an sehr konzentriert und agierte aus einem kompakten Verbund heraus. Die vorgegebenen Ziele defensiv eng zu stehen und aggressiv in die Zweikämpfe zu kommen, sodass Nadelstiche in der Offensive gesetzt werden können, wurden gut umgesetzt. Trotzdem gehörte die erste Chance den Gästen: mit einem präzisen Ball wurde die Weinberger Mittelfeldspielerin durch die Gasse geschickt, legte quer, wobei der Kirsch im Tor des FFC den Abschluss der Stürmerin entschärfen konnte. Ein ähnlicher Angriff führte dann zur Gästeführung. Eine scharfe Hereingabe konnte im letzten Moment von Fischer von der Linie gegrätscht werden – doch gegen den Nachschuss war auch sie machtlos. Weinberg hätte im Anschluss auf 0:2 erhöhen können: die Stürmerin scheiterte jedoch an einer blitzschnellen Fußabwehr von Kirsch.
Kurz vor der Pause dann der Ausgleich: Joram und Knoch setzten die Weinberger Abwehr unter Druck, der Rückpass auf die zu weit vor ihrem Tor stehende Torhüterin wurde abgefangen und Knoch schob gekonnt ein.
In Durchgang zwei beherrschte zunächst wieder Weinberg das Spiel und kam zu guten Chancen, von denen sie eine nutzten: die FFC-Abwehr war sich bei einem langen Ball nicht einig und die Weinberger Mittelfeldspielerin bedankten sich, sprintete zur Grundlinie und legte quer, wo die Stürmerin keine Mühe hatte, das Leder im Tor unterzubringen.
Auf der anderen Seite hatte die eingewechselte Laura Möhrle, nach guter Balleroberung, die riesen Möglichkeit kurz vor Ende auszugleichen, scheiterte jedoch an der herauseilenden Torhüterin, die gerade noch zum Eckball abwehren konnte.

Trainerin Ann-Kathrin Lindner:
„Wir haben uns heute nicht schlecht verkauft und taktisch diszipliniert gespielt. Klar gibt es noch Abstimmungsprobleme und Abläufe müssen sich erst noch einspielen, aber das ist bei einer fast komplett neuen und vor allem solch jungen Mannschaft normal. Es wartet noch viel Arbeit bis zum Saisonstart auf uns, aber auf diese Leistung heute lässt sich aufbauen.“

Patrick Möckel

Kommentare sind deaktiviert.