U 16 mit Kantersieg und Meisterschaft

1. FFC HOF U16 – DJK Don Bosco Bamberg 12:0 (6:0)

Anstoß: Sonntag, 05.05.2016 11:30 Uhr Ossecker Stadion

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: Murrham Keser

Tore: 10. Min. 1:0 Sophia Möhrle
18. Min. 2:0 Laura Möhrle
20., 30., 33.+ 55. Min. 3:0, 4:0, 5:0+ 8:0 Katja Knörnschild
38. Min. 6:0 Lisa Pawlik
48 + 80. Min. 7:0 + 12:0 Lea Bunzel
60. Min. 9:0 Lilli Penzel
75. Min. 10:0 Anne Thaler
79. Min. 11:0 Tina Merz

Karten: keine

Aufstellung FFC: Senger - Meisel, Spörl, Merz, Pawlik - Penzel, Weiß – S. Möhrle, Thaler, L. Möhrle – Knörnschild. (Bunzel, Geupel, M. Eller)

FFC U16 Girls sichern sich vorzeitig die Meisterschaft –
Knörnschild mit Hattrick und Möhrle Twins sorgen für eine frühe 5:0 Führung.

Am Sonntag empfing der Tabellenführer FFC Hof das Schlusslicht DJK Bamberg. Im letzten Heimspiel der Saison war vor Anpfiff der Partie der Aufstieg in die Bezirksoberliga bereits sicher, da die Spvgg Weißenstadt am Tag zuvor gegen den 1. FC Michelau 2:5 unterlag.

Für Torfrau Lorena Gabler die wegen Nachwirkungen einer Zahn- OP fehlte, sprang Lucy Senger in die Bresche. Bamberg die mit dem letzten Aufgebot angereist waren traten zu zehnt an. Die Heimelf schnürte den Gegner sofort ein, vergab aber beste Möglichkeiten. So dauerte es zehn Minuten bis Sophia Möhrle den Torreigen eröffnete. Immer wieder kombinierte sich der FFC durch die dicht stehende Gäste Deckung und die Tore fielen wie reife Früchte. Laura Möhrle mit dem 2:0 und Katja Knörnschild per Hattrick erhöhten schnell auf 5:0. U13 Youngster Lisa Pawlik besorgte den 6:0 Pausenstand.

DSC02252

Nach der Pause stand das Spiel wegen Gewitter kurz vorm Abbruch, doch als sich die Trainer mit dem Schiri berieten entfernte sich das Donnergrollen wieder. Der FFC schraubte das Ergebnis bis zum Schlusspfiff auf 12:0. Lea Bunzel 2mal, Knörnschild mit dem 4. Treffer, Tina Merz, sowie die U13 Youngsters Penzel und Thaler legten zum Endstand nach. Lucy Senger verbrachte einen geruhsamen Vormittag im FFC Tor. Lobend zu erwähnen ist der Einsatzwille der Gäste die nie aufgaben, um vielleicht wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen.

In der letzten halben Stunde des Spiels hatten die FFC Betreuer ihr Smartphone bei der Hand und warteten auf das Ergebnis aus Wernsdorf. Das Spiel war eine Stunde früher gegen den schärfsten Widersacher um die Meisterschaft - Spvgg Oberfranken Bayreuth angepfiffen worden.
Erst kurz vor dem Schlusspfiff kam der erlösende Anruf vom SV Wernsdorf.
„Wir haben 4:3 gewonnen ihr seit Meister“.
Nun kannte der Jubel keine Grenzen, man feierte ausgelassen die vierte Meisterschaft in Folge.

DSC02258

Kommentare sind deaktiviert.