U16 auf Titelkurs

Spvgg 1921 Weißenstadt – 1. FFC HOF II 0:4 (0:1)

Anstoß: Sonntag, 08.05.2016 11:00 Uhr Sportanlage Weißenstadt

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: Wolfgang Klose hatte das Spiel im Griff

Tore: 25. Min. 0:1 Katja Knörnschild
28. Min. 0:2 Katja Knörnschild
35. Min. 0:3 Tina Merz
61. Min. 0:4 Katja Knörnschild

Karten: Keine

Aufstellung FFC: Gabler - Meisel, Spörl, Merz, Pawlik - Penzel, Tröger - S. Möhrle, Bunzel, L. Möhrle – Knörnschild (L. Fischer, Geupel, Senger)

FFC klarer Sieger im Topspiel Dritter gegen Zweiten, Knörnschild mit 3 Treffern

Am Sonntag stand in Weißenstadt bei herrlichem Frühlingswetter das Topspiel in der Kreisliga auf dem Programm. Gegen die SpVgg, die ebenfalls noch Ambitionen auf den Aufstieg und die Meisterschaft hatten, standen dem FFC wieder einige bisher verletzte Spielerinnen (Fischer, Knörnschild) zur Verfügung. Trotz allem brauchte es noch die Unterstützung von Penzel, Spörl und Pawlik aus dem U13 Team.

Beim Anstoß versuchte die Heimelf die Hofer mit schnellem Spiel nach vorne zu überraschen, doch im Gegensatz zu den letzten Spielen stand die Abwehr sicher. Der FFC reagierte mit schnellem Konterspiel über Knörnschild zu L. Möhrle doch Müller im Tor der Heimelf klärte. Penzel versuchte es kurz darauf mal aus der Distanz, verzog jedoch knapp. In der 7. Min. der erste herausgespielte Angriff der Spvgg wurde mit einem schnellen Konter über S. Möhrle beantwortet den Müller aber zur Ecke abwehrte.
Es entwickelte sich ein flottes Spiel auf dem unebenen Platz, wobei erstmal keine weiteren Chancen herausgespielt wurden. Dann bringt ein Doppelschlag in 3 Minuten den FFC auf die Siegerstraße. Lilli Penzel, die wieder einmal einen Pass des Gegners abfing, spielte vertikal durch die Gasse auf Knörnschild. Die setzte sich im Sprint gegen Prell durch und scheiterte zunächst an Müller, aber im nachsetzen markierte sie die 0:1 (25.) Führung. Dann fing die wiedergenesene Fischer einen Ball vor der Mittellinie ab, ging einige Meter und spielte der startenden Knörnschild das Spielgerät perfekt in den Lauf. Die lief aufs Tor und schob gekonnt flach ins lange Eck zum 0:2 (28.) ein.
Erst nach einer halben Stunde kamen die ersten gefährlichen Schüsse der Heimelf auf das FFC Tor. Der erste verfehlte es knapp, den zweiten entschärfte Gabler. Doch kurz vor der Pause fiel die Entscheidung zu Gunsten des FFC. Eine Möhrle - Flanke von links ging über den Strafraum Richtung Eckfahne. Meisel setzte als einzige nach, holte sich den Ball vor der Eckfahne und flankte in den Strafraum. Eine Abwehr-
Spielerin riss reflexartig die Hand hoch und verursachte so einen Strafstoß, den Merz sicher zum 3:0 (35.) verwandelte. Kurz vorm Pausenpfiff verhinderte Gabler im Nachfassen noch den Anschlusstreffer.

Nach Wiederanpfiff verflachte die Partie zusehends, auch auf Grund der warmen Temperaturen, so dass es nur wenige Highlights gab. Die FFC Abwehr um Gabler stand heute sicher und hielt die Null. In der Offensive kam man noch zu einigen Möglichkeiten spielte sie aber nicht konsequent zu Ende so das nichts Zählbares heraussprang. Einzig Knörnschild hatte noch nicht genug und bei einemSololauf ließ sie die Gegnerinnen stehen und guckte sich die Torhüterin Müller aus, um locker zum 0:4 (61.) Endstand einzuschieben
In den verbleibenden beiden Spielen kann im Juni die Meisterschaft mit zwei Siegen gegen DJK Don Bosco Bamberg und 1. FC Michelau perfekt gemacht werden.
AW

Kommentare sind deaktiviert.