U16 gewinnt und 15 verliert

RSV Drosendorf – 1. FFC HOF II (U16) 0:2 (0:1)

Anstoß: Samstag, 15.10.2016 16:00 Uhr Sportgelände Drosendorf

Schiedsrichter: Harald Umberath

Tore: 25. Min. 0:1 Lara Hopf
63. Min. 0:2 Anna Lena Härtl

Aufstellung FFC: Senger, Fischer, Spörl, Hopf, Pawlik, Keil, Slany, Thaler (Schräger), Steinhäußer (58. Min. Kolb), Sommer (41. Min. Geupel), Härtl;

Bericht: Kracher von Hopf erlöst FFC

Zum dritten Auswärtsspiel und damit auch dem letzten im Jahr 2016 und der Vorrunde, musste der U16 Nachwuchs des FFC, die Reise zum RSV Drosendorf antreten.
Die Heimelf, die aufgrund von Krankheits- und Verletzungsgründen nur mit 10 Spielerinnen antraten und auf eine Spielabsage verzichteten, wollten den Hoferinnen das Leben so schwer wie nur möglich machen. Und das gelang ihnen auch.
Es entwickelte sich von Anfang an, ein Spiel auf ein Tor, wobei Drosendorf immer tief stehend am 16er auf die Angriffe des FFC wartete und mit langen Bällen auf Konter lauerte. Mit dem Wissen das die Drosendorfer nur zu zehnt waren, wollte der FFC Nachwuchs gleich zu Chancen kommen, um zu zeigen, dass sie mit den drei Punkten im Gepäck wieder nach Hause fahren möchten.
Allerdings gelang das den U16 Mädchen nur die ersten 10 Minuten, ohne dass etwas zählbares heraussprang, da man im Abschluss zu harmlos war. Danach stellte man als Mannschaft das Spielen ein.
Die erste richtige Chance des Spiels gehörte trotz Überzahl, der Heimelf. Ein bereits eroberter Ball nach einem Konter, wurde in die Füße der Drosendorferin Krapp gespielt. Die fasste sich ein Herz und zog aus 18 Metern ab und verfehlte, dass von Senger gehütete Gehäuse, nur knapp. Auch nach dieser Aktion wachten die Hoferinnen nicht auf und so verflachte das Spiel trotz hoher Überlegenheit. Eine einzige Nennenswerte Chance des FFC in Hälfte eins, führte dann zur dennoch längst fälligen 1:0 Führung, wobei diese eher der Kategorie Zufall unterzuordnen ist. Spörl fing per Pressschlag den Ball in der gegnerischen Hälfte ab, verlor diesen auch gleich wieder. Den verlorenen gegangenen Ball konnte aber auch die Drosendorfer Spielerin nicht richtig kontrollieren, so dass die auch mit aufgerückte Hopf der Ball vor die Füße gefallen ist. Diese zog einfach ab und das Leder senkte sich hinter der zu weit aufgerückten Torhüterin Kober ins Tor. Mit 1:0 ging es dann auch in die Pause.
Wer nun aber glaubte die zweiten 40 Minuten würden sich jetzt eventuell besser, der wurde eines anderen belehrt. Hof versuchte zu spielen, wobei es hier leider beim Versuch blieb, während Drosendorf weiterhin tief stand und auf Konter lauerte und das mittlerweile nur noch zu Neunt, da sich eine weitere Spielerin verletzt hatte im ersten Durchgang.
So war es eine einzige Aktion in Hälfte zwei, die dann auch den endgültigen Endstand herbei brachte. Dies war auch, nach den ersten 10 Minuten zu Beginn der ersten Hälfte, eine der wenigen Lichtblicke der Hofer Mädels an diesem Tag. Nach einer guten spielerischen Kombination mit mehreren Stationen, wurde Härtl am Strafraum freigespielt, die sich drehen konnte und dann den Ball mit links im langen Eck versenken konnte.
Nach dem Spiel äußerte sich auch Trainer Martin Schubert dazu:“ Nachdem Spiel war ich natürlich sauer auf die Mädels, da sie hier nicht als Mannschaft aufgetreten ist. Ich erwarte nicht, dass meine Mannschaft den Gegner in sämtliche Einzelteile zerlegen und abschießen soll, aber wenigstens eine gute geschlossene Mannschaftsleistung zeigt, die ich an diesem Tag definitiv nicht sehen konnte. Zum Derby und Spitzenspiel gegen Eicha nächste Woche zur Kärwa müssen wir uns auf jeden Fall steigern. Respekt und Hochachtung an Drosendorf, die zum einen trotz ihrem Pech nicht abgesagt haben und ihr Bestes gegeben haben.“

 

1. FFC HOF III (U15) – SV Bavaria Waischenfeld 0:4 (0:1)

Anstoß: Samstag, 15.10.2016 10:30 Uhr Ossecker Stadion, Hof

Schiedsrichter: Theophil Skiba (SpVgg Oberkotzau)

Tore: 30. Min. 0:1 Rühr
50. Min. 0:2 Ohnemüller
70. Min. 0:3 Ohnemüller
74. Min. 0:4 Brunner

Aufstellung FFC: Özcan, Griesbach, Groß, Rudert, Drechsel (41. Min. Kunz), Küspert (28. Min. da Silva), Schobert, Aziz, Gensel, Seifert, Eller;

Zum zweiten Heimspiel in der Saison 2016/2017 empfing die jüngste Nachwuchs Mannschaft des FFC, den SV Bavaria Waischenfeld.
Von Anfang an merkte man den U15-Mädels an, dass sie sich endlich für die letzten Wochen harter Arbeit belohnen möchten. Konzentriert und gewillt ein Tor zu schießen, so dass am Ende was Zählbares herausspringt, gingen die hoferinnen das Spiel an.
Und so entwickelte sich von beiden Mannschaften ein intensives Spiel, dass sich im Mittelfeld abspielte, ohne dem Gegner etwas zu schenken. So wurden auf beiden Seiten Chancen entweder zu leichtfertig vergeben oder die jeweiligen Torhüter hatten das letzte Wort.
In der 30. Minute dann die Führung für die Gäste. Rühr, passiv im Abseits stehend, griff aktiv ins Geschehen ein, in dem sie sich den ihr zugespielten Ball abholte, drehte und aus knapp 16 Meter über Özcan ins Hofer Tor schoss.
Auch nach der Halbzeit steckte der U15 Nachwuchs nicht nach und wollte unbedingt zum Ausgleich kommen. Aber wie schon in Durchgang eins wurden die Chancen leichtfertig vergeben. Im weiteren Verlauf des Spiels, kam es leider wie es bereits schon in den vorherigen Spielen passiert ist. Man musste sich den körperlichen Vorzügen und dem Alter der Gegner beugen. Und so konnten die Gäste aus dem Bayreuther Landkreis auf den Endstand von 4:0 erhöhen und letztendlich auch verwalten.
U15 Trainer Martin Schubert: „Ich kann meinen Mädels wie in den vergangenen Wochen keinen Vorwurf machen. Sie kämpfen und rackern sowohl im Training als auch im Spiel. Nur noch die Belohnung für die harte Arbeit fehlt. Wir müssen geduldig bleiben und an uns Glauben, dann wird das auch werden. Vielleicht klappt es bereits am kommenden Sonntag schon gegen Michelau zum Kärwaheimspiel.“
Martin Schubert

Kommentare sind deaktiviert.