U16 holt ersten Sieg

1. FFC HOF U16 - RSV Drosendorf 3:2 (0:1)

Anstoß: Samstag, 21.10.2017 11:00 Uhr Ossecker Stadion

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Reiner Rauh (diskutierte viel mit den Zuschauern)

Tore: 5. Min. 0:1 HE J. Schmid
41. Min. 1:1 Ecem Tansev
48. Min. 2:1 Sude Saritekin
61. Min. 3:1 Chiara Steinhäuser
78. Min. 3:2 A-M. Krapp

Karten: keine

Aufstellung FFC: Dörr – Klein, Steinhäuser, Tetz, Hopf - Schräger, Schobert - Kunz, Saritekin – Gensel, Tansev. (L. Asberger, Groß, Eller, Küspert)

Wichtiger Heimsieg zur FFC Kirchweih – Gegner am Ende nur noch zu neunt

 

 

Am Samstag durfte die U16 endlich auch erstmals zu Hause antreten. Nach drei Auswärtsniederlagen folgte nun das erste Heimspiel gegen den RSV Drosendorf.. Das Ziel war klar, die ersten Punkte einfahren um den Anschluss in der Mini BOL nicht zu verlieren.
Die FFC Mädels starteten zielstrebig in Richtung RSV Tor,doch die ersten Abschlüsse verpufften. Nach nur 4 Minuten konnte U13 Hüterin Isi Dörr einen RSV Freistoß zur Ecke klären. Bei der folgenden Ecke pfiff der Schiri zum Entsetzen der Zuschauer Handspiel, bei angelegten Armen vor der Brust. Julia Schmid netzte den Elfmeter sicher zum 0:1 ein.
Hof zeigte sich aber wenig beeindruckt und hatte nun mehr vom Spiel, ohne aber wirkliche Gefahr aufs RSV Tor herauf zu beschwören. Der RSV sorgte mit wenigen Kontern für mehr Gefahr. So auch in der 27. Minute als mit einem langen Ball die FFC Abwehr überspielt wurde und Krapp alleine aufs Tor zulief. Dörr ergriff die Initiative, kam aus dem Tor heraus und Krapp verzog den Schuss. Der FFC bemühte sich brachte bis zur Pause nichts Zählbares zustande.
In der Pause motivierten die Trainer ihr Team, erinnerten auch an die zweite Halbzeit im Hinspiel. So sahen die Zuschauer ein anderes Spiel nach der Pause. Die FFC Mädels drückten sofort den Gegner in deren Hälfte. Tansev veredelte per Kopf einen Steinhäuser Freistoß von der Außenlinie zum 1:1 Ausgleich(41.Minute). Jetzt liefen die Angriffe über die Außenstürmer. Lena Asberger hatte im ersten Spiel für den FFC, nach Vorarbeit von Saritekin die Führung auf dem Fuß, doch Marcum im RSV Tor klärte zur Ecke. Beim nächsten Versuch mal über links wurde der Ball diagonal hoch vors Tor gespielt, der schien scheinbar im Toraus, doch plötzlich war Saritekin zur Stelle und machte volley den 2:1 (48) Führungstreffer. Da der Gegner Verletzungs- bedingt nur noch zu neunt spielte, hatte der FFC viele Chancen das Spiel zu entscheiden. Aber auch in Unterzahl gelangen dem Gast Konter, die Dörr im Tor aber abliet. Nach einer Stunde wurde es dem Captain zu bunt. sie zog einfach mal aus 30 Metern ab, Marcum kam an den Ball, konnte das 3:1 (61) aber nicht verhindern. Das Spiel verflachte aber dann immer mehr. Ein Steinhäuser Freistoß strich zwar noch über die Latte. Doch Im Gegenzug fiel in der 78. Minute der 3:2 Anschlusstreffer, per Freistoß von Krapp aus 22 Metern war Dörr ohne Abwehrchance. Nun geht es kommenden Freitag abend zu Hause gegen Tabellenführer Gundelsheim.

AW

Kommentare sind deaktiviert.