U16 mit rabenschwarzen Tag

Spvgg Oberfranken Bayreuth – 1. FFC HOF U16 7:0 (3:0)

Anstoß: Samstag, 02.04.2016 13:30 Uhr Sportanlage Post Bayreuth

Zuschauer: 20

Schiedsrichter: Nicolai Pröhl (Bayreuth)

Tore: 1. Min. 1:0 Reinhardt
20. Min. 2:0 Bauer
22. Min. 3:0 Bauer
42. Min. 4:0 Kronefeld
46. Min. 5:0 Rapp
60. Min. 6:0 Kronefeld
74. Min. 7:0 Kronefeld

Karten: keine

Aufstellung FFC: Gabler - Hopf, Merz, Schräger, Fischer L. - Weiß, Senger – Möhrle L. Härtl, Möhrle S. - Thaler (Penzel, Eller, Kolb)

Bericht: Rabenschwarzer Tag für die U16 – Debüt für Anna Lena Härtl

Am Samstag 2. April fuhr das U16 Team mit dem Vorsatz nach Bayreuth, eine Vorentscheidung in der Meisterschaft zu erreichen. Aus dem guten Vorsatz wurde ein herber Rückschlag. Auf dem unebenen Geläuf hatte Hof Anstoß und brachte sich unnötig mit einem Rückpass unter Druck. Bauer eroberte den Ball auf halblinks. Ihren Schuss wehrte zwar Gabler im Tor ab doch Reinhardt schob im Nachsetzen das Leder nach nur 23 Sekunden zur 1:0 Führung über die Linie. Der FFC reagierte wütend aber ohne durchdachtes Spiel waren die Torchancen nur Zufallsprodukte. Torfrau Hammon sowie Erbe retteten zweimal rechtzeitig für die Gastgeberinnen.
Die Heimelf lief die ballführenden FFC Spielerinnen bereits am eigenen Strafraum an und stellten die Pass- Wege zu, standen als Team insgesamt sehr hoch. Der FFC fand in dieser Phase nicht die Mittel zum kontrollierten Spielaufbau, leichtfertige Ballverluste führten zu Gegentoren durch Bauer, die innerhalb von zwei Minuten auf 3:0 erhöhte. Zu allem Überfluss verletzten sich Fischer und S. Möhrle. Beide bissen aber auf die Zähne und konnten wieder eingewechselt werden.

Die Heimelf zeigte zwar nicht die bessere Spielanlage, war aber wesentlich lauf- und zweikampfstärker an diesem Tag und verhinderte den Hofer Anschlußtreffer.
Nach Wiederbeginn wollten die Hoferinnen noch einmal eine Ergebniskorrektur für sich erlangen. Stattdessen erhöhte Bayreuth mit einem Doppelschlag auf 5:0. Wobei sich auch noch Keeper Gabler am Sprunggelenk verletzte und mit Schmerzen zunächst weiter spielte.
Der FFC mühte sich um eine Ergebnisverbesserung musste aber 2 weitere Treffer zum 7:0 einstecken. Bei Gabler ging es nicht mehr weiter für sie stellte sich die ebenfalls angeschlagene Sophia Möhrle die letzten Minuten ins Tor.
Einziger Trost nach der zweiten Saisonniederlage, der FFC hat es in den eigenen Händen die Tabellenführung bis zum Saisonende zu verteidigen.

AW

Kommentare sind deaktiviert.