U17 feiert nächsten Auswärtssieg

SV Frauenbiburg - 1. FFC HOF   0:1 (0:0)

Anstoß: Donnerstag, 05.05.2016 12:15 Uhr

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Dominik Diaz

Tore: 45. Min 0:1 Knarr   

Karten: gelbe Karte Alice Zimmermann (SV Frauenbiburg)

Aufstellung FFC: Wunderlich, Fischer, Schmucker, Feulner, Moos, Müller,

Jacob (47. Min Lehnert), Knarr (80.+2. Min Merz), Hanke (60. Min

Tröger), Voigt, Köhler (75. Min Dudnik)

Bericht: U17 seit 5 Spielen ungeschlagen

Am Vatertag reiste die U17 des 1. FFC Hof zum SV Frauenbiburg, die zu diesem Zeitpunkt noch die Chance auf den Titel in der Bayernliga hatten. Es war von Anfang an klar, dass die Gastgeberinnen auf heimischen Grund alles geben würden, damit diese letzte Möglichkeit, den geringen Rückstand auf Greuther Fürth noch aufholen zu können, aufrecht zu erhalten. 13199544_1098408800223190_2111662806_o Hof zeigte sich anfangs jedoch unkonzentriert, bot dem SV viel zu viel Raum und musste so ein paar hochkarätige Chancen entschärfen: zunächst war es Lechner die sich gegen zwei FFC Spielerinnen durchsetzte und kurz vor dem Abschluss von Schmucker noch entscheidend gestört werden konnte. Anschließend flog eine Hereingabe von Reichert an Freund und Feind durch den 5-Meterraum ins Toraus. Auf der anderen Seite wurde Hanke am Sechzehner schön freigespielt, schloss ab und verfehlte das Ziel knapp. Müller erkämpfte sich dann einen Ball im Frauenbiburger Spielaufbau, fackelte nicht lange und zog aus 20 Metern ab: Der Ball striff nur den Querbalken. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit tankte sich die SV Spielerin Reichert bis in den Sechzehner durch und kam zum Abschluss – Wunderlich im Hofer Tor reagierte glänzend und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten.

13128797_1098408710223199_1866498225_o

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich der FFC deutlich konzentrierter, machte die Räume eng und konnte so viele Zweikämpfe gewinnen, die die Mannschaft in der ersten Halbzeit wegen fehlender Aggressivität noch verlor. So kam der Gast auch schnell zu Chancen: Müller setzte zunächst einen Freistoß an den Querbalken und Knarrs Schuss aus der Distanz wurde noch geblockt. In der 45. Minute führte Müller einen Freistoß am Sechzehner-Eck aus und legte hierbei auf Fischer ab, die nicht lange fackelte und einen satten Schuss auf das SV-Gehäuse ansetzte. Die Hüterin konnte den Ball gerade noch abwehren, doch Knarr erlief den Abpraller und netzte gekonnt zum 0:1 ein.

13199204_1098408520223218_1025522663_o

Frauenbiburg zeigte sich von diesem Tor geschockt und wurde lediglich durch Standardsituationen noch gefährlich. Eine Ecke landete bei Zimmermann, deren Schuss über das Tor flog. Alle weiten Bälle konnten von der sicher stehenden FFC-Abwehr und Schlussfrau Wunderlich entschärft werden. Aber auch Hof hatte noch Chancen zum 0:2: Knarr schickte die eingewechselte Tröger auf die Reise, die ihrer Gegenspielerin davon lief, doch die SV-Hüterin zeigte sich aufmerksam und klärte den Ball vor der FFC-Spielerin.

10 Minuten vor dem Ende, konzentrierte sich die Gastmannschaft lediglich darauf, dieses Ergebnis zu halten und klärte alle Situationen in der eigenen Hälfte.

13148246_1098408713556532_1144250930_o

Trainerin Ann-Kathrin Lindner: „In Halbzeit eins haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Wir haben Frauenbiburg viel zu viel Platz gelassen und sind so nicht in die Zweikämpfe gekommen. In der zweiten Hälfte war das eine deutliche Leistungssteigerung, die dann belohnt wurde. Wir standen defensiv viel stabiler und haben offensiv mit Köpfchen gespielt.“

Ein großes Dankeschön noch einmal an den SV Frauenbiburg, der uns nach dem Spiel mit Bratwürsten versorgte.

An dieser Stelle auch herzlichen Glückwunsch nach Fürth: das Kleeblatt wurde durch den Sieg unserer Mannschaft vorzeitig Meister in der U17-Bayernliga.

Unsere U17 empfängt am 14. Mai zum letzten Spieltag der Saison Zuhause den 1. FC Nürnberg und hofft hierbei auf tatkräftige Unterstützung, denn wir wollen auch im 6. Spiel ungeschlagen bleiben.

Patrick Möckel

Kommentare sind deaktiviert.