U17 gelingt Auftaktsieg

 

1. FFC HOF – 1. FC Passau 3:1 (1:1)

Anstoß: Sonntag, 13.09.2015 14:00 Uhr Ossecker Stadion Hof

Zuschauer: 130

Schiedsrichter: Marcel Schultz (TSV Enchenreuth) leitete sicher

Tore: 3. Min. 1:0 Lehnert
19. Min. 1:1 Scharnböck
42. Min. 2:1 Osmani
80. Min. 3:1 Knörnschild

Karten: keine

Aufstellung FFC: Hanke, Fischer, Moos (62. Min Schmucker), Zahn, Feulner, Knarr, Müller, Voigt (70. Min Merz), Lehnert (79. Min Knörnschild), Osmani, Köhler (58. Min Jacob)

Am Sonntag gastierte zum ersten Spiel der aktuellen U17- Bayernligasaison der 1. FC Passau im Stadion an der Ossecker Straße, der neuen Heimat des 1. FFC Hof. Die Heimelf zeigte von Beginn an, dass sie positiv in die Saison starten möchte und bekam auch gleich einen Freistoß 25 Meter vor dem passauer Gehäuse zugesprochen, als Amelie Lehnert von den Beinen geholt wurde.01

Die Gefoulte nahm sich auch gleich das Leder und zirkelte den Ball unhaltbar zum 1:0 in die Maschen. Passau zeigte sich zunächst geschockt und ließ sich von Hof in die eigene Hälfte drängen. Die beste Möglichkeit hatte hierbei Lena Voigt als sie von Knarr traumhaft durch die Gasse bedient wurde, den Ball aber alleine vor der Hüterin nicht richtig traf. Auch Amelie Lehnert wurde von Müller durch die Gasse geschickt, legte quer und der Ball konnte gerade noch von der passauer Abwehr geklärt werden. Hier gelang es der hofer U17 nicht die guten Chancen zu nutzen und das rächt sich wie so oft im Fußball. In der 19. Minute wurde ein harmlos erscheinender Ball von der hofer Abwehr zunächst unterlaufen und dann vor die Füße der passauerin Scharnböck gestoppt, die sich nicht zwei Mal bitten ließ und zum Ausgleich vollendete. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und die Mannschaften neutralisierten sich außerhalb der Sechzehner weitestgehend.

03 04
Das hofer Trainerteam schien in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn ihre Schützlinge legten in Sachen Leidenschaft und Kampfgeist mehr als einen Gang zu. Gleich in der 42. Minute konnte Laurin Osmani die viel umjubelte Führung erzielen: Marusha Knarr zog zentral 18 Meter vor dem Tor ab – ihr Schuss konnte die Hüterin nur nach vorne abprallen lassen – Osmani setzte nach und schob den Ball ins lange Eck. Passau agierte ab diesem Zeitpunkt nur noch mit weiten Diagonalbällen und wurde hierdurch immer wieder gefährlich. Ein aus einem Diagonalball resultierender Freistoß in der hofer Hälfte konnte für die verletzte etatmäßige Hüterin Wunderlich eingesprungene Feldspielerin Luisa Hanke mit den Fingerspitzen an die Latte lenken und den anschließenden Kopfball bravourös sicher halten. Kurz vor Ende der Partie wurde dann Katja Knörnschild eingewechselt, die den Sack entgültig zu machte. Von Osmani perfekt bedient, lief die Angreiferin allein auf die Hüterin zu und schob eiskalt zum 3:1 Endstand ein.

welove

Trainerin Ann-Kathrin Lindner: „Der Sieg im ersten Spiel ist enorm wichtig. Er bringt viel Selbstbewusstsein. Wir haben heute nicht den schönsten Fußball gespielt, aber haben als Team bis zur letzten Sekunde gefightet und mit Leidenschaft die ersten Drei Punkte eingefahren. Ein Kompliment an die Mannschaft, die sich diesen Sieg heute wahrlich verdient hat. Ein großes Dankeschön gilt Luisa Hanke, die sich ohne großartig nachzudenken sofort in den Dienst der Mannschaft stellte und Sina Wunderlich im Tor super vertrat.“

05

Kommentare sind deaktiviert.