U17 mit Remis in Forstern

FC Forstern – 1. FFC Hof 2:2 (2:1)

Zuschauer: 50

Tore: 0:1 12. Min Lucia Altmann
1:1 28. Min Nicola Döbl
2:1 36. Min Karolin Kock
2:2 59. Min Emilie Kuhl

Karten: 59. Min gelb Eva Schwinghammer (FCF)

Aufstellung FFC: Kirsch, Tröger, Kuhl, Penzel, Joram, Jacob (50. Min Merz), Zahn, Wenzig, Altmann (50. Min Härtl), Fischer N., Knoch

Bericht: Punkt auswärts zu wenig für die Hofer U17

Am vergangenen Samstag gastierte die U17 des 1. FFC Hof zum Kellerduell beim FC Forstern. Vor der Partie war klar, dass die Gäste punkten müssen, um den Anschluss ans rettende Ufer nicht abreißen lassen zu müssen.
So legten die Lindner-Schützlinge auch los: direkt vom Anpfiff weg dominierten sie das Spiel und ließen Ball und Gegner geschickt laufen. Direkt in der 5. Minute scheiterte Joram nach einem guten Gassenball an der herauseilenden Hüterin und Kuhls sowie Jacobs Distanzschüsse verfehlten nur knapp das forsterner Gehäuse. In der 12. Minute kam es dann zur verdienten Gästeführung: Jacob bediente Altmann durch einen geschickten Pass, die jedoch ins Laufduell mit der Gästehüterin musste – diese verschätzte sich extrem, sodass Lucia Altmann keine Mühe hatte, ins leere Tor einzuschieben. Nur 3 Zeigerumdrehungen später die riesen Chance den Sack frühzeitig zuzumachen: Kuhl nahm sich aus 20 Metern ein Herz und zog ab – ihr strammer Schuss konnte von der rückwärts laufenden Hüterin gerade noch mit den Fingerspitzen an die Unterkante der Latte gelenkt werden konnte, von wo der Ball von der Linie wieder ins Feld sprang. Ab diesem Zeitpunkt ruhte sich der FFC etwas zu sehr auf der verdienten Führung aus und kassierte prompt die Strafe hierfür: ein Freistoß, der durch eine Grätsche einer forsterner Spielerin an einer Mannschaftskollegin resultierte, wurde direkt zum Ausgleich verwandelt. So kam auch Forstern wieder in die Partie und profitierte von teils haarsträubenden individuellen Fehlern der Hoferinnen, die plötzlich hektisch wurden. Kurz vor der Halbzeitpause dann sogar die Führung der Gastgeberinnen: eine Hofer Spielerin vertendelte leichtsinnig als letzte Frau den Ball, sodass Kock keinerlei Probleme hatte zur Führung einzuschieben.
Nach dem Seitenwechsel merkte man den Saalestädterinnen an, dass sie hier keinesfalls mit leeren Händen heimfahren wollten. Allerdings gehörte die erste Chance in Durchgang zwei der Heimmannschaft – Kirsch im Tor konnte diesen Angriff in einer 1 gegen 1 Situation jedoch grandios parieren. Vor allem die Einwechslung von Annalena Härtl brachte frischen Wind in das Spiel der Hoferinnen. Diese wurde gleich von Penzel in Szene gesetzt: Härtl erlief einen Gassenball, ihr Schuss wurde jedoch gerade noch 8 Meter vor dem Tor geblockt. Härtl war es erneut, die sich zur Grundlinie durchsetzte und nach innen flankte, wo Penzel eine Fußspitze zu spät kam. Dann endlich der mehr als verdiente Ausgleich: Kuhls Freistoß von der Strafraumgrenze konnte von der Hüterin nur noch ins eigene Netz abgewehrt werden. Hof machte auch danach weiter Druck. Forstern scheiterte immer wieder an der gut agierenden FFC-Abwehr und so konnte Hof auch immer wieder Nadelstiche nach vorne setzen. Eine von Knoch getretene Ecke landete bei der am Fünfmeterraum einschussbereiten Penzel, die die Führung knapp verpasste. Und Härtl rutschte kurz vor dem Tor auf dem sehr tiefen Boden weg. Die letzte Chance hatte Zahn auf dem Fuß, als ihr gut getretener Freistoß nur den Querbalken touchierte. So blieb es bei einer Punkteteilung im Kellerduell.

Trainerin Ann-Kathrin Lindner: „Wir haben stark angefangen und uns endlich mal für unseren Aufwand mit dem Tor belohnt. Dann müssen wir durch unsere Chancen aber das 0:2 nachlegen und den Sack somit zu machen. Mit dem Freistoß, der keiner war, und den individuellen Fehler machen wir Forstern stark. Der Ausgleich war aufgrund unserer Chancen auch mehr als verdient. Nichtsdestotrotz sind wir mit dem Punkt zufrieden und werden jetzt in den drei anstehenden Heimspielen alles für eine Aufholjagd geben.“

Kommentare sind deaktiviert.