U17 mit wichtigen Auswärtssieg

TSV Schwaben Augsburg – 1. FFC HOF I 0:1 (0:1)

Anstoß: Sonntag, 20.09.2015 12:15 Uhr Ernst-Lehner-Stadion

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Leonhard Winkler leitete sicher

Tore: 15. Min. 0:1 Laurin Osmani

Karten: Keine

Aufstellung FFC: Hanke, Moos, Schmucker (80. Min Meisel), Zahn, Feulner, Knarr, Müller, Osmani, Voigt, Lehnert (72. Min Jacob), Köhler (49. Min. Knörnschild)

FFC gelingt wichtiger Auswärtssieg nach nervenaufreibender Anreise

Beim Topfavoriten aus Augsburg gelang der U17 des FFC gestern ein wichtiger Auswärtssieg, obwohl die Anreise alles andere als wie geplant verlief: eine Vollsperrung der A9 machte jeglichen Plan zunichte und bewirkte, dass das Spiel zwischenzeitlich sogar auf der Kippe stand. An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an Schwaben Augsburg, die den Anstoß, trotz aller belegten Sportplätze, eine halbe Stunde nach hinten verschieben konnten. Insgesamt hatte die Mannschaft von Trainergespann Lindner und Schubert 20 Minuten Zeit für Umziehen, Besprechung und Erwärmung – alles andere als eine ideale Vorbereitungsphase für ein wichtiges Fußballspiel.
Dies bewirkte bei der Mannschaft in den ersten 10 Minuten des Spiels auch einen kollektiven Tiefschlaf und Augsburg wurde durch einen Schuss seiner Kapitänin von der Strafraumgrenze, der knapp vorbei ging, ein erstes Mal gefährlich. Anschließend wurde Osmani 25 Meter vor dem gegnerischen Tor gefoult. Die Gefoulte nahm sich das Leder, sah, dass die sonst stark haltende Augsburger Hüterin zu weit vor ihrem Gehäuse stand und zirkelte so den Ball unhaltbar in die Maschen zum 0:1. Dieses Tor schien der Weckruf für die Hoferinnen gewesen zu sein, denn ab diesem Zeitpunkt lieferten sie vor allem in der Defensivarbeit bis zur Halbzeit eine taktisch sehr disziplinierte Leistung ab. Dadurch fanden die Gastgeberinnen keinerlei Möglichkeit aus dem Spiel heraus zu Torabschlüssen zu kommen – lediglich durch Freistöße aus dem Halbfeld und einem gut getretenen Freistoß von der Sechzehnergrenze, der kanpp am Tor vorbei rauschte, konnten sie noch einmal gefährlich werden.
Hof hingegen setzte auf schnelles Umschaltspiel nach Balleroberung und erspielte sich so nennenswerte Chancen. Die wohl beste Möglichkeit der Gäste hatte hier Stephanie Köhler, die steil in die Gasse geschickt wurde, das Laufduell gegen die Abwehr gewann und sogar die Torhüterin ausspielte – leider versprang der Ball und landete anschließend nur am Außennetz. Auch ein weiter Ball von Zahn über die Abwehr wurde gefährlich, als plötzlich Voigt und Lehnert alleine vor dem Tor auftauchten – leider sprang der Ball bei der Annahme an die Hand von Voigt und der Schiedsrichter entschied auf Handspiel.
Nach der Halbzeitpause wurde Augsburg wieder etwas stärker, konnte aber nichts Zählbares herausschlagen. Auf der anderen Seite streifte ein Lehnert-Freistoß die Latte. Zudem brachte die eingewechselte Katja Knörnschild noch einmal frischen Wind, die immer wieder für Gefahr vor dem Augsburger Tor sorgte.
In der Schlussphase musste die Hofer U17 jedoch noch einmal gefährliche und wütende Angriffe der Hausherrinnen überstehen und verteidigte mit 11 Spielerinnen in der eigenen Hälfte. Letztendlich entführten die Hoferinnen etwas glücklich, aber verdient 3 Punkte aus Augsburg.

Trainerin Ann-Kathrin Lindner:
„Ich muss meiner Mannschaft ein riesen Kompliment machen: was die Mädels nach dieser alles andere als optimalen Anreise und Vorbereitungsphase abgeliefert haben, war nicht selbstverständlich. Bevor das Tor fiel haben wir keinen Fuß auf den Boden bekommen – das 0:1 hat uns wach gerüttelt. Ab diesem Zeitpunkt haben wir die Defensivtaktik gut und konsequent gespielt, wodurch wir Augsburg keine Luft zum Atmen in unserer Hälfte ließen und immer wieder Nadelstiche nach vorne setzen konnten – allein die Chancenverwertung ließ heute in so einem wichtigen Spiel zu wünschen übrig. Am Ende mussten wir dann noch ein wenig zittern.
Letztendlich ein glücklicher aber vor allem für die Moral der Mannschaft ein wichtiger Auswärtssieg.“

Kommentare sind deaktiviert.