U17 mit zweitem Heimsieg in Folge

1. FFC HOF - FFC Wacker München   1:0   (1:0)

Anstoß: Sonntag, 26.3.17 13 Uhr Ossecker Stadion (Kunstrasen)

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Cengiz Gündüz

Tore: 9. Min 1:0 Eva Dudnik

Karten: Wacker: 48. Min rot Etike Selmani (Unsportlichkeit)

FFC: 54. Min gelb Lara Jacob (taktisches Foul)

Aufstellung FFC: Kirsch, Pawlik, Wenzig, Zahn, Meisel, Jacob, Fischer (41. Min Härtl), Joram (78. Min Merz), Tröger (70. Min Möhrle S.), Penzel, Dudnik (50. Min Möhrle L.)

 

Am Sonntag gastierte auf dem neuen Kunstrasen des 1. FFC Hof zum Nachholspiel der U17-Bayernliga der Bundesligaabsteiger FFC Wacker München.

Nach dem Erfolg vergangene Woche gegen Passau wollten die Lindner-Schützlinge unbedingt nachlegen – und aufgrund der Tabellensituation war das auch dringend notwendig. Allerdings waren auch hier im Vorfeld die Rollen klar verteilt: Wacker befand sich auf dem 4. Tabellenplatz, während der FFC auf dem vorletzten Rang verweilte.

Die Entschlossenheit des FFC-Nachwuchses war jedoch von Beginn an zu spüren. München kam kaum ins Spiel und wusste sich in der Anfangsphase lediglich durch viele Fouls im Mittelfeld zu helfen. Durch einen daraus resultierenden Freistoß gelang der Heimelf auch sofort mit der ersten nennenswerten Chance der Partie das 1:0 : Zahn brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld Richtung Tor, wo die Hüterin den Ball nur nach vorne abklatschen lassen konnte – Dudnik ließ sich nicht zweimal bitten und drückte das Leder über die Linie. Die Hoferinnen wurden auch im Anschluss immer wieder durch Standardsituationen gefährlich, konnten jedoch nichts Zählbares herausschlagen. Die zwei besten Chancen der ersten Halbzeit hatte dann noch Dudnik: Tröger setzte sich auf außen gegen zwei Gegenspieler durch und legte zurück in den Strafraum, wo Dudniks Schuss gerade noch geblockt werden konnte. Kurz darauf zappelte der Ball im Netz, wobei Dudnik bei Ballabgabe im Abseits stand und der Schiedsrichter dieses Tor zurecht nicht zählen ließ. Auf der anderen Seite musste dann kurz vor der Pause Kirsch im hofer Tor zwei Mal beherzt eingreifen, blieb jedoch beide Male Sieger.

In Abschnitt zwei drehten die Münchener plötzlich auf: in der 47. Minute konnte die hofer Abwehr nicht entscheidend klären, Kirsch bekam gerade noch die Hand auf den Ball, wobei eine Münchener Spielerin kurz danach gegen diese trat, sodass der Ball ins Tor trudelte – auch hier entschied der sicher leitende Schiedsrichter Gündüz auf Foulspiel und ließ das Tor nicht zählen. Diese Entscheidung verleitete eine Wacker Spielerin zu einer verbalen Entgleisung, sodass diese mit glatt rot vom Platz musste. Wer jetzt gedacht hätte, dass Hof in Überzahl dieses Spiel sicher über die Bühne bringen würde, sollte sich irren. Völlig nervös und in die eigene Hälfte gedrängt musste die hofer Abwehr Angriff um Angriff überstehen. Vor allem an der gut aufgelegten Kirsch im FFC-Tor bissen sich die Gegner jedoch die Zähne aus.

Aber auch hier kam die Heimelf immer wieder zu Entlastungsangriffen: Joram kam nach einer Ecke zum Abschluss, verzog jedoch knapp. Die eingewechselte Laura Möhrle konnte der Hüterin den Ball vom Fuß klauen und wurde jedoch in letzter Sekunde noch von einer Innenverteidigerin fair am Abschluss gestört. Und auch Härtl, die vorne für viele brenzlige Situationen sorgte, scheiterte an der starken müchener Hüterin. So blieb es beim wichtigen Heimerfolg der Hofer Mannschaft.

Trainerin Ann-Kathrin Lindner: „Eigentlich war das heute ein typisches Unentschieden: wir waren erste Halbzeit deutlich besser und München in der zweiten. Das Glück was uns in der Vorrunde fehlte, hatten wir heute mal und das war auch sehr wichtig. Nächste Woche erwartet uns beim Rückspiel in München allerdings mit Sicherheit eine sehr wütende und hochmotivierte Mannschaft von Wacker. Wir müssen uns daher vor allem in Sachen Zweikampfführung deutlich steigern, wenn wir dort etwas mitnehmen wollen.“

Kommentare sind deaktiviert.