U17 -Sieg in Eicha

SpVg Eicha – 1. FFC Hof   0:4   (0:2)

Anstoß: Sonntag, 01.10.17 14 Uhr Gelände SpVg Eicha

Zuschauer: 20
Schiedsrichter: Elia Schneider

Tore: 29. Min 0:1 Laura Möhrle
32. Min 0:2 Zoe Joram
44. Min 0:3 Lilli Penzel
57. Min 0:4 Sophia Möhrle

Karten: 36. Min gelb Sophia Möhrle (FFC)
41. Min gelb Nele Landgraf (Eicha)

Aufstellung FFC: Härtl, Tröger, Seifert (54. Min Spörl), Penzel (60. Min Mothes), Möhrle S., Keil (41. Min Dudnik), Möhrle L., Wenzig, Pawlik, Joram (54. Min Slany), Knoch

Bericht: U17 knackt Eichaer Abwehrbollwerk

 

 

Am Sonntag gastierte der U17-Nachwuchs des 1. FFC Hof bei Aufsteiger SpVg Eicha. Der Trächerinnen-Nachwuchs startete furios und sicherte sich aus drei Spielen 7 Punkte. Hof stellte sich auf einen tiefstehenden Gegner ein, der mit weiten Bällen auf deren schnelle Stürmer agieren würde, was auch so kommen sollte.
Hof hatte anfangs gegen einen sehr defensiv stehenden Gegner große Probleme deren zielgerichtetes Passspiel aufzuziehen. „Wir wussten, dass Eicha kein Offensivfeuerwerk abfackeln würde und haben auch den Fokus im Training auf Lösungsmöglichkeiten gegen einen defensiv ausgerichteten Gegner gelegt. In der ersten Halbzeit setzten wir das im Spiel dann gar nicht um und taten uns schwer, vors Tor zu kommen.“, so Trainerin Lang.
Erst in der 29. Minute ließ der FFC einmal aufblitzen, was sie die letzten Wochen ausmachte: Balleroberung, Tempo, präziser Ball in die Spitze und Laura Möhrle schob zum verdienten 0:1 ein. Eicha verließ sich zu sehr auf deren Torjägerin Marie Kalter, die von Sophia Möhrle komplett aus dem Spiel genommen wurde. So wurden die Hausherrinnen lediglich zu zwei Eckbälle gefährlich. In der 32. Minute erhöhte der FFC durch Zoe Joram: ein Eckball landete aus dem Gestocher heraus bei Joram, die mit dem Rücken zum Tor stand und per Hacke zum 0:2 vollendete. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Hoferinnen wieder ihre Stärken und konnten mit Laufbereitschaft überzeugen. So erzielte Lilli Penzel nach feiner Vorarbeit von der wieder genesenen Dudnik das 0:3: Dudnik setzte sich zur Grundlinie durch und passte präzise auf die heraneilende Penzel, die keine Mühe hatte, das Leder aus 6m im Tor unterzubringen. Ein Angriff nach dem Anderen rollte auf das Tor von Eicha – einzigallein die Chancenverwertung muss man dem FFC in der zweiten Halbzeit vorwerfen. Slany, Dudnik und Tröger scheiterten jeweils aus aussichtsreicher Position entweder an der Hüterin oder an den eigenen Nerven. Erst Sophia Möhrle konnte in der 57. Minute den Endstand herstellen, als sie am Sechzehner noch eine Gegnerin ausspielte und ins lange Eck vollendete. Eicha erspielte sich keine nennenswerte Chance mehr.
Hof hingegen scheiterten in Personen von Mothes und Möhrle immer wieder knapp.
So blieb es beim verdienten 0:4-Erfolg der Gäste.

„Mit der ersten Halbzeit können wir nicht zufrieden sein. Die Mädels wissen, was sie gegen einen tief stehenden Gegner zu tun haben und haben das aber nicht abgerufen. Zweite Halbzeit war besser, hatte aber auch noch viel Luft nach oben. Wichtig sind die nächsten drei Punkte.“, so Trainerin Lang.

Am kommenden Wochenende empfängt der FFC dann Zuhause zum Spitzenspiel den SC aus Regensburg. Hier müssen sich die Lang-Schützlinge allerdings enorm steigern, wollen sie ihre Siegesserie fortsetzen.

Kommentare sind deaktiviert.