U17 unterliegt bei starken Landesligisten

TSV Neudorf – 1. FFC HOF U17 3:0 (0:0)

Anstoß: Sonntag, 16.08.2015 13 Uhr TSV Neudorf

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Thomas Winter

Tore: 50. Min. 1:0 N. Habenschaden
51. Min. 2:0 M. Egner
56. Min. 3:0 C. Meier

Karten: 70. Min. Gelb J. Raithel (TSV Neudorf)

Aufstellung FFC: Wunderlich, Fischer N. (45. Min Teumer), Moos, Zahn, Feulner, Müller, Knarr, Sticht (45. Min Meisel), Lehnert (45. Min. Jacob), Osmani (60. Min Merz), Köhler (45. Min. Knörnschild, 80. Min Fischer L.)

 

Zum Abschluss des 4-tägigen Trainingslagers in Prag gastierte die U17-Bayernligamannschaft am Sonntag bei der Frauenmannschaft des Landesligaaufsteigers TSV Neudorf.
In der ersten Halbzeit erwischte der FFC den besseren Start, kontrollierte das Spiel weitestgehend und erspielte sich drei gute Torchancen, ohne dabei diese in Zählbares zu verwandeln. Julia Sticht konnte sich zwei Mal im Strafraum gut durchsetzen, scheiterte jedoch an der neudorfer Torhüterin. Auf der anderen Seite konnte sich Sina Wunderlich im Tor des FFC auszeichnen, als sie einen Pass durch die Gasse vor der Stürmerin gerade noch entschärfen konnte. Anschließend war es Amelie Lehnert, deren Schuss vom Sechzehner am neudorfer Gehäuse vorbei rauschte.
Den Seitenwechsel nutzte das Trainerteam der U17 für zahlreiche Wechsel, um einiges auszuprobieren. Mittlerweile merkte man der Mannschaft auch das intensive Trainingslager an: die Konzentration ließ nach, die Beine wurden schwerer und das Spiel verflachte. Gegen eine Damen-Landesligamannschaft bleibt dies allerdings nicht ungestraft: in der 50. Minute verwandelte Nina Habenschaden einen Eckball unbedrängt, der im FFC Strafraum auch noch aufsprang. Die Abwehr reagierte hier viel zu langsam. Bereits eine Minute später, fiel auch schon das 2:0: ein Ball im Spielaufbau wurde leichtfertig verspielt, woraus Michaela Egner auf das FFC-Tor zuging und dann eiskalt ins kurze Eck verwandelte. Bereits in der 56. Minute stelle dann Corinna Meier den Endstand her, als sie einen Querpass nur noch einschieben musste. In diesen 10 Minuten war FFC U17 nur körperlich anwesend und zeigte keinerlei Gegenwehr. Anschließend besann man sich jedoch wieder auf taktische Anweisungen und konnte sich zahlreiche hochkarätige Chancen erspielen. Zunächst war es Katja Knörnschild, die von Müller fein durch die Gasse geschickt wurde, jedoch im letzten Moment noch von einer Abwehrspielerin beim Abschluss gestört werden konnte. Dann konnte sich Laurin Osmani auf der rechten Außenbahn durchsetzen, lief alleine auf das Tor zu und scheiterte an der herauseilenden neudorfer Torhüterin. Zuletzt war es erneut Knörnschild, die dieses Mal von Knarr auf die Reise geschickt wurde, die Torhüter aussteigen ließ und den Ball dann neben das leere Tor schoss.
Alles in Allem wäre ein Unentschieden wohl gerecht gewesen.
Trainerin Ann-Kathrin Lindner: „Man hat uns auf jeden Fall das intensive Trainingslager angemerkt, denn die Konzentration ließ vor allem in der zweiten Halbzeit schlagartig nach. Wir haben im Trainingslager viel im taktischen Bereich gearbeitet, was in den Testspielen noch verankert werden muss. In der ersten Halbzeit haben wir das nicht schlecht umgesetzt, wobei auch noch viel Luft nach oben ist – aber wir stehen ja auch erst am Anfang der Vorbereitung und werden auch in den kommenden Wochen weiter hart arbeiten.“
Dem TSV Neudorf wünschen wir eine super und vor allem verletzungsfreie Saison in der Frauen-Landesliga.

Ann Kathrin Lindner

Kommentare sind deaktiviert.