unnötiges Unentschieden

U 17 Juniorinnen - Landesliga Nord

FC Pegnitz - 1.FFC Hof   3 : 3   (0 : 2)

1.FFC Hof : Wunderlich (40.Min.Dahl) - Franzke (40.Min.Meisel), Krafft, L.Schneider, Eller (55.Min. Jung), Osmani, M. Knarr, Voigt, Kolb, Th. Knarr, Hanke (40.Min.Wunderlich)

Zuschauer: 50   Schiedsrichter: Tobias Brendel - Gelbe Karten: FFC: 65.Min Voigt - 73.L.Schneider

Tore: 15. Min. Lea Schneider 0:1, 40.Min. Denise Kolb 0:2, 42.Min. Kiefhaber 1:2, 45.Min. Kiefhaber 2:2, 74.Min. Ondrusek 3:2, 76.Min. Theresa Knarr 3:3.

Begleitet von 35 FFC Fans trat der 1.FFC mit acht U 15 Spielerinnen beim FC Pegnitz an. Wie so oft fehlten einige Stammkräfte und somit konnte man dem Nachwuchs aus der U 15 die Chance zur Bewährung geben.

Der FFC fand von Anfang an besser ins Spiel und hatte einen sehr hohen Anteil an Ballbesitz. Geduldig lief der Ball in den eigenen Reihen, jedoch zu oft wieder zurück in die Abwehr. Der Pass in die Schnittstellen der Abwehr wollte einfach nicht kommen und so hatte der FC Pegnitz die einzige Chance vor der Pause als Kiefhaber ein schlampiges Abspiel (6.Min.) erlief und alleine auf Wunderlich im Tor zusteuerte, die jedoch souverän klären konnte. Der FFC hatte in der ersten Viertelstunde mehrere Eckbälle. Lea Schneider nutzte einen davon zur 0:1 Führung. Bis zur Pause hätte Hof das Ergebnis ausbauen müssen. Die letzte Aktion vor der Pause: Diagonalpass von Schneider auf Osmani, die im Sprint bis zur Grundlinie geht und scharf nach innen flankt. Kolb braucht nur noch zum 0:2 ins Tor drücken.

Nach der Pause vergab man durch einige frühzeitige Wechsel die Chance auf einen weiteren Sieg. Wunderlich ging für Hanke in den Angriff und Dahl hütete das Tor. Meisel ersetzte Franzke als Aussenverteidiger. Das Spiel nach Vorne war zu behäbig und durch die quirlige und schnelle Kiefhaber brannte es einige Male lichterloh. Als sich dann noch leichtsinnige Abspielfehler einschlichen, nutzte diese Spielerin die Chancen zum Ausgleich (42. und 45.Min.).

Es schien nur eine Frage der Zeit, wann der FFC wieder in Führung geht, aber das FC Tor war wie zugenagelt. Entweder die gute Torfrau oder ein rettendes Bein stand dazwischen. Sechs Minuten vor dem Ende dann noch ein FC Konter. Nachdem  Kiefhaber nach einem nichtgeahndetem Handspiel Richtung Strafraum marschierte und unnötigerweise (obwohl schon abgedrängt) gefoult wurde entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Den Ball konnte dann Ondruska per Kopf zum 3:2 ins Tor drücken.

Jetzt drohte plötzlich eine Niederlage in einem Spiel, das vor der Pause hätte entschieden sein können. Man spielte jetzt Kick and Rush - nur lange Bälle auf das Pegnitzer Tor. Theresa Knarr verwandelte so ein Zuspiel bereits 2 Minuten später zum Ausgleich und mußte nach dem Schlusspfiff bei der ungewohnten Hitze mit Kreislaufproblemen zur Sicherheit im Krankenhaus durchgecheckt werden.

AW

Das Spiel sollte möglichst schnell vergessen werden und die ganze Konzentration der letzten Begegnung gg. den Tabellenzweiten JFG Seebachgrund gelten. Es war die bisher schlechteste Saisonleistung der Mannschaft. Aber auch die Trainer werden sicher aus der Begegnung gelernt haben.

Kommentare sind deaktiviert.