Verrücktes Spiel mit Happyend

1. FFC HOF II – SV Wernsdorf 4:3 (1:2)

Anstoß: Samstag, 23.04.2016 13:00 Uhr Ossecker  Stadion

Zuschauer: 35

Schiedsrichter: Erdem Sivrikaya

 Tore: 14. Min. 0:1 Müller
24. Min. 1:1 Sophia  Möhrle
35. Min. 1:2 Heinlein
52. Min. 2:2 Laura  Möhrle
56. Min. 2:3 Müller
72. Min. 3:3 Sophia  Möhrle
77. Min. 4:3 Laura  Möhrle

Karten: keine

Aufstellung FFC:    Gabler - Schräger, Spörl, Merz, Eller - Penzel, Weiß – L. Möhrle, Geupel, S. Möhrle – Senger
(Pawlik, Gensel, Bunzel, Hopf)

 FFC  dreht in den letzten Minuten das Spiel

Am Samstag durfte das U16 Team nach drei Wochen Pause endlich wieder mal ran.  Den Gegner - SV Wernsdorf - setzte man von Beginn an unter Druck und hatte Chancen im Minutentakt. Der Torschrei jedoch verebbte immer wieder im Keim, da man klarste Möglichkeiten vergab.
Statt mit 2 bis 3 Toren zu führen, kam es wie es kommen musste. Der erste Gegenangriff des SV brachte die Gästeführung durch Müller, die von der Grundlinie Torfrau Gabler düpierte. Der Gegentreffer schockte die Heimelf, die einige Zeit brauchte sich zu finden.
Gäste Stürmerin Müller hatte frei vorm Tor das 0:2 auf dem Fuß, doch Gabler vereitelte den Einschlag. Zehn Minuten nach der Gästeführung ein guter Angriff des FFC, Geupel scheiterte per Kopf an Oppelt im SV Tor,  aber Senger staubte ab. Doch der Schiri verweigerte dem Tor die Anerkennung auf Grund von Abseits. Nur Sekunden später fängt S. Möhrle den daraus resultierenden Freistoß ab und trifft aus 15 Meter  zum 1:1.
Bis zur Pause gab es noch gute Vorstöße des FFC.
Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Gabler keine Anspielstation bei einem Freistoß am eigenen Strafraum und so nahm SV Stürmerin Heinlein das Geschenk dankend an. Somit ging es mit einem 1:2 in die Pause.

Mit Wut im Bauch kam das FFC-Team aus der Kabine und drängte sofort auf den Ausgleich. Dennoch vergaben die Hoferinnen weiter ihre Chancen, da sie einfach zu ungenau spielten.
Senger setzte sich rechts mal gut durch und legt quer zu S. Möhrle, welche ihren Gegner ins Leere laufen ließ und den 2:2 Ausgleich markierte. Jetzt glaubte man die Sache im Griff zu haben, aber nur vier Minuten später folgte der erneute Rückschlag. Bei einem langem Ball des SV rutschte Spörl weg und Müller war frei durch, verlud Gabler zum 2:3. Der FFC gab nicht auf, aber Ersatzhüterin Oppelt wuchs über sich hinaus und ließ die Hofer Mädels verzweifeln.
In der 66. Minute traf Senger zum zweiten Mal ins Tor, aber der Referee erkannte auch diesen Treffer nicht an. Langsam lief dem FFC die Zeit davon, aber man kämpfte weiter und steckte nicht auf.
Die große Chance für den SV den Sack zuzumachen, hatte Müller in der 70. Minute, doch Gabler im Hofer Tor hatte noch etwas gutzumachen und hielt mit einer Parade den FFC im Spiel.
Fast im Gegenzug schoss S. Möhrle den verdienten 3:3 Ausgleich.
Beide Teams spielten in der Schlussphase auf Sieg. Doch Laura Möhrle blieb es vorbehalten mit ihrem Traumtor vom rechten Strafraumeck in den linken Winkel den 4:3 (77.) Siegtreffer zu markieren.
Der SV versuchte in der verbleibenden Zeit mit wütenden Angriffen noch den Ausgleich zu erzwingen, kam aber zu keiner gefährlichen Aktion mehr.

Der FFC machte sich unnötig das Leben schwer, aber mit Willen und Leidenschaft egalisierte man 3 mal die Gästeführung. Man ließ sich nicht von den aberkannten Toren entmutigen und erzwang so den wichtigen Heimsieg.

AW

Kommentare sind deaktiviert.