Blitzstart der U13

Vorbereitungsspiel 1. FFC HOF - JFG Höllental III 6:0 (6:0)

Anstoß: Samstag, 12.03.2016 13:30 Uhr Ossecker Stadion

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Martin Schubert (1. FFC HOF)

Tore: 2. Min. 1:0 Sude Saritekin
4. Min. 2:0 Sude Saritekin
10. Min. 3:0 Anne Thaler
14. Min. 4:0 Anne Thaler
15. Min. 5:0 Lilli Penzel
30. Min. 6:0 Antonia Slany

Aufstellung FFC: Günther - Hopf, Spörl, Seifert, Pawlik – Penzel, Gensel – Thaler, Saritekin. (Slany, Griesbach, Küspert)

Blitzstart der FFC Mädels 5 FFC Tore in der Anfangsviertelstunde.

In der Vorwoche noch zweiter beim ATS Hof/ West Jungs- Hallenturnier, obwohl das Team seit 4 Wochen nur auf dem Platz trainiert. Nun wieder die Umstellung vom 5er Team aufs 9er Feld bravourös gemeistert.
Die Elfjährige Antonia Slany aus Waldsassen, die im Winter mit Zusatzspielrecht für den FFC auf Tore Jagd gehen wird, gab ihr Debüt.
Nach drei Minuten hatte Saritekin, jeweils nach Unstimmigkeiten in der JFG Abwehr, schon zweimal zugeschlagen 2:0. Nur eine Zeigerumdrehung später hätte sie einen Blitzhattrick machen können vergab aber freistehend vorm Tor.
In der 10. Min. die erste und beste Torchance der JFG aber mit vereinten Kräften verhinderten Spörl, Seifert sowie Günther im FFC Tor den Gegentreffer. Beim Schnellen Konter per hohem Flugball über das Mittelfeld unterlief die JFG Torfrau den Ball und Thaler staubte zum 3:0 ab. Als die JFG den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte nutzte Thaler das Getümmel vorm Tor zum 4:0 aus. Slany scheiterte mit ihrem Versuch am Kreuz eck von da sprang der Ball noch an den Innenpfosten und konnte geklärt werden. Mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze erhöhte Penzel auf 5:0.

Nach den schnellen 5 Toren innerhalb 15 Minuten verflacht die Partie etwas. Kurz vorm Pausenpfiff gelang Slany doch noch der Treffer zum 6:0 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierte der FFC das Spiel. Ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen, spielte Doppelpass Stafetten doch der Abschluss wurde kaum noch gesucht. Die JFG hatte die Torhüterin gewechselt und die Mannschaft defensiver eingestellt, meist mit 7-8 Spielerinnen am eigenen Strafraum. So blieb die zweite Halbzeit Torlos.

Noch lange nicht alles klappte schon wieder und gegen stärkere Gegner muss man sich steigern.
Aber bis zum Rückrundenstart in knapp drei Wochen (Fr. 2.4. FFC - Wiesla Hof) gilt es noch daran zu arbeiten.

Kommentare sind deaktiviert.