Kantersieg gegen SC Grünhaid

1. FFC HOF - SC Grünhaid 10:0 (3:0)

Anstoß: Freitag, 02.10.2015 17:30 Uhr Ossecker Stadion

Zuschauer: 35

Schiedsrichter: Nicole Köppel (Döhlau)

Tore: 14. Min. 1:0 Sude Saritekin
15. Min. 2:0 Lilli Penzel
17. Min. 3:0 Anne Thaler
32. Min. 4:0 Katharina Spörl
35. Min. 5:0 Katharina Spörl
39. Min. 6:0 Sude Saritekin
45. Min. 7:0 Lilli Penzel
54. Min. 8:0 Sude Saritekin
56. Min. 9:0 Anne Thaler
59. Min. 10:0 Anne Thaler
Karten: keine

Aufstellung FFC: Lea Schobert - Hopf Lara, Spörl Katharina, Seifert Jana, Pawlik Lisa – Penzel Lilli, Kolb Lara - Anne Thaler, Saritekin Sude - (Griesbach, Küspert Sophie, Fraga Da Silva Noemi)

 

Der FFC begann etwas verunsichert das Spiel, mußte er doch krankheitsbedingt Torhüterin Melina Günther ersetzen. Lea Schobert stellte sich in den Dienst der Mannschaft und übernahm die Nummer Eins.
Doch nach 10 Minutenfanden die Hoferinnen ins Spiel und verbuchten erste Chancen, ohne keine Torschüsse des Gegners zu zulassen. Es blieb nur eine Frage der Zeit bis zur FFC-Führung. Die fiel dann auch gleich mit drei Treffern binnen drei Minuten. Nach einem weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte brachte der SC den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Saritekin staubte zum 1:0 ab, Penzel besorgte mit einem Solo das 2:0 und Thaler im Nachsetzen das 3:0.
Bis zur Pause ließ das FFC Team dann noch einige Chancen ungenutzt. Grünhaid mühte sich um Ergebnisbesserung aber die Viererkette um Seifert und Spörl fing die Angriffe ab. Der Rest war leichte Beute von Schobert.
Nach dem Seitenwechsel agierte Hof noch offensiver, stellte auf Dreierkette um und zog Spörl ins Mittelfeld vor. Das zahlte sich sofort aus. Spörl traf erst nach einem Thaler Querpass zum 4:0 und legte aus 15 Meter zum 5:0 nach. Jetzt war der Gegner demoralisiert und man ließ die weiteren Treffer über sich ergehen. Die FFC Mädels ließen Ball und Gegner laufen und legten Treffer um Treffer nach. Saritekin, Penzel und erneut Saritekin schraubten das Ergebnis auf 8:0. Thaler besorgte mit einem Doppelpack zum 10:0 den Endstand.
So war es am Ende auch in dieser Höhe hochverdiente FFC Erfolg aller eingesetzten Spielerinnen.
Nächste Woche geht es Freitag zur JFG Luisenburg 2 die durch zwei Spielabsagen und damit je X:0 für den Gegner auffielen.
Im dritten Spiel gab es für die JFG beim Tabellenführer Wiesla eine 9:1 Klatsche. Da sollte für die U13 Mädels was Zählbares herausspringen, ohne den Gegner vorher zu unterschätzen.

Kommentare sind deaktiviert.