U 13 mit Remis

1. FFC HOF - JFG Höllental 2 1:1 (0:0)

Anstoß: Samstag, 30.09.2017 14:00 Uhr Ossecker Stadion

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Chris Viladomat Corredera (Hof)

Tore: 47. Min. 0:1 Lukas Hübner
53. Min. 1:1 Emily Görisch HE

Karten: Keine

Aufstellung FFC: Dörr - Wilke, Görisch, Asberger - Drechsel, Herrmann – Hummel, Fladerer – Siegl (Schmalfuß, Doregani, Förster, Silva)

FFC HOF mit erstem Teilerfolg - Aluminium Allergie verhindert Führung

Am Samstag gab die JFG Höllental 2 ihr Gastspiel auf dem Kunstrasen beim FFC Hof, der erstmals in Bestbesetzung antreten konnte. Doch im Gegensatz zur Vorwoche als man stark e0rsatzgeschwächt antrat und eine starke Leistung zeigte wirkte man ziemlich gehemmt. Auch wenn Hof besser ins Spiel fand um mit Aufbauspiel Chancen zu kreieren, kam entweder der letzte Pass nicht an oder der Abschluss war zu schwach. So waren echte Torchancen Mangelware es dauerte bis zur 22. Minute als Görisch mit einem Freistoß aus der eigenen Hälfte Herrmann im JFG Tor überraschte dieser aber in höchster Not im nachfassen noch klären konnte. Mit dem nächsten FFC Angriff zog Luisa Fladerer aus spitzem Winkel ab der Ball tanzte nach dem Pfosten auf der Linie wo er vom Abwehrspieler geklärt wurde.
Nach der Pause wurden die FFC Angriffe besser, die JFG versuchte mit langen Bällen die Stürmer einzusetzen. Fladerer kurbelte über die rechte Seite immer wieder die offensive an erst scheiterte sie am linken Pfosten (39) und wenig später am Torhüter. Die FFC Girls drängen auf den Führungstreffer setzen die JFG Abwehr unter Druck doch das Tor will nicht fallen. Der bis auf einen Fehler gut leidende Referee war wie in den letzten Spielen auch wieder mal entscheidend für ein Gegentor. Als Isabell Dörr die einen gut getretenen JFG Freistoß abklatschen lassen musste aber im nachsetzen sofort die Hände auf dem Ball hatte, übersah der Schiri, das Hübner ihr den Ball unerlaubter Weise unter der Hand weg spitzelte und zum 0:1 traf. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Die FFC Fans wie die Spielerinnen waren stinksauer, sie setzten aber ihre Wut in das Angriffsspiel um. Angriff auf Angriff rollte jetzt aufs JFG Tor. Eine ganze Serie von Eckbällen war die Folge bei der einem Abwehrspieler ein Handspiel unterlief. Emily Görisch trat zum fälligen Strafstoß an, traf den linken Innenpfosten von wo der Ball zum umjubelten Ausgleich in den Maschen landete. Die FFC Girls drücken vehement auf den Siegtreffer doch der wollte einfach nicht mehr gelingen.
Spielerisch war man in der Vorwoche zwar besser, aber man hat gezeigt dass auch ein Rückstand das Team nicht umwirft, und man gut in der Jungsliga mithält. Am Freitag muss man beim Vorjahresmeister Bayern Hof antreten, der bisher alle Spiele hoch gewonnen hat, da kann man sich erneut beweisen.

AW

Kommentare sind deaktiviert.