U13 mit Last-Minute Sieg

1. FFC HOF – VfB Moschendorf 2:1 (1:0)

Anstoß: Sonntag, 22.10.2017 13:30 Uhr Ossecker Stadion Kunstrasen

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Simon Schmidt

Tore: 27. Min. 1:0 Luisa Fladerer
45. Min. 1:1 Taha Hosseini Zare
60. Min. 2:1 Karina Hummel

Karten: keine

Aufstellung FFC: Dörr - Schmalfuß, E. Görisch, Wilke - Silva, Drechsel – Fladerer, Hummel – Siegl. (Doregani, Herrmann, N. Asberger, Förster)

Siegtreffer mit dem Schlusspfiff - Rekordkulisse 90 Zuschauer beim U13 Spiel

 

 
Schöner hätte man sich das Wochenende nicht wünschen können. Mit einem Sieg runden die U13 Girls das FFC Kärwa-Wochenende mit dem fünften Heimsieg an zwei Tagen ab. Der Siegtreffer fiel im letzten Spiel in allerletzter Sekunde.
Die FFC Mädels wollten heute endlich für einen Sieg etwas Zählbares mitnehmen. Gegen Naila und Höllental war man zwar erfolgreich, aber Punkte gab es dafür nicht, da die Spiele ohne Wertung stattfanden. Die FFC Mädels starteten gut gegen den VfB, hatten mehr Spielanteile und erste Chancen. Nach acht Minuten folgte ein gutes Zuspiel auf Siegl; die trifft aber nur den Pfosten. Fünf Minuten später verhinderte Isi Dörr das 0:1.
Das Spiel plätscherte danach so dahin und beide Abwehrreihen verhindern weitere Chancen. Bis sich Fladerer rechts durchtankte, den letzten Abwehrspieler und Torhüter aussteigen ließ und zum 1:0 Führungstreffer einnetzte.
Der FFC drückte nach der Pause auf den zweiten Treffer Jule Herrmann versuchte es bei abgefangenen Bällen mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Das zweite Tor wollte aber nicht fallen. Der VfB kam nur zu vereinzelten Kontern, die von der Abwehr um Görisch abgefangen wurden. Die Gastgeber konnten ihre Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen.
Dann fiel überraschend der Ausgleichstreffer für die VfB Jungs, als Hosseini Zare den Ball zwar nicht richtig traf, der aber über Dörr im Netz zum 1:1 Ausgleich landete.
Der FFC reagierte gut, setzte den Schock in positive Energie um und verstärkte die Angriffsbemühungen. Aber auch der VfB witterte Morgenluft. Doch der FFC hätte längst die erneute Führung machen müssen. Aber Görisch mit Freistoß als auch Doregani, Siegl und Fladerer scheitern knapp. In den Schlussminuten spielten beide Teams voll auf Sieg. Dann fing Hummel links einen VfB Angriff ab, marschierte unaufhaltbar Richtung Strafraum und ballerte das Spielgerät mit ihrer linken Klebe in den rechten Winkel. Der Siegtreffer zum 2:1! Das Spiel wird nicht mehr angepfiffen der Jubel der Mädels und Fans kannte keine Grenzen mehr. Die Jungs waren sauer - beim abklatschen hieß es gut gefoult. Das hielt die Mädels nicht vom feiern ab. Endlich hatten sie die schon lange verdienten ersten Punkte auf ihren Habenkonto stehen. Nächste Woche könnten zu Hause schon die nächsten drei gegen die JFG Waldstein folgen.

AW

Kommentare sind deaktiviert.