U13 zur Bezirksmeisterschaft qualifiziert

Hallenkreismeisterschaft U13

Anstoß: Samstag, 09.01.2016 9:30 Uhr Realschulhalle in Selb

Aufstellung (Tore): Günther Melina - Seifert Jana, Spörl Katharina (1), Penzel Lilli (3), Saritekin Sude (4), Thaler Anne (3), Pawlik Lisa, Hopf Lara,
Gensel Marie-L. (1).
Spielzeit: 8 Min. Modus Jeder gegen Jeden.

 

Der 1. FFC Hof nimmt die erste Hürde zur Titelverteidigung souverän und gewinnt die Kreismeisterschaft ohne Gegentor.

Favorit bei der Kreismeisterschaft (zugleich Quali zum Bezirksfinale) war der Oberfränkische Titelträger 1. FFC HOF, aber auch mit der Spvgg Weißenstadt, dem ASV Oberpreuschwitz sowie Spvgg Bayreuth war zu rechnen.

Im ersten Spiel traf der FFC auf die Girls der ATG Tröstau als man in den ersten 5 Min. allesbeste Chancen kläglich vergab. Als sich Penzel über rechts durchsetzte und abzog konnte der Ball nicht geklärt werden und Thaler staubte frei vorm Tor zur 1:0 (5.) Führung ab. Das war zugleich der Siegtreffer, da Tröstau nicht vor das FFC Tor kam.

In der zweiten Begegnung war Spvgg Bayreuth der Gegner die im ersten Spiel nicht über ein Remis hinauskam. Diesmal war der FFC aggressiver spielte Pressing und zog ein kluges Doppelpass Spiel auf. Penzel besorgte die schnelle 1:0 (1.) Führung. Saritekin legte 90 Sekunden später zum 2:0 (3.) nach. Nach der Führung verwaltete man die Führung ließ keine echte Torchance zu.

Ein Stadtderby gegen den VfB Moschendorf gab es im dritten Spiel. Der VfB trotzte der Spvgg Bayreuth und SV Untersteinach jeweils ein 0:0 ab. Doch die Null auf VfB Seite hielt gegen den FFC nur Sekunden, dann erzielte Penzel das 1:0 (1.). Auf den zweiten Treffer mussten die Fans dann erstmal warten, aber Thaler, Saritekin und Gensel erzielten innerhalb 75 Sekunden (4.-5.) das 4:0. Der VfB war den schnellen Passfolgen nicht gewachsen und die Tore fielen wie reife Früchte.

Im 4. Spiel trat der FFC auf den ASV Oberpreuschwitz (2Siege 1 Remis) bis dahin stärksten Verfolger. Hier zeigten die FFC Girls wohl ihr bestes Spiel sofort setzte man den Gegner unter Druck. Bei eigenem Ballbesitz baute man sein Spiel ruhig und besonnen auf um bei Lücken steil zu spielen. So konnte man den Gegner in deren Hälfte binden und machte mit einem Doppelschlag die 2:0 Vorentscheidung durch Saritekin (3.) und Thaler (4.). Günther im FFC Tor musste nur die langen Bälle ablaufen aber keinen Torschuss abwehren.

Bereits im 5. Spiel gegen SV Untersteinach könnte man sich mit einem Sieg die Kreismeisterschaft vorzeitig sichern. Bei einem Remis oder gar Niederlage könnte es noch mal eng werden.
Nach längerer Spielpause kam der FFC nicht in Tritt man ließ die Ballstafetten und das Pressing vermissen. So lief die Zeit dahin, kam zwar zu Torschüssen aber ohne Erfolg.
Günther war im FFC Tor arbeitslos und als alle mit einem 0:0 rechneten, fasste sich Saritekin ein Herz tanzte zwei Gegner aus und versenkte das Spielgerät 10 Sekunden vor der Sirene in den Maschen. Damit stand der FFC als Kreismeister fest.

Die Spvgg Weißenstadt war der letzte Gegner der FFC Girls. Man hatte sich aber in der Kabine vorgenommen, das Turnier ohne Gegentor mit 6 Siegen zu beenden.
Da der ASV Oberpreuschwitz in seinem letzten Spiel nicht über ein Remis über denSV Untersteinach hinaus kam hatte die Spvgg bereits vor dem Spiel den 2.Platz sicher.
Der FFC gewann durch Tore von Spörl (4.) und Penzel (7.) beherrschte auch hier den Gegner.

Platzierung:
Platz 1 1. FFC HOF 18 Punkte 12:0 Tore
2 Spvgg Weißenstadt 10 3:3
3 ASV Oberpreuschwitz 9 6:4
4 SV F. Untersteinach 6 2:3
5 Spvgg Obfr. Bayreuth 6 2:4
6 ATG Tröstau 5 1:3
7 VfB Moschendorf 2 0:9

Damit haben sich der FFC und Weißenstadt fürs Bezirksfinale am 31. Jan. qualifiziert.

AW

Kommentare sind deaktiviert.