unglückliche Niederlage der U13

1. FFC HOF – Spvgg Oberkotzau 2:3 (2:0)

Anstoß: Samstag, 23.09.2017 14:00 Uhr Ossecker Stadion Kunstrasen

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Daniel Derr (Bayern Hof)

Tore: 7. Min 1:0 Jule Siegl
21. Min. 2:0 Luisa Fladerer
51. Min. 2:1 Schrenk
54. Min. 2:2 Unglaub
60. Min. 2:3 Unglaub

Karten: keine

Aufstellung FFC: Dörr - Asberger, Görisch, Wilke – Drechsel – Silva, Förster – Fladerer – Siegl. (Mlynek, Rudert)

Bericht: Den Erfolg schon vor Augen

 

 

 

Am Samstag empfing die U13 vom FFC HOF die (SG) Oberkotzau/ Tauperlitz 2 zum Heimspiel. Da bei der Heimelf 3 Stammspielerinnen davon zwei Auswahlspielerinnen ausfielen machte man sich keine allzu große Hoffnung auf einen Heimerfolg. Was das Team dann aber in Hälfte eins ablieferte war beste Werbung für Mädchenfußball.
Die SG hatte zwar die erste Chance spielte aber den Angriff nicht sauber zu Ende. Danach übernahmen die Girls die Initiative ließen den Jungs keinen Stich. Die Abwehr um Görisch stand sicher und vor allem Neuzugang Nora Asberger wusste sich auf der rechten Seite durchzusetzen. So war es nur eine Frage der Zeit bis Jule Siegl zum 1:0 (7) die Führung erzielte. In der 21. Minute entstand nach super Offensiv- Pressing das 2:0 durch Luisa Fladerer. Bis zur Pause hätte Hof zum 3:0 nachlegen müssen.
Nach der Pause ein anderes Bild. Plötzlich diktierte die SG das Geschehen doch die Null stand auch weil Isabell Dörr im Hofer Kasten unbezwingbar schien. Eine Fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen beeinflusste den Spielverlauf. Er pfiff einen Abstoß zurück, doch die SG spielte die Wiederholung einfach an der Mittellinie fort. Alle warteten darauf dass der Schiri die falsche Ausführung unterbinden würde doch er ließ das Spiel Weiterlaufen. Dadurch kam Unglaub frei vor Dörr zum Schuss die diesen zur Seite abwehrte, Schrenk traf aus spitzem Winkel mit dem Nachschuss zum 2:1 (50).

 

Danach verlor der bis dahin gut leitende Schiri komplett den Faden übersah Fouls sowie Handspiele und lag plötzlich mit vielen Entscheidungen daneben. Der FFC der den Erfolg schon vor Augen hatte musste nur 4 Zeigerumdrehungen später noch den Ausgleich durch einen tollen Schuss von Unglaub hinnehmen. Auch die Heimelf hatte durchaus Chancen auf den dritten Treffer aber die Abschlüsse waren nicht zwingend genug um Lauterbach im SG Tor in Verlegenheit zu bringen. Zum Entsetzen der FFC Spielerinnen musste man den Treffer zum 2:3 in den letzten Sekunden des Spiels hinnehmen. Die Hoffnung auf eine Nachspielzeit unterband der Schiri mit dem Schlusspfiff. Eine Super Leistung des komplett neu zusammengestellten U13 Teams.
Am nächsten Samstag erfolgt der erneute Angriff in der Jungs-Liga im Heimspiel gegen JFG Höllental.

AW

Kommentare sind deaktiviert.